Franz Krähenbühl parteifrei

Franz Krähenbühl parteifrei
Franz Krähenbühl parteifrei
Wohnort: Güllen
Beruf: Kontakt: vimentissimo@outlook.com
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Wo sind die Kriegstreiber?
Um es vor­weg zu neh­men, die US-Ad­mi­nis­tra­tion​ ist selbst schuld...
Blog über Doris Leuthard von JW Meyer
Die­ser Blog be­zieht sich auf den Blog von JW Meyer End­lich ein Blog, der die Schwächen im UVEK scho­nungs­los auf­zeig­t.Al­ler­di​ngs kann man Frau Leuthard nicht für alles ver­ant­wort­lich ma&s
An alle Trump-Anbeter
Die Angst vor dem Crash!
SRF: Polizist erschiesst Asylsuchenden in Brissago
Mit sol­cher Schlag­zeile mach das Schwei­zer Fern­se­hen Stim­mung gegen die Po­li­zei!
Ich rate Euch, die Altersvorsorgereform 2020 zu verwerfen.
Herr Ber­set ist zwar ein guter Bun­des­rat aber diese Re­form taugt nichts. Liebe Eid­ge­nos­sen (ich bin Deut­scher - aber ein Schwei­z-Fan und Be­wun­de

Seite 1 von 10 | 1 2 3 4 Letzte



Das habe ich erreicht

Jahrgang 1913
(Die Dropdown-Liste endet bei 1915!)
Süddeutscher Staatsangehöriger (Schwabe)

Schweizer Wurzeln
Kommunist bis 1938
Kapitalist ab 1939
Ohne Vermögen
Ohne Schulden

Mein Slogan (geliehen von Radio Eriwan):
Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen
und Kommunismus ist das Gegenteil.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

wer mich kontaktieren will: vimentissimo@outlook.com



Meine neusten Kommentare

Vor 15 Tagen Kommentar zu
Wo sind die Kriegstreiber?
Ich sehe mich in meinem Blog bestätigt.
Michael Butter, Professor für Amerikanistik an der Universität Tübingen forscht über Verschwörungstheorien​. Sein neustes Buch heisst "Nichts ist, wie es scheint".
Interview mit Steve Przybilla in NZZaS, worin Daniele Ganser als treffendes Beispiel erwähnt wird.
Schauen Sie rein…
Und weiter unten: «Es braucht keinen Doktortitel,
um Bullshit zu auszumachen.
Das kann jeder.»
Oder wie man Fake-News durchschaut.
https:/​/nzzas.nzz.ch/wissen/​verschwoerungstheorie​n-lassen-sich-unfassb​ar-gut-zu-geld-machen​-michael-butter-ld.13​83233
-
Vor 21 Tagen Kommentar zu
Die Schweiz ist kein Versuchskaninchen!
Ein Land, das in Wirtschaftsfragen und anderen destabilisierenden Umständen wie Arbeitsfrieden, Korruption usw. sozusagen mit dem Rücken zur Wand steht, würde ich eine Massnahme wie es die Vollgeldinitiative erstrebt, halbwegs verstehen.

Als Deutscher Staatsbürger bin ich erstaunt und irritiert, dass die Weltmeister in Stabilität der Wirtschaft und der Politik, sowie in Diplomatie und in Sicherheitsfragen für ihre Bürger, kann ich die Initianten dieser Initiative in keiner Weise verstehen.

Für die Schweizer hoffe ich nur, dass sie wuchtig bachab geht.
- -
Vor 26 Tagen Kommentar zu
Wo sind die Kriegstreiber?
Herr Hofer
Danke für die Richtigstellung. Russland ist ein "Scheinriese" - ein Riese dem Schein nach. Wahrscheinlich haben Sie die Grafik der FuW entnommen. Jedenfalls ist sie mir "ebenfalls" aufgefallen. Ich schliesse auf den treffenden Ausdruck "Scheinriese".

Die​ BIP-Zahlen verblüffen alleweil.
-
Vor 26 Tagen Kommentar zu
Raus aus der NATO, aber subito!
Konsequenterweise müssten Sie, Herr Binder, gleichfalls
"Raus aus der UNO, aber subito!" fordern.
OSZE, WTO, IWF, EU, verschiedene NGOs
Alle diese Organisationen sind kritisierbar.
Zu allen diesen Organisationen können Sie unvorteilhafte Videos auf Youtube finden.
Auch kritische Zeitungsberichte und Bücher finden Sie bei Google zu Hauf.

Bei allem Respekt für Ihre ständige Suche nach der wirklich wahren Wahrheit - Sie suchen am falschen Ort. Und sie kriechen immer wieder den falschen "Informanten" auf den Leim. Schade für die Energie, die Sie aufwenden.

Interes​sant finde ich, dass Ihre Artikel, besonders jene, die sich mit der Wahrheitsfindung befassen, jeweils auf grosse Zustimmung stossen.
-
April 2018 Kommentar zu
Wo sind die Kriegstreiber?
Herr Eberhart
Aus Ihren Kommentaren sehe ich, dass Sie an Geschichte interessiert sind.

Hier eine Empfehlung aus einer Episode des Klassikers Stefan Zweigs Sternstunden der Menschheit.
Titel der Episode: "Die Eroberung von Byzanz"
Zweig beschreibt zum Beispiel, wie die Osmanen die Kriegsschiffe über die Hügel transportiert haben, um die byzantinische Seesperre zu umgehen. Oder wie Rom den Hilferuf von Konstantinopel ignoriert hat. Hochinteressant.
-
April 2018 Kommentar zu
Wo sind die Kriegstreiber?
Herr Dr. Daniele Ganser lügt wahrscheinlich nicht.

9/11, Charlie Hebdo, Nato und Srebrenica, Abschuss der Boeing 777 der Air Malaysia über der Ostukraine mit fast 300 Toten, Kubakrise, Syrienkrieg, Afghanistan, Oelpreis etc,etc.

Und immer "es könnte sein", "nicht auszuschliessen", "es besteht die Möglichkeit dass…", das macht das Ganze ein bisschen weniger verbindlich und wirkt dennoch sehr zweifelhaft für die betreffende Publikation. Zumal diese Umschreibungen den Wahrheitsgrad anzweifeln, wenn nicht gar unglaubwürdig erscheinen lassen sollen. Doch sein Stil ist eher unwissenschaftlich und neigt zur Annahme, dass er seine Lehraufträge an der Basler, wie auch an der St. Galler Universität deswegen verloren hat.

Es fragt sich nun, was könnte der Grund sein?
Wieso macht er das?
Geht es um sich selber ins "richtige" Licht zu rücken - Selbstwertgefühl?

​Historiker Ganser nennt sich Friedensforscher.

​Wie kann sich einer Friedensforscher nennen, der gegen die USA wettert, und "PutinPing" das heisst - die anderen beiden Grossmächte, China und Russland einfach übergeht. Russland, das bereits vor Jahren auf den Meeresgrund am Nordpol Besitzanspruch mit einem Fähnchen markiert hat. China, das sich landwirtschaftliche Rechte in ganz Afrika sichert und Seehäfen maroder Staaten billig einkauft.

Ich sage es hier nochmals: Mit den Sorgen der Mitbürger lässt sich ordentlich Geld verdienen.

Oder man könnte sich fragen, steckt da noch eine anderer Zweck dahinter?
Es gibt ja im Spionagegewerbe auch Doppelagente. Vielleicht - oder es könnte ja sein dass...
-
April 2018 Kommentar zu
Wo sind die Kriegstreiber?
Herr Huber
Herr Bender
Nochmals, es geht nicht um Geld.
Es geht um die Publikationen und um die Vorträge des Herrn Ganser.
Benders blindwütige Rundumschläge haben vielleicht eine positive Wirkung für sein Selbstwertgefühl. Aber mich beeindrucken sie nicht. An seine primitive Aeusserungen über das Denkvermögen jener, die nicht derselben Meinung sind wie Bender, habe ich mich schon längst gewöhnt. Mag er weiter geifern so viel er will.
-
April 2018 Kommentar zu
Wo sind die Kriegstreiber?
Herr Eberhart

Ich wollte eigentlich nicht zu stark in der Geschichte graben. Nun, Sie haben es angestochen. Indessen fühle ich mich veranlasst, auch die Sache mit dem Versailler-Vertrag in einem wesentlichen Punkt zu ergänzen.

Sie haben völlig recht, dass das Diktat der Siegermächte, eben dieser Vertrag, nicht erfüllbar war. Aber es ist so, dass Deutschland und Oesterreich den Krieg ausgelöst haben. Und dass der Krieg vor allem in Frankreich, Belgien und im Osten stattgefunden hat. In Deutschland hat es kaum Schäden gegeben. Indessen waren die Forderungen der Franzosen so hoch, dass der Vertrag nicht erfüllbar war.

Dieses Problem hätte einige Monate später, wenn sich die grösste Wut gegen die Deutschen ein wenig gelegt hätte problemlos korrigiert werden können. Denn die Alliierten sahen diese Mängel ja auch.

Hitler konnte seine Wehrmacht im Versteckten nach und nach ausbauen. Er besetzte die Militärfreien Rheinzonen und Saarland, infiltrierte Oesterreich, alsdann wendete sich in der Tschechoslowakei den Sudetendeutschen um dann das übrige Land zu überwältigen, samt dem Kriegsausrüster Skoda. Aber die kriegsmüden Pazifisten Daladier (FR) und Chamberlin (GB), haben Hitler gewähren fatalerweise lassen! Die Friedenstauben in Frankreich und in England haben sich nicht einmal an den Beistandspakt mit den Polen gehalten, als die Deutschen Polen überfielen.
-
April 2018 Kommentar zu
Wo sind die Kriegstreiber?
Herr Eberhart
Fast alles, was Sie sagen, ist korrekt.
Erlauben Sie mir nur einige kleine Korrekturen:

Das osmanische Reich hat Byzanz (Konstantinopel) zerschlagen.
Das osmanische Reich ist durch die Zarin reduziert worden.
Die Osmanen haben gegen die Armenier Völkermord betrieben.
https://w​ww.vimentis.ch/dialog​/readarticle/erdogan-​will-die-todesstrafe/​
Die Osmanen standen während des Ersten Weltkrieges auf der Seite der Deutschen und der Oesterreicher.
Demzu​​folge waren sie auf der Verliererseite - der Seite der Kriegstreiber.
Dieje​​nigen, die den 1. Weltkrieg verursacht haben!

Palästina: Vielleicht haben Sie einmal etwas gehört von einer "Balfour Deklaration" Herr Eberhart.
Das war Ende 19. Jahrh. Als Zionisten und Engländer um ein Gebiet im heutigen Israel verhandelten.
Nur, jenes Gebiet war immer noch osmanisch und ein Palästina als Staat hat es nicht gegeben.
Als die Israelis genügend stark waren, haben diese ihren Staat ausgerufen.
Nach genügend irsraelischen Terroranschlägen sahen sich die Engländer veranlasst, das Weite zu suchen. Meine Buchempfehlung: "O Jerusalem" von Collins und Lapierre.

Sagen Sie bitte: Wieso sollen die Israeli die Westmachte fragen, ob sie in der Levante einen Staat errichten sollen?

Die Geschichte ist eben ein bisschen komplizierter als Sie denken, Herr Eberhart.
Es ist letztendlich müssig, detailliert in der Geschichte weiter nachzublättern.

In​​ Ihrem Kommentar, dem ich in allen übrigen Punkten zustimme, vermisse ich ein Wort über den Gegner der Sunniten - warum kein Wort über die Schiiten und deren Terrorarm der Hisbollah, wenn Sie das Problem ein bisschen tiefer angehen wollen?


Herr Bender.
Ihr Text: "Was wollen Sie uns beichten? Wer ist die Wahrheit?"
Wie kommen Sie darauf?
Zum Beichten: Ich habe nichts zu beichten, zumal ich nicht katholisch bin.
Zur Wahrheit: Das ist ja der Punkt, weshalb ich diesen Blog geschrieben habe.
Ich rufe auf, sich selber ein Urteil über die aktuellen Geschehnisse dieser Welt zu bilden.
Und sich nicht über Einflüsterer im Stil eines Ganser oder Mausfeld leiten zu lassen.
Es gibt ja neben Trump auch noch einen Assad, einen Putin einen Erdovan und sonst noch allerlei.

Dass Sie mit Ihrer Arbeit Zeit Ihres Lebens, Ihr zugeordnetes frei verfügbares Einkommen selbst finanzieren, wissen alle, die regelmässig diese Plattform benutzen, denn das haben Sie bereits hundertfach erzählt und interessieren tut es kaum jemand.

Zudem mache ich Sie darauf aufmerksam, dass dieser Blog weder Finanzpolitik noch Ihre persönlichen Haushaltsverhältnisse​​ zum Thema haben. Wenn Sie zum Inhalt des Blogs nichts zu sagen wissen, sollten Sie schweigen.

-