Politisches System > Sonstiges,

Putin über Europa: Genderwahn & Migration bedeuten Volkstod

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Bei uns in der Schweiz - jedenfalls noch vor einem möglichen EU-Rahmenvertrag - ist die Presse- und die Meinungsfreiheit Kraft unserer Bundesverfassung noch garantiert. Voraussetzung - vor allem für Politiker/Innen - müsste jedoch auch sein, dass das, was sie sagen, nicht nur vor, sondern auch nach den Wahlen noch gilt. Es darf offen die Wahrheit ausgesprochen, auch geschrieben werden, denn wie sollte sich denn sonst der Souverän eine eigene Meinung selber bilden können, dann auch in seinem Sinne abstimmen können?. Jede noch so "direkte Volksabtimmung" würde zur Makulatur, zur Lachnummer, wäre es denn nicht eine viel zu ernste Angelegenheit. Ist aber nicht eine Massenmanipulation heute gross "en voque"? Jeder Bürger hinterfrage für sich selber jetzt bitte doch einmal wie es mit der Pressefreiheit inzwischen in der angeblich "neutralen" Schweiz denn wirklich aussieht, inkl. DRS-1, mit unserem rot/grünen Gender-Staatsfernsehe​​​n?

 

Der "Männer mordende" Gender-Wahnsinn spült jetzt Chefinnen "en masse" an Armeespitzen europäischer Staaten wie Frankreich, Deutschland, der Schweiz usw., Auftrag und Zielrichtung im Ernstfall Leben zu vernichten, zu töten, also satanisch dem Tode zudienend. Die natürliche, schöpfungsgemässe Aufgabe der Frau ist aber doch unzweideutig vorgegeben, nämlich das genaue Gegenteil davon, im hervorbringen von neuem LEBEN, ein absolut göttlicher Auftrag, die Frau geradezu heroisierend, denn meilenweit kommt sie dadurch über dem Manne zu stehen. Aus dem Tierreich, z.B. bei den Affen, dem Gorilla, da kann man die Aufgabe eine "Alphamännchens" in der Gruppendynamik sehr leicht in all seinen Formen noch erkennen. Ein Affenweibchen an dessen Stelle, undenkbar, eine Lachnummer, weil es die notwendige, Angst einflössende Statur gar nicht hat. Insofern lässt der Gorilla schon die Geschlechterrollen auffällig klar auf scheinen. Ich kenne bis heute keine einzige Frau in der Neuzeit, welche die Regierungsgeschäfte eines Landes mit Erfolg zum Wohle ihrer Bürger wirklich ausführt, mit Ausnahme von Frau Tatcher und Frau Premieministerin May vielleicht, die zeigt EU-Kommissionspräside​​​nt wenigstens noch mutig ihre Krallen. Hingegen Frau Merkel in Deutschland, von den Mainstream-Medien als die grosse Führerin Europas gefeiert, ist für mich jedenfalls eine Luftnummer, denn sie kann vielleicht noch gut die Macht verwalten, ehrgeizige Emporkömmlinge sofort politisch "entmannen", das kann sie, jedoch wirklich regieren, das kann sie meiner Meinung nicht, sie reitet Deutschland und ganz Europa geradewegs in den Abgrund. Hier Remedur zu schaffen, dazu ist es wohl schon zu spät, betr. ihrer katastrophalen "Flüchtlings resp. uneingeschränkter Masseneinwanderung. Dazu braucht es schon einen weiteren separaten Bloq, jetzt nur so viel: Frau BK-Merkel müsste mal die deutsche jüngere Geschichte genau studieren, dann hätte sie sicher schnell erkannt, dass gute, wirklich eine den Frieden fördernde EU-Politik gewesen wäre, z.B. im Zusammengegen Deutschlands mit dem Postkommunistischen neuen Russland Putins. Alpha-Altkanzleer Dr. Adenauer, er wusste noch, dass wirtschftlich verbandelte Staaten (Frankreich & Deutschland, die Geburtsidee des EWG) führen niemals Krieg gegeneinander, ohne sich selbst zu schädigen. Wäre dies nicht die naheliegendste,  natürlichste, dankbarste EU-Politik, nämlich ein zumindest wirtschaftlich vereintes EUROPA vom Atlantik bis zum Ural Russlands, zum Vorteil Europas und Russland gewesen wäre?. Eine Vision die schon "General De Gaulle" in den 50-er Jahren in Frankreich hatte. Welch wirtschaftliches Schlaraffenland die weiten Russlands bieten, XX-Jahrzehnte Aufholbedarf an Massen diverser Zivilgüter. Eine nötige Anerkennung, nötige Dankbarkeit Deutschlands für die Zustimmung einer Wiedervereinigung 1989 durch Gorbatschows Friedenspolitik, als damaliger Präsident Russlands inbegriffen, welche diese Wiedervereinigung Deutschland - in Vergebung der XX-Millionen russischen Zivil- & Militär-Toten des deutschen Nazi-Überfalles 1940-1945 im II. WK, erst ermöglichte. Nehmen wir nicht alle viel zu schnell anerkennenswerter, die Wirklichkeit völlig verkennend, sogar bewusst negierend, als völlig normal an?

 

Negativste allgemeine westliche Medienhetze, insbesondere gegenüber Putins Russland, als sei es immer noch die kommunistisch bedrohliche UDSSR, hilft jedenfalls nicht weiter.

 

Auf die Frage eines schwulen Professors aus Österreich, warum Russland ein Gesetz gegen Homosexuellen-Propaga​​​nda erlassen hat, spricht der russische Präsident Wladimir Putin Klartext. Der durch Lobbys propagierte Genderwahn, die Verschwulung der Gesellschaft und der damit einhergehende Bevölkerungsaustausch​​​ durch Migration seien die Ursachen für den fortgeschrittenen Volkstod in Mitteleuropa. Man will sich gar nicht vorstellen, wenn ein deutscher Spitzenpolitiker diese unangenehmen Wahrheiten ausgesprochen hätte. Die sofortige mediale Hinrichtung, ein Schauprozess wegen Volksverhetzung und eine langjährige Gefängnisstrafe wären dem Delinquenten wohl sicher.

Schaut Euch liebe Vimentis-Leser doch einmal völlig unvoreingenommen wertneutral diese Putin-Antworten auf die kritischen Fragen von Reportern an, und entscheidet danach selber, was ihr davon sachlich, nicht ideologisch verbrämt, wirklich haltet:

 

https://www.youtube.c​​​om/watch?v=sHxqqOqn​L​i​Q

 

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. | The celebrity of some contemporaries is connected with the stupidity of the admirers.

 

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.


The celebrity of some contemporaries is connected with the stupidity of the admirers.

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



40%
(10 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte Vor 23 Tagen

Sie wissen es, Herr Hottinger, ich möchte nicht, dass die Schweiz der EU beitreten würde.
Sogar vom Rahmenabkommen sollte sie sich meiner Meinung nach entfernen.
Die Schweiz darf nichts von ihrer Souveränität abgeben!
Das heisst aber nicht, dass ich komplett gegen eine EU wäre.
Für die anderen europäischen Staaten wäre eine EU gut - aber nicht in dieser Barroso-Form.
Und weniger zentralistisch.
http​s://az.www.vimentis.ch/d​/dialog/readarticle/k​eine-rahmenvertraege-​mit-der-eu/

Ihr Blog aber, Herr Hottinger irritiert mich.
Und ich bin nicht sicher, ob Sie überhaupt so denken, wie Sie schreiben.

1. Glau​ben Sie der Sender RT (Russia Today) sei neutraler, ehrlicher und sauberer als das Schweizer-Fernsehen?


2. Glauben Sie in der Schweiz würden Journalisten "verschwinden" oder auf offener Strasse erschossen, wie im Lande Putins, wenn sie Dinge verbreiten würden, die die Bundesräte an den Pranger stellen?

3. Sollte​ die Schweizer Armee Frauen nur zu Hilfsdienstzwecke rekrutieren?

4. Gl​auben Sie es sei richtig, dass Putin die Krim-Halbinsel Annektiert hat?

5. Glauben Sie es sei richtig, dass Putin den Donbass besetzt und andere Verwaltungsbezirke von der Ukraine bereits attackiert?

6. Hab​en Sie gewusst, dass die Putin-Regierung ein EURASIEN anstrebt? Mit Eurasien ist ein zusammenhängender Staat gemeint, der von Portugal bis Wladiwostok reicht!

Das sind nur ein paar Gedanken, die mir beim Lesen Ihres Textes in den Sinn kommen.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



55%
(11 Stimmen)
Walter Wobmann sagte Vor 26 Tagen

Ja, ich kann Ihren Artikel nur bestens weiter empfehlen, denn die Wahrheit, die Putin aussprach, hört man hier im "Westen" nicht mehr so gerne; gerade DESHALB haben wir hier diese Probleme mit der Ueberalterung, Aussterben unseres Volkes in Folge dieses blöden Genderwahns/ Genderideologie.

P​utin spricht Klartext und ich denke genauso!--
Wir werden Aussterben, wenn wir so weiter machen.--

Aber offenbar ist das von den mächtigen Geldeliten (=Weltherrschäftler) so gewollt. Diese christenhassenden Zirkel wollen in Europa das Christentum UND die Aufklärung ausmerzen und durch Islam/Scharia ersetzen, der uns dann noch mehr versklaven wird.-- Aber auch das scheint geplant zu sein, denn Versklavung ist ja das Ziel dieser Kreise.
Am Schlusse glauben dann diese Kreise, dem Islam auch noch irgendwie "den Todesstoss" geben zu können, um dann ein "Atheistisches Paradies" a la Stalin, Mao, Polpot errichten zu können.

Nur dies wird eben nicht gelingen, da der Islam, wenn er einmal in einem Lande etabliert ist, nicht mehr so schnell beseitigt werden kann, da diese Muslime sich eben schneller vermehren, als die Atheisten mit ihrem spärlichen oder gar keinem Nachwuchs.
Aber auch die Christen werden auf diese Weise untergehen, denn sie haben weniger Kinder als die Muslime.
Und der Islam wird sie beide versklaven und schickanieren, bis sie nicht mehr da sind.

In folgendem Zeichentrickfilm wird es anschaulich dargestellt:
https:/​/www.youtube.com/watc​h?v=2DX2yVucz24

De​r Mickymaus- Zauberlehrling sind die Genderisten/Atheisten​/ "Gutmenschen" hier im Westen, die die Weltherrschaft anstreben und meinen, die "Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben". Die wasserschöpfenden Besen sind die Muslime, die vom Zauberlehrling nach Europa geholt werden um zu arbeiten.
Der Mickymaus schläft sogar ein, wie es die Genderisten/Atheisten​/"Gutmenschen" ja auch tun bis es zu spät ist.-- Denn die Besen sind ausser Kontrolle geraten und fluten das Haus (Europa). Auch die Axt des Mickymaus nützt nichts mehr, es wird nur noch schlimmer. Die Muslime vermehren sich noch mehr und fluten die Anderen weg!--

Der Zauberlehrling wäre umgekommen, wenn der Zaubermeister nicht zurückgekommen wäre.
Und der Zaubermeister ist vermutlich Vladimir Putin, der dann den unfähigen Mickymaus aus dem Hause wirft.--

Was in Ihrem Artikel, Hr.Hottinger, jedoch nicht stimmt, ist, dass Frau Tatcher die Regierungsgeschäfte in GB "zum Wohle ihrer Bürger" ausführte.-- MITNICHTEN, Hr. Hottinger.--
Der Neoliberalismus ist NICHT zum Wohle der Bürger, sondern dient nur einer kleinen Elite, die ja auch diese falsche, verderbliche Ideologie gepusht haben und Frau Tatcher an die Macht brachten.
Die Lieberalisierungen und Privatisierungen waren DER Ausverkauf von GB an andere Mächte.

Frau Theresa May hingegen ist wieder ein "anderer Fall". Das Gute an ihr ist, dass sie den Volkswillen (BREXIT) ernst nimmt und GB mit möglichst wenig Schaden aus der EU hinausführen will. Aber sie hat zu viele Gegner, die ihr das Regieren schwer machen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(12 Stimmen)
Ernst Jacob sagte March 2019

Eigentlich schade, Herr Hottinger, dass ich nicht mehr zwanzig bin, ich hätte wohl gerne herausgefunden, wie man eine Offizierin freiwillig dazu bringt, sich ihrer Uniform zu entledigen. Zeit dafür hätte es ja genug gegeben, und für eine Eroberung fremder Gefilde war ich mir nie zu schade.

Und zu Putin, ich habe ihn immer schon bewundert. Und er benötigt ja auch keine Tattoos, um seine vermeintliche Schmerzfestigkeit und so Härte zu proklamieren, wie ich auch nicht. Und so haben wir zumindest Eines gemeinsam, wenn auch er natürlich noch über andere Fähigkeiten verfügt, über die ich ihn ja nur beneiden kann.

Wenn aber der Genderwahn letztlich zum Volkstod führt, dann ist es ja auch nicht mehr mein Problem. Und spätestens mit dem Erlangen der politischen Mehrheit wird die dannzumal 'führende' Kultur im Land dann schon dafür sorgen, dass der Genderwahn von selber wieder verschwindet.

Es ist und bleibt daher nur eine Frage der Zeit, bis es dann halt wieder dreht. Und die Einzigen, die wohl wirklich darunter zu leiden Haben, sind natürlich die Menschen, die von Natur aus so sind. Der überwiegende Teil davon, insbesondere der Männer, ist ja auch nicht schwul. Aber Männer haben halt ein Triebleben, und wenn Frauen sich einfach nicht finden lassen, tut's halt gegebenenfalls auch ein Mann. Ich erlebte Solches mahrfach schon, andernorts, weil bei uns zumindest diesbezüglich klare Regeln herrschen, die diese 'Betriebsart' in den 'offenen' Gefilden unseres Etablissements klar untersagen.

Nicht,​ weil ich grundsätzlich etwas gegen Warme hätte, im Gegenteil, ich hatte Bekannte, und sogar einen guten Freund, der sich aus wohl Enttäuschung über seine Ehe schwor, nie mehr eine Frau zu berühren. Aber das war sein Privat-Problem, und wenn jemand damit leben kann, ohne seine Selbstachtung zu verlieren, dann soll er das ruhig tun.

Was es aber für Kinder, und vor Allem jugentliche Knaben, langfristig zur Folge haben wird, ist eine andere Frage. Eine ganz Andere.
Wieder mit ein guter Grund, schon bereits alt zu sein, es bewahrt mich zumindest davon, es noch lange miterleben zu müssen, den genderwahn, und alle seine Auswirkungen auf die vor Allem eher 'westliche' Gesellschaft, die vor lauter Luxus und Herrjee offenbar längst schon nicht mehr weiss, um was es im echten Leben geht.

Aber was soll's, sie ist ja sowieso bereits im Niedergang, auch stückzahlmässig. Und auch ohne Putin wird es sie eines Tages halt einfach nicht mehr geben. Wie die Inkas, und die Mayas, und Andere schon. Aber schade darum war und ist es sicher nicht, denn wer zu spät kommt, oder es gar nicht merkt, den bestraft halt dann das echte Leben. Auch das war immer schon so.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



47%
(17 Stimmen)
Ernst Jacob sagte March 2019

> Würde unser Denkvermögen vom Zahler Virus befreit, würden Kapazitäten frei, um offen zu denken!

Oh weh, der Herr Bender, der weiss wohl nicht, dass die Frauen Ursache allen männlichen Uebels sind, denn ohne Frauen hätten Männer gar nicht das Bestreben, Geld zu scheffeln. Aber es ist halt so, wer keine Kohle hat, bekommt auch keine schöne Frau, oder kann sie zumindest nicht behalten.

Und genau so wie in der Natür, müssen sich halt Männer in den Hintern klemmen, um so den Begehrten zu manifestieren, es ihnen wert zu sein. Es sollte nicht schwer sein, zumindest das zu verstehen, es gehört halt einfach dazu, das Geld. Und wer mehr hat, hat auch mehr Auswahl, auch das gehört zum Spiel.

Mit Verstand aber hat das nichts zu tun, eher noch mit dem Trieb. Und auch das ist gottgegeben, ob es jemandem passt, oder dann halt nicht.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



33%
(15 Stimmen)
Georg Bender sagte March 2019

Würde unser Denkvermögen vom Zahler Virus befreit, würden Kapazitäten frei, um offen zu denken!
Das in der volkswirtschaftlichen​ (realen) Leistung und den Ziffern in den Bankbuchhaltungen (= Geld), die dieses ausdrücken, bereits alles enthalten ist, was man mit diesem Geld machen kann, ist eigentlich logisch und klar.

Was falsch läuft ist die Verteilung dieses Geldes. Hier kommt die „Macht“ ins Spiel. Wenn mehr Menschen begreifen würden, das kein Mensch „Zahler“ ist (das dafür erforderliche Geld entsteht aus den Nichts) sondern wenn überhaupt dann „Einnehmer und Käufer“ und wir dafür der Schöpfung (Natur, Gott oder welche Entität passt) dafür unseren Beitrag zu leisten haben, in dem wir begangene „Verwerfungen“ wieder beseitigen, wäre die Menschheit vielleicht ein Andere!



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(14 Stimmen)
Alex Müller sagte March 2019

Sie übertreiben masslos! Frauen werden nicht "en masse" ins Militär drängen. Am Beispiel der Armee von Israel und den Kurden, können Sie sehen, dass die Zusammenarbeit von Frauen und Männern funktioniert. Bei der Schweizer Luftwaffe gibt es die Erste Kampfpilotin und Frau BR Amherd hat sich bereits an die Arbeit gemacht, die Arbeitsliste "abzuarbeiten".



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?