Medien, Kommunikation > Sonstiges,

Wir müssen über Journalismus reden!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
Acht klitzekleine Spitzen des gewaltigen “fake news” Eisbergs, notabene ante Trump
 
 
Wir müssen über Journalismus reden! (1): Faktencheck MSM zu Omran: Stellvertretend für alle von ISIS für PRopagandazwecke missbrauchten immer dilettantisch geschminkten Kinder - unser Samariterverein kann wesentlich besser moulagieren, was angeblich kein einziger MSM-Journalist realisiert, ab 8:50 in Bashar al-Assads Gespräch mit Sandro Broz...
 
We Have to Talk About the Boy in the Ambulance
 
 
 
Wir müssen über Journalismus reden! (2): Faktencheck BBC zum Einsturz des WTC 7 am 11.09.2001: Dessen Einsturz war gemeldet worden als es noch gestanden hatte...
 
ENHANCED VERSION: News Reports WTC7 Fell Before It Happens!
 
 
Wi​r müssen über Journalismus reden! (3): Faktencheck MSM zu 9/11: Die offizielle schon allein physikalisch unmögliche Theorie zur Verschwörung am 11.09.2001 war uns nie defragmentiert kontextualisiert erklärt worden wie beispielsweise hier...
 
9/11: A Conspiracy Theory
 ​
 ​
W​ir müssen über Journalismus reden! (4): Faktencheck MSM zu "Bataclan": Es war uns nie erklärt worden, dass am 13.11.2015 zur Zeit des Massenmordes mindestens sechs schwer bewaffnete Militärpersonen untätig vor den Türen des Bataclan gestanden hatten...
 
"On sait que la gendarmerie n'est pas intervenue alors qu'elle était présente sur place. On sait que la force sentinelle, qui avait six militaires en armes devant le Bataclan n'est pas intervenue au moment où le carnage se produisait au Bataclan", a affirmé le député. "Ils ont estimé qu'ils ne devaient pas intervenir car leurs règles d'engagement ne prévoyaient pas qu'ils devaient intervenir. Leurs règles prévoyaient qu'ils ne pouvaient que se protéger eux-mêmes. C'est tout-à-fait incroyable, hallucinant."
 
Un député belge l'affirme: 6 militaires en armes devant le Bataclan ne sont pas intervenus le soir des attaques
 
 
Wir müssen über Journalismus reden! (5): Faktencheck MSM zu Charlie Hebdo: Obwohl damals Fotos daraus fast jede Titelseite geziert hatten, war uns nie erklärt worden, dass dieses Video der bestialischen Exekution eines scheinbar oder real verletzt am Boden liegenden wehrlosen und um Gnade flehenden uniformierten Menschen durch einen maskierten Menschen mittels Kopfschusses ein dilettantisch inszeniertes Laienschauspiel war...
 
Je veux une enquête!
 
 
Wir​ müssen über Journalismus reden! (6): Faktencheck MSM zu den "White Helmets": Die von ihnen zu Friedensnobelpreisanw​​​ärtern hoch Geschriebenen sind nichts anderes als Terroristen von ISIS. Auf die Plätze, fertig, los...
 
Brilliant!​ Unedited, fake White Helmets 'rescue' video
 
 
Wir​ müssen über Journalismus reden! (7): Faktencheck MSM zu angeblichen Bombardierungen von angeblichen immer wieder letzten (Kinder)spitälern in Ost-Aleppo mit angeblich Fassbomben: Propaganda für ISIS wie hier deren dilettantisch inszenierte Brutkastenlüge 2.0, unter vielem anderem Irrealem mit Übungspuppen für Pflegepersonal in Inkubatoren (ab 2:25) in AlJazeera, ISIS-TV, millionenfach geteilt, auch von Journalisten...
 
A​l​​eppo onslaught: Hospitals under attack
 
 
Wi​r müssen über Journalismus reden! (8): Faktencheck MSM zur von ihnen immer wieder für verlässlich erklärten Informationsquelle über den angeblichen Bürgerkrieg in Syrien, in Wahrheit Angriffskrieg von USA/NATO/Golfstaaten/​​​Israel gegen Syrien...
 
(Fot​o​​quelle: Mir unbekannt)
 
 
 
(Fo​​​toquelle: Mir unbekannt)
 
 
 

Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

75%
(8 Stimmen)
Alex Müller sagte April 2017

Ja, ich gebe Ihnen recht. Die Welt ist aus den Fugen. Despoten überall. Auch Amerika scheint auf einem neuen Pfad zu "trampeln". Ein Mann der wie ein kleines Kind agiert und nur darauf aus ist, für sich selber "Punkte" zu sammeln. Sein "Eiflüsterbetrieb" macht die dümmsten Sachen. Jetzt wurde ihm geflüstert, er soll da und dort zum Angriff blasen. Klar, seine Generäle wollen endlich die neuesten Bomben einsetzen dürfen.
Ich weiss auch nicht, wie das die Welt schaffen wird, zusammenzuarbeiten, statt Finanzkriege, Cyberkriege und Falschinformationskri​ege zu führen. Den wirklichen Krieg an vielen Orten nehmen wir manchmal gar nicht mehr wahr. Es gilt das Motto: Es sind immer nur die andern - wir haben nicht böses gemacht.

Es gibt nur ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Menschen. Dort wo sich Menschen zusammentun um etwas aufzubauen. Es war zu lesen, dass es in Syrien ganz abgelegen ein Gebiet gibt, welches s ich mit hilfe von demokratischen Strukturen (Versammlungen, Regeln, und Räten). Ziele für den Wiederaufbau setzt und Bildung, Institutionen, Landwirtschaft, Infrastruktur selber aufbaut. Das tönt wenigstens positiv.
Mein Tochter gibt in einer kurdischen Familie in unserem Dorf , der Grossmutter Sprachunterricht. Die Grossmutter. hat nie die Schule besucht und kann daher auch ihre eigene Sprache nicht schreiben. Aber die ganze Familie ist dabei, wenn der unterricht stattfindet. Die Söhne arbeiten hier schon und reden etwas DDeutsch und gehen selber zweimal die Woche zum Sprachunterricht. Sie bezahlen es selber. Die Gemeinde gibt nichts. Die Enkel hingegen gehen in unsere Dorfschule, die werden es schnell lernen. Die Grossmutter kann aber kochen. Und zwar macht sie Käse, der Jahrelang hält, den man ohne Kühlung lagern kann, den man auch kochen kann, ohne dass er zerfällt. Ich hoffe so sehr, dass diese Familie hier leben kann. Denn von Aleppo, wo sie kamen, wird viele Jahre benötigen, wieder bewohnbar zu werden.
Noch ein Tipp aus der Geschichte. Die ersten Christen wanderten von Aleppo aus nach Europa und verkündeten die Christenheit.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(6 Stimmen)
Thomas Binder sagte April 2017

Für ein glücklicheres Leben für alle Menschen, auch für uns selbst, braucht es zuallererst nur dies: Wahrhatftigkeit und ein kleines bisschen Mut!

Immer mehr empathische mutige Menschen haben das ewige "Das Leiden aller dieser armen Menschen tut mir unglaublich leid, aber ich / wir kann / können beim besten Willen nichts dagegen tun weil es so unglaublich kompliziert ist" zuallererst der Intellektituten und der Presstituten und die Übertragung deren scheinbarer Hoffnungslosigkeit und Depression auf die dadurch eingelullten Massen sowas von satt. Und gleich anschliessend schreiben wieder fast alle Intellektituten und Presstituten in unzähligen Lobbyverbänden, Think Tanks, (N)GOs und Massenmedien asoziale Ungleichheit, Ungerechtigkeit, Hunger, Elend und Kriege herbei anstatt endlich alle gegen dies alles zu schreiben, damit es dies alles endlich nicht mehr geben kann, was nicht unglaublich kompliziert sondern ganz einfach ist, weil es dazu nichts anderes als Wahrhaftigkeit und ein kleines bisschen Mut braucht.

Die Suche nach der Wahrheit bedarf nicht immer langwieriger eigener Recherchen. Oft reicht schon ein bisschen gesunder Menschenverstand aus, um die alltägliche flächendeckende PRopaganda zu durchschauen. Beispielsweise war Assad ein beliebter Augenarzt in London und hatte seinen derzeitigen Job nie angestrebt. Er war dazu gekommen wie die Jungfrau zum Kinde, weil sein dafür vorgesehener älterer Bruder bei einem Autounfall verstorben war. Ein derartiger Mensch wird nicht über Nacht zum "Schlächter seines Volkes". Im Gegenteil! Er wehrt sich zu und mit Recht gegen einen weiteren der unzähligen imperialen Regime changes / Angriffskriege wider die Moral und das Völkerrecht und hat die Unterstützung der Mehrheit der Syrer. Deshalb dauert der USA / NATO / Golfstaaten / Israel / Daesh Regime change schon sechs Jahre und wird niemals aufhören bis wir alle Verantwortung übernehmen und den Verantwortungslosen entgegen treten.

Weil die öffentliche Meinung die einzige unbezwingbare Supermacht ist, können wir das uns von Psychopathen immer unglaublich kompliziert dargestellte in Wahrheit ganz einfache problemlos lösen indem wir alle gemeinsam rufen:

"USA, NATO, Golfstaaten, Israel und andere, auch die Schweiz, beendet endlich alle Euren Wirtschafts- und imperialen Angriffskriege, speziell auch denjenigen gegen Syrien, resozialisiert Eure ISIS-Söldner bei Euch zuhause, liefert Eure schlimmsten regierenden Psychopathen an ein internationales Gericht aus, zahlt Reparationen, welche diesen Namen verdienen und haltet in Zukunft gefälligst auch Ihr Euch an die Moral und an das Völkerrecht!"


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?