Elsi D. Stutz

Elsi D. Stutz
Elsi D. Stutz
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Radikale Muslime wollen sich in Zürich treffen
Am 6. und 7. Mai wol­len sich im World Trade Cen­ter in Zürich Is­la­mis­ten aus der gan­zen Welt tref­fen. Hin­ter dem An­lass steht der Is­la­mi­sche Zen­tral­rat Schweiz (IZR­S). Laut dem
Halleluja! Es Geschehen Zeichen und Wunder!?
SP Mann Céd­ric Wer­muth, ist plötz­lich er­leuch­tet! be­zeich­nen­der­weis​e war nicht nur mein ers­ter Ge­dan­ke: Was ist den da pas­sier­t?! Wie man den zahl­rei­chen Le­ser&s
Mutti bleibt hart! (Merkel und das weinende Flüchtlingskind)
An­gela Mer­kel war auf Schul­be­such und dis­ku­tiert mit 32 Schü­lern über das Thema "Gut leben in Deutsch­lan­d". Dabei kommt auch die EU-Flücht­lings­po­li​­tik zur Spra­che. Unter den S
Setzen wir dem Asyl-Wahnsinn ein Ende!!!
Die IS Ter­ro­eis­ten haben uns an­gekün­digt, dass Sie Eu­ropa mit 500'000 Flücht­lin­gen ü­ber­flu­ten wol­len und mit Ihnen auch ihren Ter­ror nach Eu­ropa brin­gen wer­den. Die Ak­
Carlos kann wieder «tun und lassen, was er will»Sondersettin
Car­los kann wie­der «tun und las­sen, was er will»Sondersetting ist ge­schei­ter­t \r​\n ZÜRICH - Der unter dem Pseud­onym Car­los be­kannt ge­wor­dene Straf­täter kommt frei. Das Son&

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
Einbürgerung trotz Sozialhilfe
"Die bürgerlichen Obrigkeiten spielen in meinem Verständnis von Macht, die Kulissenschieber."


Jaja, das wissen wir inzwischen glaub alle, Herr Bender.
Genauso wie das Sie, offenbar 99% der Bevölkerung, für Volldeppen halten.

Trotzdem versteh ich nicht, wieso zum Geier, wir zugelaufene Problemfälle auch noch einbürgern sollten! weil wir eine Wohlfahrtsinstitution​ sind? Von der Barmherzigkeit leben? Oder wieso genau? Weil ein paar Christen vor x hundert Jahren, auch nicht die besten waren? Ich versteh's nicht! Und Ihre Geldfusssystempredigt​, bringt mich leider auch keinen Deut weiter! Wieso??? Nennen Sie mir einen rationalen Grund!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Nein zum staatlich subventionierten Vaterschaftsurlaub
Wenn eine Frau geboren hat, ist es nachvollziehbar, dass Sie sich davon erst mal erholen muss und ebenso, dass Sie sich in den ersten Wochen vor allem um ihr Neugeborenes kümmert. Dafür, zumindest habe ich das immer so verstanden, haben wir den Mutterschaftsurlaub.

Wenn Papi die ersten Wochen auch zuhause bleiben will, dann darf er das ja gerne tun! Aber nicht auf meine Kosten!!! Es sei denn, ich bekomme ebenfalls bezahlten Mehrurlaub, wenn ich mir z.B. einen Hundewelpen zulege?! Oder eine Pilgerreise machen will! Papis Urlaub soll er aber bitte wie jeder Andere auch, von seinen regulären Urlaubstagen nehmen. Es gibt keinen logischen Grund, wieso er sobald er Vater wird, eine staatlich verordnete Sonderbehandlung braucht. Als nächstes braucht die Lesbische Freundin der jungen Mutter auch noch Mutter/Vaterschaftsur​laub, weil sonst wird sie ja diskriminiert als Mater.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
"Gestalten statt verwalten"
Naja. Wenn Lies in Zürich Korane verteilen darf und verwöhnte Schnudergofen Häuser besetzen und Straßenschlachten führen können, weil Herr Wolf da keinen Handlungsspielraum in seiner Stadt sieht, dann profitieren wir doch indirekt und irgendwann sicher auch direkt davon! Sie tummeln sich nicht in Bülach, Uster und Winterthur und die Folgen, treffen uns alle. Also nur fair, wenn wir Ihn da nach Kräften unterstützen. Wir die Agglos, die zuviel pendeln, mit und ohne ÖV. Statt zu arbeiten wo wir die Miete noch bezahlen können.
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Einbürgerung trotz Sozialhilfe
@Georg Bender

Ich nehme an, das Verständnis der SP zur Demokratie ist Ihnen viel näher. Sprich, man kündigt schon vor der Abstimmung an, dass man den Volksentscheid nicht oder nur teilweise umzusetzen gedenkt, wenn einem das Abstimmungsresultat halt nicht passt. No Billag?! Ich fürchte, diese Haltung ist der Tod unserer Demokratie und provoziert einen Bürgeraufstand. Ist es das was ihr wollt?! Dann weiter so!
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Einbürgerung trotz Sozialhilfe
@ Emil Huber,

Wussten Sie, dass ausser Trump, jeder Amerikanische Präsident nicht nur auf der selben Uni (Yale), sondern auch in der selben Studentenverbindung war?!

Wenn das Schweizer Volk per Volksentscheid z.B. den EU Beitritt bachab schickt, dann hat der BR sich dran zu halten und nicht hinterrücks weiter über einen Beitritt zu verhandeln. Das er dies trotzdem tut, hängt sicher mit anderen Interessensgruppen zusammen und mit Geld, mit Macht etc. etc. Genau drum, sage ich das ist Landes- und Volksverrat!


@Georg Bender

"Elsi D. Stutz

Das Volk besteht aus 100%. Die Unterlegenen sind entsprechend einzubringen."

Nei​n, Herr Bender! Die Unterlegegen sind bei der Volksabstimmung überstimmt worden und haben den Mehrheitsentscheid zu akzeptieren! Oder muss man Ihnen erst die Demokratie erklären? Das Schweizer Volk hat zur EU Nein gesagt, aber vermutlich müssen wir das noch 100 mal wiederholen, bis es auch der Letzte endlich kapiert?!

Übrigens hat das Schweizer Volk auch ja zur Eindämmung der unkontrollierten Zuwanderung gesagt. BR und Parlament wiedersetzen sich jedoch der Umsetzung, aus Angst vor fremden Vögten.

Wenn die Damen und Herren den Herausforderungen nicht gewachsen sind, die ihr Amt mit sich bringt, dürfen sie gerne abtretten! Aber man tritt ja lieber das eigene Stimmvolk.... Wollen Sie das etwa auch mit der Einbindung der Unterlegenen begründen und rechtfertigen?!
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Die göttliche Ordnung
Der Unterschied ist wohl, dass ER zur Kontoauflösung ihre Unterschrift ebenso gebraucht hätte. In einer Ehe, ist man eben nicht mehr allein!
Den gem. Mietvertrag können Sie ja auch nicht einseitig kündigen. Noch nicht mal als WG. Wie heisst es so schön? Mitgegangen mit gehangen...
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Einbürgerung trotz Sozialhilfe
"Aber äusserst knapp.
Man darf die 49,8% nicht einfach negieren! 2 Bundesräte von 7 sind wie viel Prozent?"

Nicht zu negieren, Herr Bender, ist das NEIN zum EU Beitritt des Schweizer Stimmvolkes!
Aber das kann man ja von den beiden, was ihnen nicht passt, wird einfach passend gemacht! ENTGEGEN DEM VOLKSENTSCHEID!!! Aufgabe der Beiden, wäre z.B. die Umsetzung der MAI, aber ganz sicher nicht in einem Komitee zu hocken, auf Kosten der Steuerzahler, um den EU Beitritt doch irgendwie noch durchzuzwängelen. Z.B. mit der hinterrücksen Einführung von EU Recht und EU Richtern, die über uns zu richten haben. Was die beiden betreiben, ist Volksverrat...!!! Landesverrat!!!

Und anders würden Sie es auch nicht treiben, wenn 80% NEIN gestimmt hätten, weil es ihrer eigenen Ideologie einfach zu wieder läuft. So einfach ist es doch! Wenn ich, nicht hinter den Entscheidungen der GL stehen kann, und das Volk ist nun die GL für den BR, auch wenn's den Beiden nicht passt, ziehe ich meine Konsequenzen und missachte nicht einfach die Weisung!!!!

Aber links drehen kann mans natürlich wie man's grad braucht.... nicht?!
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Einbürgerung trotz Sozialhilfe
Solche Bedürfnisse sind dem Buchhalter verm. zu abstrakt, kann er es ja nicht in Franken und Rappen definieren, bzw. die Kostenstelle "Lebensqualität" existiert im Kontenplan halt einfach nicht. Selbiges gilt für Kulturelle Identität, offene Meinungsäusserung, und SELBSTVERANTWORTUNG jedes Einzelnen.
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Einbürgerung trotz Sozialhilfe
"Würden die Menschen die wahren Zusammenhänge verstehen, wir hätten eine Revolution?"

Da sind wir uns für Einmal einig!

Trotzdem weichen Sie dem Thema ständig aus! Denn teile ich den Kuchen durch 10 oder durch 20 ist das nun mal ein Unterschied von 50% pro Ration! Frau Sommaruga zeigt sich sehr grosszügig, beim verteilen UNSERER Sozialgelder. Das ist VERUNTREUUNG!!! Das ist Missbrauch Ihrer Position!!! Die Frau muss endlich weg. Soll doch nach Afrika in ein Hilfswerk, wenn Sie um's verrecken (unser Verrecken) als Mutter Theresa in die Geschichtsbücher eingehen will. Aber vermutlich ist ihr das nicht Konfortabel genug?! Im Dreck und Staub und rumkommandieren kann sie da auch nicht wie in ihrem Departement. Unser Sozialsystem zum Honigtopf für alle zu erklären, ist def. einfacher. Mir zu einfach!!!
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Einbürgerung trotz Sozialhilfe
" In der Schweiz wird der Steueranteil dem Arbeitnehmer zur Weiterleitung an den Staat im Netto mitgeliefert. Dieser Nettobetrag minus die Steuern ergibt den frei verfügbaren Anteil der Arbeit/Leistung."

​Soweit versteht das sogar ein Dummchen wie ich. Was Herr Bender leider stoisch ausblendet, womit aber ganz und gar nicht alleine ist, ist, dass sowohl Arbeitgeber wie Staat sich einen Dreck darum schären, was dem Arbeitnehmer und dem KMU Unternehmer nach Steuern, an frei verfügbarem noch bleibt! Denn der Staat nimmt sich was er braucht, anstatt ebenfalls mit dem ihm zugewiesen Betrag auskommen zu müssen.

Ich denke selbst ein Kindergärtner kann mit etwas gutem Willen erkennen, den letzten beissen immer die Hunde, sprich den Arbeitnehmer/Steuerza​hler. Denn ihm bleibt schlicht immer weniger von seinem frei verfügbaren Anteil SEINER Arbeit/Leistung. Von dem er nebst den Steuern ja noch Miete, KKV, Energie- und Mobilitätskosten zu finanzieren hat, die alle ebenfalls ungebremst und vor allem ungehemmt explodieren, ohne das sein Anteil von der Wirtschaft entsprechend angepasst würde, obwohl die Wirtschat ihre Mehrkosten, einfach auf den Käufer/Konsumenten abwälzen kann (LSVA). Ergo, zahlt dieser die Mehrkosten doppelt! Der Rest lacht sich ins vollgefressene Fäustchen und die Politik schaut dem Treiben lediglich zu, wieso auch nicht, letztlich ist sie ja auch nur ein Profiteur und wer schisst sich schon selbst gern ins Bein, Volksvertreter hin oder her...
Die Wirtschaft sitzt ja vermeindlich am längeren Hebel und allen recht, kann man ja eh nie machen.
Es mag nun unfair erscheinen, den wachsenden Unmut an den sozial schwächsten auszulassen, bzw. an den herbeigerufenen Schmarotzer aus aller Heeren Länder. Nur, diese Menschen interessiert unser Schicksal genauso einen Dreck wie Politik und Wirtschaft. Durch die Aufnahme tausender Wirtschaftsflüchtling​e, was anderes kommt ja gar nicht, und im Wissen das diese Menschen unser Sozialsystem auf Jahrzehnte hinaus massiv belasten und oftmals gar nicht bereit sind sich zu integrieren, oder sich Ihren Lebensunterhalt gar selbst zu ERARBEITEN und damit auch IHREN BEITRAG zu leisten, wird der Schweizer Steuerzahler gezwungen sich selbst ins Bein zu schiessen, sich das eigene Grab zu schaufeln. Um ihn klein zu halten, erfindet man dafür sogar ganz perfide Bezeichnungen wie "Rechtspopulismus".
Eigentlich alles relativ einfach und logisch, wenn man den verstehen will...

PS: "Contenance bitte" Die herablassenden Beleidigungen Ihrerseits, provozieren solche Reaktionen, Herr Bender, Selbstreflektion lernt man aber vermutlich halt leider nicht im Buchhalterkurs?!
-