Langue: D
Politique étrangère > UE,

Gegen Erdogan-Erpressung mit der Flüchtlings-Waffe

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Gegen Er­do­gan-Er­pres­sun​​​​​​​​​g mit der Flücht­lings­-Waf­fe:​​​​​​​​​

So­li­da­rität mit Grie­chen­land und Bulgarien!

 

Seit einiger Zeit versucht der türkische Präsident Erdogan, die christlich-abendländi​​​​​​​​​schen Länder in Europa zu erpressen, indem er immer wieder sagt, er werde den sog. „Flüchtlingsdeal“, welcher im Jahre 2016 zwischen der EU und der Türkei vereinbart wurde, aufkündigen und massenhaft Flüchtlinge vor die griechische Grenze treiben.

 

https://de​​​.wikipedia.org/wiki​/​E​U-Türkei-Abkommen​_v​om​_18._März_2016

 

G​ena​u das geschah nun am 28.Februar 2020.- Erdogan belügt die Flüchtlinge in den Lagern der Türkei, indem er ihnen verspricht, dass Europa offen für sie sei und sie nun ungehindert nach Griechenland und später nach Zentraleuropa gelangen könnten, was offensichtlich nicht stimmt. Die ahnungslosen Flüchtlinge werden so von Erdogan in eine Sackgasse gelockt, indem dieser sogar noch Busse organisiert, welche die Flüchtlinge an die türkisch-griechische und türkisch-bulgarische Grenze bringen.

Dort werden sie sogar noch von der türkischen Polizei und Grenzschutz animiert und aktiv unterstützt, die griechischen Grenzschutzzäune mit Gewalt aufzubrechen.--Dies hat auch schon zu wüsten Szenen geführt.

Diese von Erdogan gesteuerte Invasion von Muslimhorden gegen Europa wird nun von Griechenland ZU RECHT abgewehrt!- Griechenland betrachtet dies als eine Notlage und als ein Angriff auf die Griechische Ostgrenze, welche durch Grenzschutz-Anlagen gesichert ist. Darum setzte Griechenland zu Recht das Asylrecht für einen Monat ausser Kraft. Asylanträge werden nicht mehr angenommen. Wenn es Personen dennoch gelingt die Grenze zu überqueren, sollen sie wegen illegalen Grenzübertritts zu Haftstrafen verurteilt oder sofort abgeschoben werden.

https://www.y​​​​​​​​​outube.com/wa​t​c​h​?​v​=​M​s​urRgh​kh​1g​

h​tt​ps​:/​/w​​ww​​.yo​utu​be.​com​/​wa​t​ch​?​v=​A​FOXT​h​zJd​x​0

 

A​​uch Bulgarien hat seine Abwehrbereitschaft gegen eine solche Invasion bekundet und schickte ebenfalls Soldaten an seine Grenze zur Türkei.

Die EU seinerseits macht nun Geld locker, um die FRONTEX in Griechenland zu verstärken, um Griechenland zu helfen. Dies ist sehr wohl richtig, jedoch ist es nicht genug. Es müssten auch Grenzschützer und Soldaten aus anderen EU-Staaten den Griechen und Bulgaren helfen, ihre Grenzen gegen die Türkei zu schützen, vor dieser gesteuerten Invasion Erdogans.

Genau HIER ist in der Tat europäische Solidarität mit den Griechen und Bulgaren gefragt!--

 

Aber der Feind hier sind die sog. Humanitäts-Dusler, welche mit den Schleppern, Djihadisten und Erdogan paktieren. Dazu gehören auch Grüne und Linke, welche nun Asylforderer (genannt Flüchtlinge) direkt nach Europa holen wollen. Dies motiviert Erdogan natürlich zusätzlich, noch mehr Djihadisten (getarnt als „Flüchtlinge“) aus Syrien nach Europa zu lenken. Die ganze Sache ist auch ein abgekartetes „Spiel“ von Erdogan und der Asylindustrie hier in Europa. Obwohl über 2/3 der Asylforderer junge Männer im Wehrfähigen Alter sind, werden dann in den Kameras der Tagesschau vor allem Frauen mit Kindern gezeigt, wenn die Griechische Grenzwacht Tränengas auf den Ansturm der gewalttätigen Muslim- Invasoren schiesst. Hier will man seitens der Mainstreem- Medien offensichtlich ein Nachgeben Europas gegenüber dem Erpresser Erdogan bezwecken.

 

Und Erdogans Erpressung geht noch viel weiter als bloss etwas Geld fordern:

Er möchte tatsächlich, dass die NATO, wo dieser Schurke leider immer noch Mitglied ist, sich im Syrienkonflikt auf die Seite der Djihadisten und den türkischen Invasionstruppen stellt und ihn unterstützt in seinen imperialen Bestrebungen, Nordsyrien zu anektieren. Dies aber würde unweigerlich einen Krieg gegen Assads Syrien und den Russen heraufbeschwören, was sich dann zu einem Weltenbrand ausweiten könnte.

Ich hoffe sehr, dass sich die NATO nicht zu so einer Irrsinns-Fehlentschei​​​​​​​​​dung hinreissen lässt.--

 

Die Bevölkerung Europas würde solche Kalifats-Bestrebungen​​​​​​​​​ nämlich nicht mittragen wollen!---

 


Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.




50%
(6 Stimmen)
Werner Nabulon sagte April 2020

Was geschieht eigentlich wenn das Virus in die Flüchtlingscamp eindringt...?


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1