Lehrplan vors Volk

Unterthemen:

Vimentis informiert
einfach und neutral informiert

Ziele der Vorlage

Mehr demokratische Mitsprache bei der Einführung von neuen Lehrplänen.

Was wir geändert?

Lehrpläne sollen neu vom Kantonsrat beschlossen werden, anstatt wie bis anhin vom Regierungsrat. Dem Volk soll es möglich sein ein fakultatives Referendum zu ergreifen. Das Volk bekäme ein faktisches Vetorecht zu den Lehrplänen. Der Lehrplan soll die grundlegenden Inhalte des Unterrichts und Jahresziele für einzelne Fächer festlegen.

Argumente dafür

  • Die breite Bevölkerung, welche die Auswirkungen von Lehrplanänderungen zu spüren bekommt, soll über diese mitbestimmen dürfen.
  • Demokratisch abgestützte Lehrpläne sind näher an den Bedürfnissen des Volks und stossen deshalb auf mehr Akzeptanz.

Argumente dagegen

  • Die Initiative führt zu einer „Verpolitisierung“ der Bildungsinhalte.Der Lehrplan soll von Fachleuten erarbeitet werden und somit frei von Interessenpolitik sein.
  • Die demokratische Abstützung des Lehrplanes ist schon jetzt zur Genüge sichergestellt. Der Bildungsrat, welcher den Lehrplan ausarbeitet, wird vom Kantonsrat mit Rücksichtnahme auf gesellschaftliche und fachliche Ausgewogenheit zusammengestellt.


Zusammenfassung von restlichen Vorlagen dieses Abstimmungssonntags anzeigen