Sprache: F
Gesundheitswesen > Sonstiges,

Die Mehrheit hat Angst vor Minderheiten

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die Mehr­heit hat Angst vor Min­der­hei­ten

Schaut man sich in der Geschichte rum, so kann man leicht feststellen, dass die Mehrheit sehr oft Angst vor Minderheiten hat und sie deshalb unterdrückt. Es werden Lügen über sie verbreitet. Schriften werden schluderig oder absichtlich falsch übersetzt usw. Nichtigkeiten werden aufgebauscht. Seit Jahrhunderten sind Religionsgemeinschaft​en davon betroffen. Das Prägnanteste Beispiel sind die Juden, welche zu Millionen getötet wurden. Viele indigene Völker wurden als Minderheit ausgerottet. Oft spielten wirtschaftliche Interessen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Nahrungsmittel-, Rohstoff- und Energiekonzernen sind Minderheiten immer völlig Wurst. Für Profit zerstören sie Lebensgrundlagen von ganzen Populationen. Aber ich will hier nicht nur von Juden, indigenen Völker oder Schwarzen reden, auch nicht von Migranten aus dem Balkan oder von Moslems, welche als Minderheit ihrerseits unter einer Minderheit leiden, nämlich unter denen, welche sich nicht zu benehmen wissen. Nein ich will davon reden, dass wir selber immer eine Minderheit sein könnten. Raucher, Dicke, Behinderte und Kranke zum Beispiel sind eine Minderheit und die Mehrheit hat Angst vor Ihnen und gebärdet sich oft unter fadenscheinigen Behauptungen sehr intolerant ihnen gegenüber.

Wenn wir ihnen wieder mal was vorwerfen, sollten wir in uns gehen und uns überlegen, ob sie nicht einfach das verkörpern, was wir gerne täten, aber wovon wir Angst haben, weil wir uns der Mehrheit beugen. Oft sehen wir einfach nicht gerne in den Spiegel, der uns die unbeugsame Minderheit vorhält, sind neidisch oder einfach zu feige ihnen zu folgen. Wir fühlen uns im Mainstream wohl und vergessen ihn zu hinterfragen. Erst wenn unsere eigenen Krankenkassenprämien um 50% steigen, weil wir 2 Kilo schwerer sind als die Magersucht vorgaben der staatlichen Gesundheitsbehörden empfehlen und damit zum Risiko für die Mehrheit werden, erwachen wir und fragen uns, was der Staat hier tut und kommen nicht auf den Gedanken, das wir mithelfen die Saat zu sähen!


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.