Sprache: F
Gesundheitswesen > Sonstiges,

Covid-19: Wann endet diese Pandemie?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Ich dachte end­lich mal einen Dia­log zwi­schen pro­fes­sio­nel­len Vi­ro­lo­gen pro und kon­tra in Ös­ter­reich vom 22.10.2020 gefunden zu ha­ben, doch es zeigt sich selbst hier, dass man Vi­ro­loge Prof. Su­cha­rit Bhakdi ein­fach nicht ausreden lässt. Herr Thal­ham­mer, der wie ein "Rammhammerr" eine sehr do­mi­nan­te, sehr selbst her­ri­sche Stel­lung ein­nimmt, an­de­ren ins Wort fällt, sie nicht aus­re­den lässt. So kann in jedem analogen Fall sicher kein beidseits (möglicher) befruchtender Dialog entstehen. Der führte ja nur einen Mo­no­log mit sich sel­ber, und kei­nen er­wünsch­ten Dia­log mit Pro­fes­sor Bhak­di. Er hätte von der Ge­sprächs­lei­tung mehr dis­zi­pli­niert wer­den müs­sen. So wie Tiere nicht reden kön­nen, schät­zen sie ihr Ge­genü­ber durch Mi­mik, Ges­tik und dem gan­zen Ge­habe je­doch sehr schnell  sehr gut ein, bes­ser als wir Men­schen je­den­falls. Also auch dies könn­ten wir von den Tie­ren noch ler­nen. Hier die­ser Thal­ha­mmer als Be­ra­ter der ös­ter­rei­chi­schen Re­gie­rung wie be­schrie­ben, dort Virologe Bhak­di, ge­dul­dig, sehr be­schei­den mit sehr viel kom­pe­tentem höchst interessantem Fach­wis­sen in Vi­ro­lo­gie. 

Sehr interessant finde ich Herr Bhakdi auch wie er gut nachvollziehbar anhand von "Bildli" (z.B. bei Kinder immer äusserst erfolgreich) erläutert, dass man jetzt über die erste Covid-Welle konkrete wissenschaftliche Rückschlüsse ja bereits ziehen könne. So seien bei gesunden Menschen ohne schwere Vorerkrankungen unter 70 Jahren gerade mal 0,7 % mit Covid-19 tatsächlich infiziert worden, das heisst an Covid-19 erkrankt. Er erklärt auch auf eindrückliche Weise wie die aktuell explodierenden Fallzahlen zustande kommen, dass die vielen diversen Test alle nicht genug aussagekräftig seien, es würde eine bislang wissenschaftlich fundierteStandardisie​​​​​​rung der Tests gänzlich fehlen, diese deshalb auch nicht aussagekräftig genug seien.

Virologie ist ja bekanntlich ein speziell äusserst kompliziertes Fachgebiet und wir sollten uns deshalb ausschliesslich von fachlich kompetenten Virologen aufklären lassen, und nicht durch diesbezüglich fachunkundige Politiker/innen wie dies in der Schweiz leider mehrheitlich immer noch geschieht. Jedenfalls vermisse ich leider Gottes (GOTT = Allwissend) bis heute einen wirklichen, fachkundig neutral geleiteten öffentlichen Dialog pro und kontra Covid-19 Massnahmen in der Schweiz.

Herr Bhakdi erklärte z.B. fachmännisch sehr leicht nachvollziehbar mit Bildern,  Zeichnungen und Grafiken den Test: Polymerase-Ketten Reaktion (PCR) dass z.B. wenn 100 Cents einen Euro bilden, und wenn nur ein Cent infektiös ist, ist die Infektions-Dosis nicht erreicht, und schon wird er wieder sofort unfein unterbrochen, einfach sehr unhöflich "reingequasselt" von Thalhammer, Berater der österreichischen Regierung. Aber seht es Euch doch gleich im Video selber an.

 

Er sagt richtig auch, dass wir keine Laborbefunde behandeln sollten, sondern den Patienten, den Menschen. Plötzlich schaut die ganze Welt auf das Ergebnis eines Testes, und dieser Test war nie zugelassen als Diagnostikum in der Form wie er jetzt angewandt wird. Ein Test dürfe nur zur Erhärtung einer Diagnose eines Patienten zugezogen werden, nicht als diagnostisches Kriterium an sich.

 

https://www.y​​outube.com/watch?v=X​G​xtOlyE8B0

 ​

 

Coronavirus – Informationen | Kantonsspital Aarau

 

 ​

W​a​​nn​​​ endet diese Pandemie?

 

Diese Pandemie endet meiner Meinung nach für jeden individuell eigenverantwortlich lebenden  Menschen dann, wenn er allgemein seiner psychisch- & physischen Gesundheit selber viel mehr Beachtung schenkt. Also nicht täglich rauchen wie ein stinkendes die Umwelt vergiftendes "Kohlekraftwerk", nicht täglich "das grosse Fressen" (über 50 % Übergewichtige gibt es in Europa) veranstalten, möglichst viel tägliche Bewegung an frischer Luft. Vor 3000 Jahren formulierte dies Sokrates ja schon wie folgt: "Der beste Arzt ist viel Bewegung an frischer Luft". Dies alles stärkt auch unser Abwehrsystem, verhindert schwere Vorerkrankungen, eins offenes Scheunentor zur Virus-Erkrankung. Dabei gilt aber auch die Formel eines Basler Gelehrten zu beachten: "Alles ist Heilmittel und Gift zugleich, allein das Quantum machts." 

Die Wissenschaft vom Gift:

https://www.wel​​​​​​​​tderwunder.de/​a​r​t​i​k​e​l​/alles-​is​t-​gi​ft​-e​s-​ko​​mmt​-nu​r-a​uf-​die​-​do​s​is​-​an

 ​

Cov​i​d-1​9​ Tests

Jet​​​​z​t aber wird völlig ohnmächtig jeder bald auf Corona getestet, selbst jene, die überhaupt keine Symptome haben. Und natürlich explodieren dann die Infektionszahlen. Würde man im selben Masse Leute auf Grippe testen, hätten wir vermutlich eine nie dagewesene Grippe-Pandemie, weil eben sehr viele Menschen diese Viren in sich tragen. Und jeder der das kritisiert ist angeblich ein Faschist, Rechtsradikaler, Leugner oder gar ein "Corona-Rebell" wie deutsche Zeitungen neulich die Ärzte betiteln, die sich kritisch damit auseinandersetzen? Und in der Schweiz wurde ein Dr. med. Binder kurzerhand i.d. Psychiatrie versenkt, so zum Schweigen gebracht wie es im Mittelalter schon mal Mode war, Unbotmässige ganz zum Schweigen zu bringen. Wenn ich mir die Entwicklung in diesem Land ansehe und sehe, wie naiv vor allem auch die Junge-Generation völlig unreflektiert da alles mit macht, sehe ich schwarz für diese an sich noch schöne Schweiz. In 10 Jahren ist das hier ein auf rot/grünen Moralismus aufgebautes, totalitäres sozialistisches Herrschaftsregime. Die aktuelle rot/grüne Mehrheits-Regierung in Bundesbern macht unsere Schweizer Wirtschaft jetzt schon mal zunichte, um dann im Nachhinein hinauszuposaunen "Seht doch, die Freie Marktwirtschaft funktioniert nicht, wir brauchen sozialistische Zentralwirtschaft", die Abschaffung des "Kapitalismus". Der Uploadfilter und die totale private Überwachung kommt auch bald, mit dem Covid-19 App ist ja bereits ein genügend grosser Schuh in der Türe. Unliebsame Meinungen werden mit schwammig definierten "Hassrede"-Gesetzen unterbunden oder als Verschwörungstheorien​​​​​​​​​​​​​ hingestellt. Jetzt wird man dann sogar Hausbesuche durchführen müssen, um zu überprüfen, ob sich alle Leute auch an die neuen Vorgaben im Privaten halten. Dann kommt die Impf-Pflicht mit der Gen-Impfung, die ja auch bereits getestet wird, und mit IX-Millionenimpdosen vom Bundesrat ja bereits reserviert worden sind.

 

Gegenüber den krassen (vorerst) vier Wochen langen Lockdowns in Deutschland und Frankreich, erscheinen die Covid-19 Verschärfungen mit etwas mehr Bedacht diesmal verhältnismässiger auszufallen, vorerst. Dafür darf dem Bundesrat durchaus jetzt einmal ein Kränzchen gewidmet werden, Bravo.

 

Trotzdem: 

A​​​nhang vom 30.10.2020

Ansichte​n​​​ dreier Professoren von den Universitäten Oxford, Harvard und Stanford:

 

"Als​ Epi­de­mio­lo­gen für In­fek­ti­ons­krank­h​​​​​​​​​​ei­ten und Wis­sen­schaft­ler im Be­reich des öf­fent­li­chen Ge­sund­heits­we­sens​​​​​​​​​​ (Dr. Mar­tin Kulldorff, Pro­fes­sor of me­di­cine at Har­vard Uni­ver­si­ty, Dr. Su­ne­tra Gupta, Pro­fes­sor at Ox­ford Uni­ver­si­ty, Dr. Jay Bhattacharya, Pro­fes­sor at St­an­ford Uni­ver­sity Me­di­cal School) haben wir ernste Be­den­ken hin­sicht­lich der schäd­li­chen Aus­wir­kun­gen der vor­herr­schen­den CO­VI­D-19-­Mass­nah­​​​​​​​​​​men auf die phy­si­sche und psy­chi­sche Ge­sund­heit und emp­feh­len einen An­satz, den wir gezielten Schutz (Focused Prote​​​​​​ction) nennen.  

​​​​​​Wir kommen politisch sowohl von links als auch von rechts und aus der ganzen Welt und haben unsere berufliche Laufbahn dem Schutz der Menschen gewidmet. Die derzeitige Lockdown-Politik hat kurz- und langfristig verheerende Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit. Zu den Ergebnissen, um nur einige zu nennen, gehören niedrigere Impfraten bei Kindern, schlechtere Verläufe bei Herz-Kreislauf-Erkran​​​​​​​​​​kungen, weniger Krebsvorsorgeunter-su​​​c​​​​​​​hungen und eine Verschlechterung der psychischen Verfassung – was in den kommenden Jahren zu einer erhöhten Übersterblichkeit führen wird. Die Arbeiterklasse und die jüngeren Mitglieder der Gesellschaft werden dabei am schlimmsten betroffen sein. Schüler von der Schule fernzuhalten, ist eine schwerwiegende Ungerechtigkeit.    ​​

Die Beibehaltung dieser Massnahmen bis ein Impfstoff zur Verfügung steht, wird irreparablen Schaden verursachen, wobei die Unterprivilegierten unverhältnismässig stark betroffen sind."

 
Videos und der Möglichkeit zu Ihrer Unterzeichnung der 

"Great Barrington Erklärung"

https://gb​​​​​declaration.org/v​i​d​e​o​/

 

Video & zur Unterzeichnung der "Great Barrington DECLARATION", welche dutzende  Professoren verschiedener Universitäten, und 1/4 Millionen Bürger/innen
Weltweit bereits unterzeichnet haben. Das grosse Rätsel, die grosse Frage ist aber,
warum lassen sich die Politiker/innen weltweit davon nicht beeindrucken? Sind sie vielleicht schon zu weit gegangen? Jeder Bürger gebe sich die Antwort jetzt selber, gute Fortuna dazu wünsche ich dazu in jedem Fall. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 ​

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.