Finanzen, Steuern > Staatsausgaben, Budget,

Externe Berater belasten die Bundeskasse

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Ich bin Deut­scher Staats­an­gehö­ri­ger​​ (Nähe Ba­sel, Schaff­hau­sen, Flücht­ling aus dem frühe­ren DDR-­Ber­lin.) Ich bin alt und habe schon lange keine Am­bi­tio­nen mehr. In­des­sen kann ich schrei­ben was ich will, ohne mich vom Fett­näpf­chen zu fürch­ten.

 

Alljährl​ich immer dasselbe Entsetzen durch die Medien, über die Belastung der Bundeskasse durch externe Beraterhonorare. Die NZZ am Sonntag kritisiert den Aufwand scharf. Den Link finden Sie am Ende dieses Blogs. Desgleichen Reto Lipp in der Sendung Ecco vom letzten Montag mit dem Chef der SBB, Andreas Meyer.

 

 

Da gab es einmal einen Schweizer Bundesrat. Sein Name, Christoph Blocher. Nicht dass ich ihn besonders mag, nein, definitiv nicht. Ich glaube nicht daran, dass er beliebt sein möchte. Aber etwas muss ich diesem Mann zugestehen. Er ist ein begnadeter Stratege. Nach 3 oder 4 Jahren sagten die hochmütigen Schweizer, jetzt ist genug und wählten ihn nicht mehr.

 

Man kann jetzt sagen, Blocher sei selber schuld. Ja, das stimmt. Hat er doch verschiedentlich das Kollegialitätsprinzip​​ missachtet, und sich manchmal ein Lausbubentrickli geleistet, z.B. auf den Abstimmungsknopf seiner abwesenden Nachbarin gedrückt. „Versehen“, wie er sagte…

 

Aber der Hauptgrund seiner Abwahl war ein anderer - ein Grund der keine Partei wahrhaben will, weil er jeder wichtigen Regierungspartei irgend etwas vorwarf. Und fast in alle Aemter seine Nase steckte.

 

Blocher hat damals die Arbeit gemacht die heutzutage die externen Berater verrichten - mit ungeheuren Honoraren, versteht sich. Blocher hat das sozusagen gratis erledigt. Nachteil, er war eben nicht extern. Deshalb der Frust in den Parteien.

SBB (Dir. Benedikt Weibel SP) Hat er transparentere Rechnungsabschlüsse verlangt.

Bundesamt für Sozialversicherungen (Ruth Dreifuss SP/ Pascal Chouchepain FDP) Desgleichen

Bundesamt​​ für Flüchtlinge, Departement Blocher Desgleichen

Bundesamt​​ für Messwesen hat Blocher ein Oekonom einem Physiker als Direktor vorgezogen.

Blocher stiess die Aktienrechts-Revision​​ an.

Und vieles mehr….

 

Durch die Nichtwiederwahl verzichtete man grosszügiger Weise auf Blochers Dienste.

Als Blocher gegangen war, fragte man fragte man sich, wie weiter.

Die Lösung: Man nimmt Externe in Anspruch.

Diese sind nicht weniger unbequem, aber sie sind teuer und weil es externe Spezialisten sind glaubt man ihnen. Sie sind zwar teuer, und was teuer ist, muss auch gut sein.

 

http://www.nz​​z.ch/nzzas/nzz-am-so​n​ntag/dienstleistung​en​-von-privaten-firm​en-​externe-berater-b​elas​ten-bundeskasse-​ld.12​2347


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



20%
(10 Stimmen)
Georg Bender sagte October 2016

Herr Franz Krähenbühl
Ein Physiker ist ein Mathematiker, welcher die Natur als Grundlage versteht. Ein Ökonom, hat m.E. auch Mathematik im Kopf, jedoch zum Orakel umfunktioniert. Der Ökonom ist für mich der verlängerte Arm der Wirtschaft.. mit Bildung aus der dämlichsten Denklehre (keine Wissenschaft). Herr Blocher ist ein Mann der Wirtschaft. Ein Schelm der denkt.....!

Die auswärtigen Berater (Orakel?) sind zusätzliche Arbeitsplätze (Kaufkraft), welche man selber nicht anbieten darf (Budget?). Auswärtige Berater sollten die Betriebsblindheit vermeiden und bessere Ergebnisse liefern als man es von den eigenen Leuten (fachliche Kompetenz) erwarten kann. Die Leistung zum Wohle der Bevölkerung, ist für mich zentral und nicht das Geld, weil Geld ist Mittel zum Zweck und kann bedarfsgerecht und unendlich geschöpft werden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?