Hans Knall

Hans Knall
Hans Knall
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






NEIN zum EU Entwaffnungsgesetz!
Dass die These ab­surd ist, der­nach durch die „­Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts" ein sich um jeg­li­ches Recht fou­tie­ren­der „Ter­ro­ris­mus" ein­ge­schränkt wer­den könn&
Sind IS-Rückkehrerfamilien​ wirklich kontrollierbar?
Viele der ISIS-Kämp­fer nah­men ihre Fa­mi­li­en, auch kleine Kin­der mit, als sie nach Sy­rien gin­gen. Eine schwe­disch­spra­chig​e Fa­mi­lie, die zu ISIS ge­reist war, hatte ein Home Movie
EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
Zwar wird es in un­se­ren Main­stre­am­me­dien ge­flis­sent­lich tot­ge­schwie­gen, aber trotz­dem ist nicht zu leug­nen, dass in der EU ein Pa
Verstösst der Föderalismus gegen die Bundesverfassung?
Bei­trag von Yvonne Bloch, Par­tei­frei­htt­ps:​​​//ww­w.vi­men­tis.ch​/​​d/­dia­lo­g/readar​­t​i​c­le/­ver­sto­es​s-­​de
Schleichwerbung für Fördermittel bei Existenzgründung in der
Beim Blog „För­der­mit­tel bei Exis­tenz­grün­dung in der Schweiz" von „­Mar­lene Wim­stein" (sic!)htt­ps://ww­w.​vi­men­tis.ch/d/­dia­​lo­g/readar­tic­le/­bR

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einer Stunde Kommentar zu
Ich kämpfe für Gerechtigkeit!
Wieso halten Sie es, Herr Thomas, für wichtig, extra einen neuen Thread zu eröffnen, nur um mitzuteilen, dass dies das Ende der Diskussion sei?
Hat das etwas mit weniger grausamen Formen von Dummheit zu tun…?
-
Vor 2 Stunden Kommentar zu
Klimawandel - Wahn
Ach kommen Sie, Herr Haller. Die BDP war auch im Aargau eine Gründung, die ausschliesslich auf dem Frust gegenüber der SVP fusste. Deren Mitglieder waren (und sind) Gutmenschen die es nicht verwinden konnten, dass sich die Partei den hinterhältigen Schlumpf-Verrat nicht hat bieten lassen und die von den Linken abhängige Tante rausgeworfen hat.

Seither war die BDP eine reine Widmer-Fussmattenpart​​ei und ein Mäntelchen zum Überdecken ihrer eifrigen Schuldleistungen für die SP und die Grünen und die Linken und die Netten. Aber jetzt nachdem die Eveline weg ist, hat die BDP doch gar keine Existenzgrundlage mehr.

Warum sind Sie nicht der SVP beigetreten?
-
Vor 8 Stunden Kommentar zu
Greta lieben oder hassen? Dies ist keine Frage!
Nein, neeein, Herr Wagner. Es geht überhaupt nicht um Temperatur und Wärmephasen! Genau deshalb ist auch eine entsprechende Panik darüber ausgebrochen, dass eine Wärmephase die ganze Welt zerstören wird.

Und Ihr „Denken“ machen Sie deutlich, wenn Sie beteuern, Sie glaubten an Probleme solange es sie nicht gibt und sie nicht bewiesen sind.

Ich glaube, den Russel-Spruch von den Dummen sollten Sie vorerst mal auf sich selber beziehen…
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Klimawandel - Wahn
Nun ja, Herr Haller, das ist eben die Frage, ob es in jeder Partei wirklich Personen braucht, die das Gegenteil der Parteilinie vertreten...
Zumindest ist es für den Wähler wohl keine Option, Leute zu wählen, die zwar in einzelnen Fragen „vernünftig denken“, aber dennoch ansonsten so unvernünftig sind, sich einer reinen Opportunistenpartei gefrusteter SVP-Gegner wie der BDP anzuschliessen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Greta lieben oder hassen? Dies ist keine Frage!
Zwei Dinge, Herr Michel:

1. „Das hochpotente CO2“:
Sie wollen damit natürlich eine Gefahr oder Giftigkeit von CO2 suggerieren. Aber „hochpotent“ ist CO2 tatsächlich in erster Linie als Nahrung für die Pflanzen, welche ihrerseits den für Menschen und Tiere lebenswichtigen Sauerstoff produzieren.
Wikipedia: Sauerstoff ist das häufigste und am weitesten verbreitete Element auf der Erde. In elementarem Zustand befindet sich Sauerstoff in Form von O2 gasförmig in der Atmosphäre und gelöst in Gewässern. Die Menge des relativ reaktionsfreudigen elementaren Sauerstoffs bleibt auf Dauer nur konstant, weil Sauerstoff produzierende Pflanzen so viel nachliefern, wie von aerob atmenden Lebewesen sowie durch andere Verbrennungsprozesse wieder verbraucht wird.

2. „Kosten für Umweltschäden, Gesundheitsschäden, Klimaschäden, Kriege und Flüchtlinge sollen den Förderkonzernen in Rechnung gestellt werden.“
Sie wollen damit natürlich suggerieren, man hätte einen Schuldigen dem man alles in die Schuhe schieben kann und der für die von den Jammeri selbst verursachte Sauerei zahlen soll.
Aber das ist zu durchsichtig. Die Schäden werden ja nicht durch die Förderung von Rohstoffen verursacht, sondern durch die Nachfrage und den Konsum derselben durch Sie und alle anderen Mitbewohner dieser Erde. Warum sollen also nicht jene bezahlen, die den Dreck liegenlassen und den Müll verursachen? Also Sie und Ihre Kumpane?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Greta lieben oder hassen? Dies ist keine Frage!
Interessant ist ja, dass man angesichts der epidemischen Verbreitung dieser Dauer-PR-Indoktrinati​on mit „Astroturfing“ bereits einen gängigen Begriff hat schaffen müssen, um das Mainstream-framing sichtbarer zu machen…
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Umwelt- und Klimapolitik
Man muss sich in Ihrem Artikel, Herr Amsler, erst durch das lückenlose Mainstream-Floskel-Ge​säusel durchlesen von wegen der grünen FDP-Seele, der Bewunderung für die von der gezöpfelten Greta angeregten Panik-Schreier-Jugend​ oder von den „Lebensgrundlagen unserer Nachfolgegenerationen​“ die angeblich von der Steuerung des menschengemachten CO2 abhängen würden, bis man zum Kern Ihrer Absichten vorstösst.

Erst am Schluss wird einem klar, dass sich die „Lösungen“ der FDP ausschliesslich in sozialistischen Auflagen, Abgaben, Steuern und Verboten erschöpfen.

Und der einzige Satz den ich Ihnen glaube ist: „Eine schlaue Klimapolitik ist auch eine Wirtschaftspolitik“.
Genau darum geht es. Man verdammt die Kohle, um damit Kohle zu verdienen...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Ich kämpfe für Gerechtigkeit!
Sie hingegen, Herr Thomas, beweisen hier, dass Sie Ihren Mitmenschen eigentlich nur die unbelegte Halbwahrheit anzudrehen versuchen, dernach Herrn Truningers Argumente nicht stimmen würden. Das kann ja jeder sagen.

Mich stört aber vielmehr die implizierte Unwahrheit von wegen die SVP-Politik würde „das Volk verhetzen“. Für einen der sich als freier Schweizerbürger wähnt, eine ziemlich verquere Schwätzerei. Da bleibt nicht mal mehr die Hälfte an Wahrheit.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Greta lieben oder hassen? Dies ist keine Frage!
Betrachten Sie mal; Herr Wagner, die Glaubwürdigkeit Ihrer Behauptungen.

Sie vergleichen den Durchschnitt einer Zeitperiode von 10‘000 Jahren mit dem Durchschnitt von 200 Jahren. Dabei realisieren Sie nicht, dass „Durchschnitt“ bedeutet, dass sich die Temperatur zur Hälfte über und zur Hälfte unter dieser Marke bewegt.
In einer Zeitspanne von 10‘000 Jahren kann es also Duzende von 200-Jahresperioden gegeben haben, in denen die Temperatur deutlich über jener der Industrialisierungsph​ase lag. Denn es gab ja in diesen 10‘000 Jahren auch Kälteperioden, die den Durchschnitt drastisch nach unten gezogen haben.

Die Behauptung, die letzten 200 Jahre stellten eine besondere Erhöhung der Durchschnittstemperat​ur innerhalb aller zu vergleichenden 10‘200 Jahren dar, könnte man hingegen nur verifizieren, wenn man sämtliche möglichen 200-Jahr-Perioden miteinander vergleichen würde. Dazu brauchte sogar der Computer des IPCC mehr als die Mittagspause, falls dessen Transistoren nicht wegen Überbelastung gleich unter (schädlicher) Rauchentwicklung durchbrennen würden…
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
14. JUNI: MITMACHEN BEIM FRAUENSTREIK
Viele Frauen hätten gar keine Zeit für die Arbeit im Nationalrat. Die sind mit den Jammereien, Protesten und Streiks völlig ausgelastet, mit denen sie beklagen, dass sie nicht im Nationalrat sitzen…
-