Sprache: F
Wahlen > Sonstiges,

Kantonsratswahlen

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Liebe St.­Gal­le­rin­nen und St.Galler,

warum kandidiere ich für den Kantonsrat? Seit über einem Jahr bin ich Mitglied im Stadtparlament.

Polit​ische Arbeit ist nicht nur spannend, sondern erfordert auch ein hohes Mass an zukunftsorientiertem Handeln.

Die heutigen parlamentarischen Prozesse sind durch die sich verändernden und weiter beschleunigten Entwicklungen in unserem Land, Kanton und in Europa nicht einfacher geworden.

Neue Herausforderungen kommen auf uns politisch Tätige zu.

Wir müssen den steigenden Partizipationserwartu​ngen der Bürgerinnen und Bürger besser gerecht werden.

Die Rolle der Menschen in unserer Stadt wird immer wichtiger, sie mit einzubeziehen und Engagement zu fordern halte ich für wichtig.

Seit über 27 Jahren bin ich im Sozialbereich tätig. Ich war viele Jahre im Ausland beschäftigt, so dass ich auf die Schweiz den Blick von aussen hatte und viele Prozesse anders wahrnahm.

Mit Erstaunen und erschrecken stelle ich nach meiner Rückkehr in die Schweiz 2013 fest, wie "eng" es in unserem Land geworden ist.

Zu viele Flächen werden bebaut. Die Krankenkassenprämien steigen von Jahr zu Jahr. Immen mehr Bürgerinnen und Bürger können diese nicht mehr zahlen.

Mehr soziale Gerechtigkeit ist gefordert. Unser einst so tolles und weithin bekanntes Bildungssystem ist mit dem Lehrplan 21 kein Ruhmesblatt mehr.

Immer Mehr Menschen über 45 Jahre finden trotz guter Ausbildung keine Arbeit mehr. Dies sind nur einige der Probleme, für die ich mich im Kantonsrat und im Stadtparlament engagieren und einsetzen möchte.

Ich bin nicht gern nur in den sozialen Medien vertreten, wesentlich wichtiger ist mir der persönliche Kontakt, das Gespräch im Quartier, im Verein und bei Veranstaltungen.

Viel​en Dank!

 

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.