Sprache: F
Sozialpolitik, Sozialsysteme > Sonstiges,

Vaterschaftsurlaub für Soldaten?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das​ süsse Bildchen mit dem Vati, der sein Kindchen an seine Brust drückt, eignet sich wunderbar, um politische Ansprüche durchzusetzen.

 

Das Bild sagt für mich noch etwas viel Bedeutenderes aus. Nämlich, dass der Vater sein Kind schützen will.

 

Während des Krieges haben die Nazis die Familien der Juden manchmal auseinandergerissen - Gas oder Forschung oder Sklaverei… Und um Solches in der Schweiz zu verhindern, braucht es eine präsente Armee und Väter die bereit sind, ihre Familie zu schützen.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



50%
(6 Stimmen)
ueli hofer sagte Vor 28 Tagen

Herr Zoller
Was sind Sie für ein Mensch?
Sie wissen nicht, ob Sie Ihre Heimat im Ernstfall verteidigen wollen oder nicht?
Das finde ich doch äusserst eigenartig.

Sie sagen allen Ernstes, dass Sie Ihre Familie schützen wollen.
Gleichzeitig​ sagen Sie, dass Sie die Schweiz vielleicht lieber nicht verteidigen wollen.
Was ist das für eine seltsame Aussage!

Möchten Sie denn vielleicht, dass der Erdogan Ihnen sagt, Sie sollen sagen "Allah ist Gross"?
Oder dass Ihnen ein anderer sagt, Sie sollen sagen, "die Partei hat immer Recht"?
Oder möchten Sie lieber, dass ein anderer sagt, Sie sollen sagen "Heil Adolf" oder so ähnlich?



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(8 Stimmen)
Bruno Zoller sagte October 2019

Herr Hofer

Für einen Vater ist es einer der schönsten Momente, wenn er die Geburt des eigenen Kindes und die Zeit danach miterleben darf. Jeder der hier selber Vater ist weiss was ich meine.
Es gibt für mich keinen ersichtlichen Grund, weshalb die Armee in einem solchen Moment keinen Urlaub gewähren sollte. Weder die RS noch ein WK ist wichtiger als ein solcher Anlass.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(9 Stimmen)
ueli hofer sagte October 2019

Mit "...braucht es eine präsente Armee und Väter die bereit sind, ihre Familie zu schützen." meine ich, ein Vaterschaftsurlaub für Soldaten ist nicht opportun.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



46%
(13 Stimmen)
Ernst Jacob sagte October 2019

Bei den Meisten fängt es halt im Kopf an, das war immer schon so. Das Einzige, was uns jetz eigentlich noch fehlt, sind Schwulen und Lesben Kompanien, in rosaroten Tarnanzügen und Bajonetten im Dildo Stil....


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

15%
(13 Stimmen)
jan eberhart sagte October 2019

Ganz toll: Während die Schlacht tobt, melden sich die Soldaten ab, weil sie jetzt "Vaterschaftsurlaub" haben.

Im Ernstfall hat man sowieso keine Chance, wieso also lernen wie man mit den Waffen umgehen muss?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?