Sprache: F
Abstimmungen, Initiativen > National,

SRF Tagesschau von heute: Kinderarbeit

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Eben haben wir es in der Ta­ges­schau ge­se­hen, wieso es Kin­der­ar­beit gibt.

Keine Spur von involvierten Schweizer Konzerne.

 

Die Armut der Bevölkerung geht auf die Unfähigkeit und die Korruption der Beamten und der Politiker der betreffenden Regierungen zurück. Eine Armut, die die Kinder zwingt, nach essbarem zu suchen.

 

Wenn es nach dem Willen der Initianten der Selbstzerfleischungs-​​​Initiative geht, sollen die Schweizer Konzerne herhalten.

 

Es ist nicht so, dass ich SRF loben könnte, diesen Tagesschaubericht ausgestrahlt zu haben. Denn auf ausländischen Sendern kommt das selbe.

Hingegen ist es so, dass mich SRF wütend macht, denn sie sind eindeutig auf der Seite der NGOs. Wenn Sie es nicht glauben, probieren Sie doch mal, der zu einem Bericht der Hilfswerke im Zusammenhang mit der KVI steht zum Gegenstand hat, etwas Kritisches gegen die NGOs zu schreiben. Sie werden sehen, es wird an der SRF-Zensur hängen bleiben.

 

Ich habe nicht geschrieben, dass die Pastoren die Kinder der Naturvölker vögeln. Nein, soweit bin ich nicht gegangen. Aber ich habe Dinge geschrieben die etwas mit Pädophilie und Pastoren zu tun haben. Und das ist nachgewiesen. Der kanadische Staat ist heute bemüht, solche Vorkommnisse in den Umerziehungslagern für Indianerkinder zu entschuldigen.

 

Die NGOs sagen nicht, wie es wirklich ist.

Ihr Ziel ist es, die Abstimmung zu gewinnen und mit ihr mächtiger zu werden.

 

Sagen Sie NEIN.

Und auch bei der Kriegsgeschäfte-Initi​​​ative. Die ist ebenso verlogen.

Sagen Sie NEIN.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.