Sprache: F
Abstimmungen, Initiativen > National,

Ja zur Begrenzungsinitiative​: Zuwanderungswelle droht!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

JA zur Be­gren­zungs­i­ni­ti​a­ti­ve: Mit der Wirt­schafts­krise droht eine Zuwanderungswelle

Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise wird der Migrationsdruck zunehmen. Umso unverständlicher ist, dass der Nationalrat in der ausserordentlichen Session entschieden hat, der Bundesrat solle die Grenzen schnellstmöglich wieder öffnen. Damit werden EU-Ausländer wieder ungebremst in die Schweiz einwandern. Da in all unseren Nachbarstaaten hohe Arbeitslosigkeit herrscht, werden sich noch mehr Menschen aufmachen, um in der Schweiz um jeden Preis und zu jedem Lohn Arbeit oder einen Platz in unserem Sozialsystem zu finden.

Die Folgen dieser masslosen Zuwanderung in unser kleines Land sind verheerend: die Sozialkosten und die Kriminalität nehmen zu, die Mieten und Bodenpreise steigen, wertvolles Kulturland wird zubetoniert. Schweizer Arbeitnehmende – vor allem ältere – werden durch junge, billigere Ausländer ersetzt. Der Lohndruck steigt. Und dies in einer Zeit, in der Hunderttausende Schweizerinnen und Schweizer als Folge der Corona-Krise in Kurzarbeit sind oder ihre Arbeit ganz verloren haben.

Statt immer noch mehr billige EU-Arbeitskräfte in unser Land zu lassen, müssen wir jetzt zuerst die Arbeitsplätze der Menschen in der Schweiz sichern. Deshalb ist die Steuerung der Zuwanderung heute dringender nötig denn je zuvor. Weil die anderen Parteien dies selbst in der aktuellen Wirtschaftskrise nicht tun, sondern lieber die Grenzen wieder sperrangelweit öffnen wollen, braucht es am 27. September ein klares Ja zur Begrenzungsinitiative​.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.