lingua: D F

Walter Wobmann DS

Walter Wobmann
Walter Wobmann DS
Domicilio: Zürich
Professione: Hauswartsangestellter
Anno di nascita 1960

Abbonarsi al Blog
per Mail
per RSS

Consiglia blog






Gegen Erdogan-Erpressung mit der Flüchtlings-Waffe
Gegen Er­do­gan-Er­pres­sun​​​​​​​​​g mit der Flücht­lings­-Waf­fe:​​​​​​​​​ So­li­da­rität mit Grie­chen­land und Bul­ga­ri­en! Seit ei­ni
Corona- Desaster – Entschädigung statt Schuldenfalle!
Co­ro­na- De­sas­ter – Ent­schä­di­gung statt Schul­den­fal­le!L​au​​​​​t Ent­scheid des Bun­des­rats gibt es für die ent­gan­ge­nen E
Corona; eine ganz normale Grippewelle, von Medien aufgekocht
Was hier zu Lande und auch in an­de­ren Län­dern in den letz­ten Wo­chen ge­sch­ah, lässt mich sehr nach­denk­lich wer­den.Ins­be­son­d​​​ere w
Türkische Grossmachtpolitik im östlichen Mittelmeerraum!!--
Völ­lig im "Wind­schat­ten" des von den Me­dien hoch­ge­peitsch­ten Iran- USA - Kon­flik­tes be­treibt Er­do­gan nun aber­mals "Gross­macht­
SVP-Politik zur Bevölkerungsbegrenzun​​g ist unbrauchbar!-
SVP-Politik zur Bevölkerungsbegrenzun​​g ist unbrauchbar!Die ECHTE Alternative sind die Schweizer Demokraten (SD)!-

Seite 1 von 5 | 1 2 3 4 Recente



La mia mappa politica


Scarica in alta risoluzione


Spiegazioni della grafica e delle dimensioni

Posizione politica dettagliata


Elezione:

Domanda
Risposta Importanza
Commenti
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
1
Il consumo di cannabis dovrebbe diventare legale dopo i 18 anni di età.

 
Es ist ein schlechtes Signal a... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
2
Il 
diritto di voto attivo
dovrebbe essere ridotto dai 18 ai 16 anni.

 
Ich sehe kein massiv gestiegen... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
3
Almeno un posto su tre nell’amministrazione federale dovrebbe essere occupato per legge da una donna.

 
Bin einverstanden, dass Frauen... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
4
Ai funzionari pubblici con contatti con la popolazione dovrebbe essere vietato l’uso di simboli religiosi (crocifissi, kippah, veli, ecc.).

 
Obwohl ich auch religiös bin, haben Angestellte im ... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
5
I partiti dovrebbero rendere pubbliche le donazioni e i contributi di oltre 10.000 franchi.

 
Es würde mehr Transparenz ges... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
6
Coprire il viso e tutto il corpo dovrebbe essere vietato in tutta la Svizzera.

 
Burkas und Nikab`s deuten auf ... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
7
Per quanto riguarda i reati penali, si prevede un aumento della pena detentiva di breve durata piuttosto che lavoro socialmente utile e pene pecuniarie.

 
Bei kleinkriminal- Delikten ist gemeinnützige Arbei... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
8
Le persone che mettono in pericolo la sicurezza svizzera dovrebbero poter essere espulse anche se la loro sicurezza non può essere garantita nel paese di origine.

 
Ja, es geht hier in erster Linie um die Sicherheit UNSERER Bürgerinnen un... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
9
La polizia dovrebbe essere dotata di 
bodycam
per prevenire gli attacchi contro gli agenti di polizia e per fornire prove chiare.

 
Bin in diesem Bereich sonst eher zurückhaltend. Da ... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
10
L’esercito dovrebbe ottenere nuovi jet da combattimento e missili difensivi per 8 miliardi di franchi.

 
Ja, wenn unsere Verteidigungsb... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
11
In futuro anche le donne dovranno prestare servizio militare, civile o di protezione civile.

 
Solange Frauen keine Kinder- E... Mostra tutto

 
Domande su Pubblica sicurezza & ordinamento giuridico
12
Il passaggio di coscritti dall’esercito al servizio civile dovrebbe essere fermato rendendo il servizio civile 
meno attraente.

 
Da in unserer Verfassung steht, dass JEDER Schweizer... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
13
Il governo federale dovrà mettere a disposizione più fondi per l'integrazione dei giovani stranieri.

 
Bin der Ansicht, dass schon Vi... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
14
Il governo federale dovrebbe sviluppare ulteriormente i controlli alle frontiere, in particolare nel settore dei trasporti ferroviari.

 
Da Schengen-Dublin uns der Möglichkeit, selber Gren... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
15
In Svizzera, i laureati provenienti da paesi terzi non appartenenti all’UE/EFTA non dovrebbero più rientrare nei 
contingenti di immigrazione per i cittadini di paesi terzi
.

 
Da wir zuerst unsere Schweizer Hochschulabgänger/innen beschäftigen soll... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
16
La Svizzera dovrebbe accogliere un maggior numero di profughi provenienti direttamente dalle zone di crisi.

 
Da die neutrale Scheiz nicht aktiv an Konfikten teil... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
17
Gli aiuti statali allo sviluppo dovrebbero essere abbinati alla riammissione di richiedenti asilo respinti dai loro paesi d’origine.

 
Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass ... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
18
Gli stranieri che vivono in Svizzera da 10 anni devono godere del 
diritto di voto attivo
a livello cantonale.

 
Wenn Ausländer und Ausländerinnen lange genug in d... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
19
La Svizzera dovrebbe candidarsi per un seggio temporaneo al Consiglio di sicurezza delle Nazioni Unite.

 
Da die Schweiz ein kleines, ne... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
20
I militari svizzeri dovrebbero poter operare all’estero sotto i mandati dell’ONU o dell’OSCE, armati per la difesa.

 
Schweizer Armeeangehörige sollten in erster Linie u... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
21
Per concludere accordi di libero scambio con nuovi mercati, come l’America del Sud e il Sud-est asiatico, la Svizzera dovrebbe ridurre gli ostacoli economici agli scambi (ad es. dazi protettivi) per i prodotti agricoli importati. Tuttavia, le barriere commerciali dovrebbero essere abolite solo per i prodotti agricoli importati che rispettano gli standard ecologici e i diritti umani.

 
Da ich generell für den Schutz der Schweizer Bauern bin, bin ich dagegen, dass in der Landwirtschaft Freihandelsabkommen geschlossen werden. Sie werden immer zur... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
22
Il tribunale arbitrale per la risoluzione delle controversie, previsto dall’accordo quadro tra la Svizzera e l’UE, dovrebbe basarsi sulla Corte di giustizia dell’Unione europea nel caso in cui i punti controversi riguardino il diritto comunitario.

 
In KEINEM Handelsvertrag zwischen der Schweiz und einem anderen Land ist sowas vorgesehen!-- War... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
23
Per mantenere le misure adottate per la protezione dei salari e delle condizioni di lavoro (dette misure di accompagnamento), la Svizzera non dovrebbe firmare l’accordo quadro istituzionale e dovrebbe accettare che 
l’accordo sugli ostacoli tecnici agli scambi (MRA)
non venga rinnovato.

 
Da der Schutz von Löhnen und Arbeitsbedingungen verbessert und NICHT verschlechtert werden sollen (auch in den EU-Lä... Mostra tutto

 
Domande su Politica estera & integrazione degli stranieri
24
Un altro 
miliardo di euro per il fondo di coesione
dovrebbe essere versato all’UE solo se quest’ultima rinuncia a misure discriminatorie nei confronti della Svizzera, come il ripristino 
dell’equivalenza borsistica
e il rinnovo 
dell’accordo sulle questioni tecniche commerciali (MRA)
.

 
Wir wären definitiv blöd, wenn wir Kohäsionsmilliarden zahlen und andererseits uns schikanieren lassen.- Wer will s... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
25
La Svizzera dovrebbe introdurre la vaccinazione obbligatoria per i bambini in età prescolare.

 
Dies ist ein Husarenstreich de... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
26
Si dovrebbe vietare qualsiasi forma di pubblicità a favore dei prodotti del tabacco destinati ai bambini e ai giovani.

 
Ich bin sogar für ein Werbeverbot von allen gesundh... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
27
In Svizzera, 
l’eutanasia attiva diretta
deve essere consentita da un medico specificamente autorizzato.

 
Hier würde eine Diktatur der... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
28
Si dovrebbe introdurre un 
consenso presunto
alla donazione di organi.

 
Da Organ-Entnahmen nicht erst... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
29
Più persone dovrebbero avere diritto ad una 
riduzione dei premi della cassa malati
. A tal fine, i contributi federali e cantonali saranno aumentati.

 
Dies ist notwendig, da der Kaufkraftverlust nun auch... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
30
Per ridurre il premio obbligatorio, il catalogo delle prestazioni della cassa malati obbligatoria verrà limitato alle prestazioni essenziali. Le prestazioni supplementari possono essere coperte da assicurazioni complementari individuali.

 
Wir sollten schauen, dass die obligatorische Prämie nicht mehr weiter ansteigt, von einer Senku... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
31
Il governo federale dovrebbe promuovere la costruzione di alloggi a basso costo mediante la messa a disposizione a cooperative di almeno il 30% della superficie da calcolare in caso di nuove zonizzazioni.

 
Da die Einkommensschere sich weiter öffnet, wird es mehr Bürgerinnen und... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
32
L’obiettivo è quello di incoraggiare i disoccupati a trovare un lavoro riducendo l’importo delle indennità di disoccupazione in caso di periodi di riferimento più lunghi.

 
Dies mag bei jüngeren Arbeitslosen sinnvoll sein. Jedoch bei älteren üb... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
33
Si dovrebbe introdurre una maggiore tutela dal licenziamento per i lavoratori di età superiore ai 55 anni.

 
Da Arbeitnehmer über 50J. bei einer Entlassung fast... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
34
A medio termine, l’età pensionabile dovrebbe essere aumentata di almeno un anno per le donne e per gli uomini (ad esempio, a 66 anni per gli uomini e a 65 anni per le donne).

 
Die Lebenserwartung wird entgegen anderslautenden Behauptungen nicht mehr ... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
35
Il 
tasso di conversione della previdenza professionale
dovrebbe essere determinato dalla Commissione LPP in funzione dell’aspettativa di vita e dei rendimenti medi previsti sul mercato dei capitali.

 
Solange die Pensionskassen satte Gewinne einfahren, Reserven anlegen könn... Mostra tutto

 
Domande su Politica sociale e sistema sanitario
36
Si dovrebbe ridurre il 
fabbisogno di base per il sostentamento
dell’assistenza sociale.

 
Es kann nicht sein, dass einer... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
37
In tutti i Cantoni, gli studenti dovrebbero imparare una lingua nazionale come prima lingua straniera.

 
Dies macht Sinn, da so das geg... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
38
I bambini di lingua straniera dovrebbero essere istruiti in classi tedesche separate e inseriti nella classe normale solo se hanno una sufficiente conoscenza del tedesco.

 
Dies macht Sinn, da sonst das Niveau der Regelklassen hinunter gedrückt w... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
39
I risultati degli studenti dovrebbero essere valutati con voti a partire dalla 
prima classe
.

 
Da die Belastung vom Kindergar... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
40
I criteri di ammissione per le licei cantonali dovrebbero essere aumentati.

 
Da es eher genug Studierende g... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
41
Per poter confrontare la qualità dei diversi licei della Svizzera, saranno resi pubblici i tassi di diploma per ogni liceo.

 
Es gibt so etwas mehr Transparenz über die Gymnasie... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
42
Gli studenti di famiglie poco abbienti riceveranno un maggior numero di 
prestiti senza interessi
invece delle borse di studio.

 
Nicht alle Akademischen Berufe sind Hochlohnbereiche... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
43
I genitori che utilizzano le strutture diurne nelle scuole popolari dovrebbero sostenere al massimo la metà dei costi. Il resto è a carico dei Cantoni e dei Comuni.

 
Bei Eltern mit tiefem Einkommen macht eine Verbilligung der Kosten Sinn. D... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
44
In futuro, lo Stato federale investirà circa lo 0,3% del prodotto interno lordo all’anno, ovvero 2 miliardi di franchi, per creare, in collaborazione con Cantoni e Comuni, un’offerta pubblica coordinata in tutta la Svizzera di assistenza familiare ai bambini di età pari o superiore ai 3 mesi.

 
Die ersten 3 jahre sollte die Mutter sich ganz seinen Kindern widmen dürfen. Erst ab dem 4. Jahr sollte ein koordinie... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
45
Il massimale dei 
costi detraibili per l’assistenza esterna
dovrebbe essere portato nell’imposta federale diretta da 10000 a 25000 franchi.

 
Insbesondere bei Invalidität eines Kindes können d... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
46
Le coppie dello stesso sesso con un’unione domestica registrata dovrebbero poter adottare insieme, oltre ai figliastri, anche bambini stranieri.

 
Da Gleichgeschlechtliche auf natürlichem Wege keine... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
47
Oltre al tradizionale congedo di maternità di 14 settimane, dovrebbe essere introdotto un cosiddetto 
congedo parentale
di 12 settimane.

 
Es wäre eine weitere Entlastung für die Mutter, we... Mostra tutto

 
Domande su Politica familiare e politica d'istruzione
48
La 
penalizzazione del matrimonio
dovrebbe essere abolita così che le coppie debbano pagare l’imposta più bassa in base all’imposta individuale e all’accertamento dell’imponibile comunitario.

 
Es kann nicht sein, dass Verheiratete mehr Steuern bezahlen müssen als K... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
49
La Svizzera dovrebbe investire 
12 miliardi di franchi
all'anno in energie rinnovabili.

 
Ein Umbau der Energieversorgun... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
50
Il mercato dell’elettricità dovrebbe essere completamente liberalizzato, in modo che il consumatore finale possa scegliere il fornitore di elettricità nel mercato svizzero.

 
Der Stromanbieter muss einigermassen in der Nähe sein, ansonsten es zu Du... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
51
Il Consiglio Federale dovrebbe fissare limiti massimi per le 
tariffe di roaming
.

 
Da im Ausland wesentlich wenig... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
52
Il governo federale dovrebbe fissare standard minimi obbligatori per le 
misure di sicurezza informatica
per le imprese svizzere.

 
Dies macht sehr wohl Sinn, denn Hackerangriffe könn... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
53
In futuro, anche i media online e la stampa dovrebbero essere sostenuti con i fondi della tassa radiofonica e televisiva quando forniscono servizi pubblici a livello locale o regionale.

 
Wenn auch Alternativmedien ausserhalb des Mainstreems Mittel bekommen, wä... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
54
A partire dal 2030 non saranno più ammesse alla vendita autovetture nuove con motore a combustione interna.

 
Wir müssen vom Verbrennungsmotor wegkommen, um die ... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
55
In Svizzera, i passeggeri devono pagare una tassa sul CO2 per i voli, a prescindere dal fatto che tale tassa sia stata introdotta a livello internazionale.

 
Das Fliegen ist wegen dem zu billigen Kerosin zu bil... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
56
Oltre ai 
combustibili fossili
, anche i nuovi 
carburanti
dovrebbero essere tassati con una 
tassa d’incentivazione
. Analogamente alla tassa d’incentivazione per i combustibili, le entrate dovrebbero essere ripartite equamente tra la popolazione e le imprese.

 
Für einen Nachhaltigen Umbau der Energieversorgung macht eine Abgabe auf Treibstoffe Sinn. Alle... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
57
In Svizzera dovrebbe essere vietato 
l’allevamento intensivo industriale
.

 
Industrielle Massentierhaltung... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
58
Il governo federale dovrebbe finanziare l’uso di 
modelli di car sharing
.

 
Da carSharing umweltfreundlich... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
59
Per eliminare problemi di capacità e colli di bottiglia del traffico stradale e ferroviario, il governo federale dovrebbe introdurre un “Mobility Pricing” che renda più costoso il traffico stradale e ferroviario nelle ore di punta e nei tratti molto trafficati e riduca i prezzi nelle ore di morbida e nelle strade secondarie.

 
Der Aufwand dafür wäre unverhältnismässig hoch und würde insbesondere einen Tarifwirrwar im Oeffentlichen Verkehr erzeugen. Bin überha... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
60
L’abbonamento generale (GA) e l’abbonamento Metà-prezzo dovrebbero essere sostituiti da un 
abbonamento a sconto progressivo
, con un aumento percentuale dello sconto sui prezzi dei singoli biglietti più utilizzati. Questo riduce i prezzi dei biglietti.

 
Dafür braucht es einen enormen bürokratischen Ueberwachungapparat (Big Brother lässt grüssen... Mostra tutto

 
Domande su Ambiente, trasporti, energia e comunicazione
61
Il governo federale dovrebbe finanziare il 
progetto “Cargo sous terrain”
.

 
Das Projekt Cargo sous terrain... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
62
Si dovrebbe introdurre un salario minimo di 4000 CHF.

 
Ich denk... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
63
In Svizzera, gli orari di apertura dei negozi dovrebbero essere completamente liberalizzati.

 
Nein, es sollten klare Regeln ... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
64
I prodotti alimentari non dovrebbero essere ammessi automaticamente sul mercato svizzero, anche se sono autorizzati nell’Unione europea.

 
In der Schweiz haben wir strengere Vorschriften bez... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
65
Il divieto di esportazione di materiale bellico nei paesi in cui si verificano conflitti armati dovrebbe essere modificato in base a una 
valutazione caso per caso
.

 
Ich bin für ein striktes Exportverbot in Länder mit bewaffneten Konflikt... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
66
In Svizzera dovrebbero essere autorizzate le 
importazioni parallele
di medicinali.

 
Durch Parallelimporte verringe... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
67
La PostFinance dovrebbe essere autorizzata a 
concedere prestiti e mutui
.

 
Da die Postfinance schon eine ... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
68
La crescita della spesa del bilancio federale dovrebbe essere al massimo pari alla crescita economica.

 
Wenn das Ausgabenwachstum höh... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
69
Le persone con un reddito lordo superiore a 250.000 franchi dovrebbero pagare aliquote d’imposta più elevate di quelle attuali, riducendo le aliquote d’imposta sul reddito per le persone con redditi più bassi (aumento della progressività dell’imposizione fiscale).

 
Da die Besserverdienenden schon diverse Steuergeschenke bekamen, ist die Einkommensschere grösser geworden. Durch ein... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
70
Il governo federale dovrà immettere delle aliquote minime valide per i Cantoni per quanto concerne le imposte sulle società (imposta sull'utile), al fine di smorzare la concorrenza fiscale intercantonale. 

 
Wenn Mindeststeuersätze erlassen werden, verschärft dies den interkanton... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
71
Il governo federale dovrebbe introdurre lo 
scambio automatico di informazioni
anche tra le banche nazionali e le autorità fiscali per i cittadini svizzeri.

 
Bin gegen die Aufhebung des Bankgeheimnisses. Es wü... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
72
Il 
valore locativo
dovrebbe essere abolito.

 
Durch di... Mostra tutto

 
Domande su Politica economica, fisco & finanze dello stato
73
La 
tassazione forfettaria
dei contribuenti stranieri facoltosi dovrebbe essere vietata in Svizzera.

 
Die Pauschalbesteuerung ist ei... Mostra tutto

 



Legenda:
Sono a favore
Sono abbastanza a favore
Neutrale/non lo so
Sono abbastanza a sfavore
Sono a sfavore

Candidature

Kandidatur:

Collegio elettorale: Zurigo
Partito: DS
Lista: Schweizer Demokraten
Posizione sulla lista: 26.2
Seggio elettorale uscente: No
Data delle elezioni: 20.10.2019
Risultati: Non eletto


Mi sto impegnando per questo

Die neoliberale, globalistische Wachstums- Ideologie ist gescheitert! Unser Land braucht eine grundlegende Kurskorrektur, die auf ökologisch nachhaltige Gesellschafts- u. Wirtschaftsformen und auf eine Rückbesinnung zu nationalen u. lokalen Werten setzt. Die Schweiz soll ihre christlich-abendländische Identität und Leitkultur bewahren. Dazu ist jetzt dringend ein Einwanderungsstopp nötig!-
Da die Welt in eine Multipolare Weltordnung hinübergegangen ist, sollte die Schweiz in ihrem eigenen Interesse die EFTA wieder beleben und mehr mit den BRICS- Nationen zusammenarbeiten; nur schon deshalb, weil sie sich so von der einseitigen Ausrichtung auf die EU und die USA lösen könnte und damit ihre Eigenständigkeit viel besser bewahren würde.



Traguardi raggiunti

Hinauszögerung von Gentech- Weizenversuchen im Reckenholz, Zürich-Affoltern mittels einer Einsprache im Jahre 2007 und einer Petition an den zuständigen Bundesrat im Jahre 2008.
Mithilfe und Engagement bei verschiedenen Volksinitiativen und Referenden vom Unterschriften sammeln bis und mit Abstimmungskampagne.



Funzioni e impegni politici personali


2010-2014 Mitglied der Kreisschulpflege Schwammendingen
-[Candidatura] Nationalrat


Hobby / Interessi

Wandern, Velofahren, Lesen, Geschichte, Kulturen, Philosophieren, Politisieren



Nuovi commenti personali

April 2020 Kommentar zu
Der SVP-Angriff in St. Gallen ist gescheitert.
Hr. Schneider,
nun widersprechen Sie sich.--
Einerseits finden Sie die Ideen der SD gut, aber wenn wir diese umsetzen, werden wir wohl nicht das "Fell des Bären" waschen können, ohne es nass zu machen.
Das heisst, wenn wir wirksame Reduktion der Zuwanderung erreichen wollen (oder sogar Wanderungssaldo null), dann werden eben die Massnahmen so sein, dass alle anderen Parteien dies als "fremdenfeindlich" anschauen werden.

Also: Wenn wir bezüglich Zuwanderungsstop glaubwürdig bleiben wollen, werden wir (in den Augen der anderen Parteien und der Mainstreemmedien) immer als "Fremdenfeinde" dastehen.--

Und WER macht denn das "Image der angeblich fremdenfeindlichen" SD?-- Es sind nach wie vor die Konzernmedien, welche den Mainstreem vorgeben. --
Solange die Bürgerinnen und Bürger den Mainstreemmedien weiterhin glauben schenken, wird sich so schnell nichts ändern.

Es braucht daher noch einen weiteren "Ruck" in der Bevölkerung, auch dies zu durchschauen. ---

Einen habe ich und auch Sie bereits schon erwähnt: alternative Forumsmedien.--
Es ist aber auch eine Frage des politischen Bewusstseins:
Global​ismus versus föderalistisch- demokratische Nationalstaaten.--


Und da scheint sich vermutlich eine Aenderung anzubahnen.--

Es ist also schon so:
DIE Schweizer Demokraten (SD) sind DIE einzige glaubwürdige Alternative!--
Es muss nur noch endlich erkannt werden.
Wir würden uns freuen, wenn neue Interessenten zu uns kommen würden.
https://schw​eizer-demokraten.ch/a​ktuell/
-
April 2020 Kommentar zu
Karfreitag: Jesus stirbt am Kreuz
Obwohl diese Diskussion hochinteressant ist und ich mit Aufmerksamkeit beide Standpunkte gelesen habe, sehe ich, dass man so (Bibelglaube versus Agnostizismus) nicht weiter kommt.

Ja, die Schriften der Bibel, auch von anderen heiligen und weniger heiligen Schriften, wurden von Menschen geschrieben. Von daher gibt es keine Alleinwahrheit einer Schrift, DAS REINE GOTTESWORT zu sein.

Trotzdem gibt es gewisse Unterschiede der diversen "heiligen" Schriften. In der Bibel finden wir VIELE Autoren, im Koran hingegen ist NUR ein Autor sichtbar.
Und dieser Autor war, wenn wir seine Biographie betrachten, nicht gerade auf tugendhaften Pfaden (er war Kriegsfürst und Raubzügler).

Es versteht sich von selbst, dass man das Gründen einer Religion nicht einem Massenmörder und Raubzügler überlassen darf, ansonsten eben das herauskommt, was wir in der Geschichte des Islams VON BEGINN BIS HEUTE sehen.--

Nun aber zurück zur Bibel:
Da diese bekanntlich viele Autoren hatte, wäre die Qualität dieser Autoren zuerst zu überprüfen. Und auch da gibt es gewaltige Unterschiede.
Ein Moses hat nicht unbedingt dieselbe "geistige Qualität" wie ein Jesaia; noch weniger wie Autoren des neuen Testaments.

Mir ist beim Lesen der Bibel überhaupt aufgefallen, dass es frappante Unterschiede, Gottesdarstellungen und Widersprüchlichkeiten​ gibt, zwischen dem sog. "Gott" des alten Testamentes (AT), und dem GOTT des neuen Testamentes (NT).--

Darum ärgert sich der Agnostiker Hr. Wagner (übrigens zu Recht) über das zerstörerische und destruktive Verhalten dieses AT-"Gottes".
Anderer​seits haben wir Hr. Knall, der sich auf die Bibel beruft und (leider) nicht zwischen AT und NT unterscheiden will.-- Er sieht im AT DENSELBEN Gott, wie im NT.
Ist das wirklich so?-

Die geistige und weltanschauliche Haltung der Christen (zumindest der Urchristen) kommt fast ausschliesslich aus dem NT!--
Was ich immer wieder sehe ist, dass viel zu wenig zwischen AT und NT unterschieden wird; denn diese wären eigentlich ZWEI VÖLLIG VERSCHIEDENE BÜCHER.--
Und nicht nur das:
Auch zwei völlig verschiedene Gottes- Vorstellungen, die NICHT zueinander vereinbar sind.

Meine Schlussfolgerung:
Von daher wird es wahrscheinlicher, dass der sog. "Gott" des alten Testaments gar nicht derselbe ist, wie der GOTT des neuen Testaments, so wie Jesus IHN verkündete.
Wer die beiden Testamente gelesen hat, merkte bald einmal, dass im NT ein ganz anderer Gott verkündet und gelehrt wird, als im AT.
NT-GOTT: Barmherzig, Verzeihend, liebend, aber dennoch gerecht.
AT-"Gott": Eifersüchtig, Racheprinzip, ändert seine Meinung, Auserwählungswahn, Blutopfer-fordernd, ...

Ist es nicht so, dass auch Jesus diese frappanten Unterschiede erkannt hat?--
Ich sage Ja.-
ER hat schon damals festgestellt, dass die damalige jüdische "Elite" (die Pharisäer, Sadduzäer, Tempelpriester) einen ganz anderen "Vater" verehrten, als ER selbst (Jesus).
Siehe: Johannesevangelium Kap. 8, 37 bis 47.
DARUM entlarvte ER diese Pharisäer und Sadduzäer als geistige Irrlehrer.--
Siehe: Matthäus Kap. 16, 6 bis 12.

Die Schlussfolgerung war, dass schon damals die Mehrheit der Juden Jesu Botschaft nicht annahm, obwohl ER selber jüdischer Abstammung war.
Die Konsequenz daraus war, dass die ersten Christen zwar noch mehrheitlich Juden waren, aber das Hauptaugenmerk schon damals (nach der Auferstehung Jesu) auf die Verkündigung von Jesu Lehre und Botschaft auf die ganze Welt gerichtet wurde.
Siehe: Matth. Kap. 28, 18 bis 20. -- Markus Kap. 16, 15.

Und so kam es dann auch: Siehe Apostelgeschichte.--


Ich bin weder Bibelfundie, noch Agnostiker und schon gar nicht Atheist; sondern Theist, der den kritischen Verstand immer noch eingeschaltet hat.

DARUM, Hr. Wagner und Hr. Knall, sind ihre Schlussfolgerungen von einem gesamt-"Bibelgott" grundfalsch und führen nicht weiter!--

Ebenso das vernichtende Urteil gegenüber den Christen von Hr. Wagner.

Und noch etwas Hr. Wagner:
Wer denn soll mehr verfolgt werden auf dieser Erde, als Christen?--

Beim Marsch fürs Leben wird klar dargestellt, dass der Mensch bei der Empfängnis beginnt, Mensch zu sein. Denn die menschliche Geistseele inkarniert bei der Empfängnis.
Ja, das ist eine spirituelle Sicht des Lebens; ganz im Gegensatz zu ihren materialistischen Vorstellungen, wo der Mensch nur als Zellklumpen angesehen wird.--

Die Auswirkungen einer solchen materialistischen und menschenverachtenden Vorstellung sind frappant- destruktiv und lebensfeindlich:
- Abtreibungen (=Tötungen von Kindern im Mutterleib) bis kurz vor Geburt.
- Aktive Sterbehilfe (siehe Holland), wo ein Arzt (nach neoliberaler Sicht von Nützlichkeit) entscheidet, wer leben darf und wer die Todesspritze bekommt.

Ja, ich bin auch für demokratische Entscheidungen. Aber auch diese können mal falsch sein, auf Grund von Falschinformationen der Bevölkerung durch Monopol- Machtmedien.
Wenn Sie den Lebensschutz als "absolutistisch" bezeichnen wollen, offenbart das Ihre niederträchtige Gesinnung gegenüber allem Leben.--
Wer so leichtfertig anderes Leben ausradieren will, ist auch unempfindlich gegenüber weiteren Diktatur-Bestrebungen​, so wie sie zur Zeit in dieser Coronakrise gemacht werden:

- Ausschaltung des Parlaments
- Versammlungsverbot
-​ Dekrets-Regierung
- Abwürgung von wichtigen Teilen unserer Versorgungswirtschaft​.
- Impfzwang
- Zwangsmedikation von kritischen Leuten in psych. Kliniken
- Abschaffung des Bargeldes, um eine totalitäre Herrschaft der Grossbanken über alle Bürger zu rechtfertigen.
- Die Bürger zum Einkauf bei mächtigen zentralistischen Online-Grosskonzernen​ zu zwingen, indem man kleine Läden möglichst spät oder gar nicht mehr öffnen lässt, damit die kleinräumig gewachsenen Stukturen ausgeschaltet werden; und wir alternativlos diesen Online-Machtkraken gegenüberstehen müssen.

Wenn das nicht absolutistisch und kritiklos gegenüber den Regierungen und Machtkonzernen ist, dann heisse ich "Josef".
Aber eben, wenn man keinen geistigen Gott mehr wahrhaben will, dann werden eben automatisch andere Autoritäten (Regierungen, Konzerne, fragwürdige Gesellschaften, Schulwissenschaft, WHO, EU, ...) zum Ersatz-"Gott" !--

Ja, Hr. Wagner DAS ist ein grosses Problem!--
-
April 2020 Kommentar zu
Gegen Erdogan-Erpressung mit der Flüchtlings-Waffe
Hr. Knall ist kein Troll.
Er tritt offen auf mit Foto und argumentiert sachlich, aus seiner Warte heraus. Da kommt ein Adrian Michel schon um Einiges anonymer daher.
Im Besonderen ist es lächerlich, wenn ein Gesichtsloser Account einen anderen bekannten Account als "Troll" bezichtigt.

Was Sie machen, Hr. Michel, ist einfach die Mainstreemmeinung supportieren und andere, Dissidente, welche vom Mainstreem abweichen, als "rechtsradikal" oder Neonazi zu bezichtigen. Es ist imer der gleiche Propaganda-Spin der Regierenden, um "missliebige Meinungen mundtot zu machen.
Vielleicht sind Sie deswegen sogar auf einer Gehaltsliste.

Und dass Sie Einheimische, die hier seit Generationen leben und unser Land mitprägen, zum Auswandern drängen wollen, zeigt auf, dass Sie in Ihrer Gesinnung genau das anstreben, was mächtige Hintertanen wie George Soros, Rockefeller- Clan, Rotschild- Clan, Thomas Barnett, George Friedmann und Co. anstreben:
Die Globalisierung mit einem grenzenlosen Waren und Güterverkehr, Kapitalverkehr, Personenfreizügigkeit​; mit den dafür bestimmten Instrumenten:
- Abschaffung der Demokratie
- Abschaffung der Nationalstaaten
- Vermischung aller Völker und Kulturen
- Schaffung einer digitalen Welteinheitswährung ohne Bargeld
- Entmündigung der Bürger durch Pharmadiktuatur mit (Zwangsbehandlungen, Impfzwang, usw.) und Unterdrückung der Natur- und Erfahrungsmedizin
- Diktatur in der Ernährung (Gentech ohne Deklarierung, industrielle Landwirtschaft in Abhängigkeit von Pharma- und Gentechkonzernen) und Ausmerzung der familiären, keinbäuerlichen und biolandwirtschaftlich​en Betriebe.
- Zerstörung von keinräumig gewachsenen Strukturen und Ersetzung durch mächtige Online-Händler-Konzer​ne

Diese Liste könnte ich noch weiter verlängern.
-
April 2020 Kommentar zu
Corona; eine ganz normale Grippewelle, von Medien aufgekocht
Was ist ein Troll?
Siehe:
https​://de.wikipedia.org/w​iki/Troll_(Netzkultur​)
Nun kann JEDER Forumsteilnehmer selber eruieren, WER hier die Kriterien eines Trolls erfüllt.---
Trolle benutzen vor allem Pseudonyme, weil sie verborgen und anonym agieren möchten.- Denn sie können nicht OFFEN mit ihrer Identität zu ihrer Meinung stehen!--

Weitere Kommentare sind hier wohl überflüssig, denn die Sache ist nun eindeutig.--
-
April 2020 Kommentar zu
Corona; eine ganz normale Grippewelle, von Medien aufgekocht
Und so einer will behaupten, dass er IMMER sachlich argumentiert?!
Mitni​chten, Hr. Bender!
-
April 2020 Kommentar zu
Corona; eine ganz normale Grippewelle, von Medien aufgekocht
Ist halt peinlich für einen profillosen Troll wie Barner, wenn er in den vorgehaltenen Spiegel schauen muss.

Es ist erfreulich, dass immer mehr Leute merken, was für eine peinlich- phantasielose Rolle dieser stereotype Troll "spielt", wobei man deutlich sagen muss, dass es bessere und schönere Spiele gibt, als diese abgefackten Lügen-Verlautbarungen​ von Barner.--
-
April 2020 Kommentar zu
Italien und EU
Ja, Hr. Bender,
Die Schweiz müsste laut Verfassung und als Nicht-EU-Mitglied mündig und selbstbestimmt sein, im Gegensatzt zu Italien und anderen EU-Mitgliedsländern.

Aber unsere Regierung verhält sich alles Andere als das!-- Sie stehen im Banne der EU, weil sie an die Dogmen der EU glauben.-- Das müsste aber alles nicht sein, siehe Grossbritannien.--
D​as hat mit "Arroganz" nichts zu tun, sondern mit dem Willen einer Nation zur Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.--

Ihr Buchungssatz ist eher verwirrend, als aufklärend!-- Was hat der Coronavirus mit dem Geldsystem zu tun? --

Aber Ungehorsam gegenüber der EU würde auch ich empfehlen.-- Ja, unter Salvini war das noch der Fall.-- Seit seiner Absetzung und Hinauswurf der Lega d Italia aus dem Regierungsbündnis ist es wieder ruhiger geworden und die EU muss nun keine Rebellion mehr befürchten.-- Italien ist unter der derzeitigen Regierung wieder EU-höriger und braver geworden.-- Leider.--

Ja, Hr. Jordan ist und versteht sich und die SNB auch nur als "Zudiener der Grossbanken". Damit nimmt er unsere Verfassung nicht mehr ernst.- Denn in Art. 99, Abs. 2 steht klipp und klar: "Die SNB führt als unabhängige Zentralbank eine Geld- und Währungspolitik, die dem GESAMTINTERESSE DES LANDES DIENT; sie wird unter Mitwirkung und Aufsicht des Bundes verwaltet."

Das Gesamtinteresse des Landes wahrnehmen heisst eben nicht einfach nur "das Bankensystem mit Liquidität versorgen", sondern auch die Interessen der KMU in unserem Land adäquat zu beachten.
Genau das macht aber Jordan nicht; stattdessen lässt er die KMUs zappeln bis zum Konkurs.
Dafür macht dann der Bundesrat eine Bürgschaft an die Geschäftsbanken, damit diese dann den KMUs Kredite vergeben.-- So haben die Geschäftsbanken die KMUs an der Verschuldungskandare und der Bundesrat ist "fein raus aus der Verantwortung".
Dami​t wird eine Konkurswelle nur verzögert, aber nicht verhindert.
Somit macht auch der Bundesrat keine KMU- Hilfe, sondern ein weiteres Impulsprogramm zu Gunsten der Geschäftsbanken, welche ihre zusätzliche Macht gegen die KMU einsetzen werden.--
Damit betreiben dann die Geschäftsbanken Wirtschafts-Strukturr​eform zu Gunsten der grossen Online-Händler, und die Landesregierung hat sich somit abermals aus der Verantwortung gestohlen!---
Eine ganz Imfame Politik!--

Habe ich in meinem Beitragsblog: "Coronadesaster - Entschädigung statt Schuldenfalle" bereits erwähnt.--
-
April 2020 Kommentar zu
Hans Hess Swissmen und Economiesuisse gegen das Tessin
Dass Sie Praktiker waren, stimmt sehr wohl, darum haben Sie auch ein grösseres Wissen über die Finanzwelt und Zusammenhänge im Geldwesen, als ein Durchschnittsbürger.

Aber ich kenne so manchen Banker, der sich hervorragend in Finanzprodukten, Anlagen und Geldverkehr auskennt, aber über unser Geldsystem, deren Machthintergründe und die Geschichte des Geldes herzlich wenig weiss.- Oder es auch gar nicht wissen will.--
Ihr Zitat: Die Geldschöpfung erfüllt auch in Amerika eine Treuhandfunktion. Sie ist aber, wie überall auf der Welt, nicht korrekt organisiert. --
Kann auch ich unterschreiben.
Daru​m ist eine Nationalbank- und Vollgeldreform notwendig.

Wenn​ aber die ZB das Geld, welches sie in Umlauf gebracht hat, mit Gold oder anderen Werten deckt, ist dies eine zusätzliche Absicherung für schlechte Zeiten.
Es war aber Präsident Nixon 1973, welcher die Golddeckung des Dollars aufhob.
https://de.w​​ikipedia.org/wiki/Go​l​dstandard#Bretton_W​oo​ds_(1944%E2%80%931​973​)
Der Golddollar wurde dann durch den Petrodollar ersetzt.

Mein Standpunkt:
Eine gewisse Deckung durch Edelmetalle ist durchaus vorteilhaft, aber ich bin gegen eine totale Anbindung des Frankens ans Gold. Aber ich möchte auch nicht, dass anstelle der Goldbindung nun eine einseitige Eurobindung entsteht, so wie das zur Zeit der Fall ist.
Es ist NICHT die Aufgabe der SNB, einen Euro oder Dollar zu stützen!--

Ja, Geldschöpfung einer ZB ist aus dem Nichts, aber die ZB hat dennoch eine grosse Verantwortung, nicht mehr Geld zu schöpfen, als im Verhältnis der Güter und Dienstleistungen des Landes nötig sind.--
Dann gibt es nämlich auch keine Inflation.

Damit wäre unsere Währung durch die Wirtschaftsleistung abgedeckt.
Auch dieses Zitat: "Die Zentralbank ist der Mandatsträger vom Staat dazu bestimmt, was wollen sie, als Demokrat noch." kann ich unterschreiben.

Di​​e Zentralbank ist laut Vollgeld-Idee der Geldschöpfer, die Geschäftsbanken hingegen beschränken sich auf Geschäfte mit vorhandenem Geld. Und wenn zu wenig vorhanden ist, müssen die Geschäftsbanken bei der ZB anklopfen und um Geld bitten = Gewaltentrennung von Geldschöpfung und Kreditvergabe.-- Daran ist NICHTS einfältig.--
-
April 2020 Kommentar zu
Hans Hess Swissmen und Economiesuisse gegen das Tessin
Dass Sie Praktiker waren, stimmt sehr wohl, darum haben Sie auch ein grösseres Wissen über die Finanzwelt und Zusammenhänge im Geldwesen.
Aber ich kenne so manchen Banker, der sich hervorragend in Finanzprodukten, Anlagen und Geldverkehr auskennt, aber über unser Geldsystem, deren Machthintergründe und die Geschichte des Geldes herzlich wenig weiss.--
Ihr Zitat: Die Geldschöpfung erfüllt auch in Amerika eine Treuhandfunktion. Sie ist aber, wie überall auf der Welt, nicht korrekt organisiert. --
Kann auch ich unterschreiben.
Wenn​ aber die ZB das Geld, welches sie in Umlauf gebracht hat, mit Gold oder anderen Werten deckt, ist dies eine zusätzliche Absicherung für schlechte Zeiten.
Es war aber Präsident Nixon 1973, welcher die Golddeckung des Dollars aufhob.
https://de.w​ikipedia.org/wiki/Gol​dstandard#Bretton_Woo​ds_(1944%E2%80%931973​)
Der Golddollar wurde dann durch den Petrodollar ersetzt.

Mein Standpunkt:
Eine gewisse Deckung durch Edelmetalle ist durchaus vorteilhaft, aber ich bin gegen eine totale Anbindung des Frankens ans Gold. Aber ich möchte auch nicht, dass anstelle der Goldbindung nun eine einseitige Eurobindung entsteht, so wie das zur Zeit der Fall ist.
Es ist NICHT die Aufgabe der SNB, einen Euro oder Dollar zu stützen!--

Ja, Geldschöpfung einer ZB ist aus dem Nichts, aber die ZB hat dennoch eine grosse Verantwortung, nicht mehr Geld zu schöpfen, als im Verhältnis der Güter und Dienstleistungen des Landes nötig sind.--
Dann gibt es nämlich auch keine Inflation.

Damit wäre unsere Währung durch die Wirtschaftsleistung abgedeckt.
Auch dieses Zitat: "Die Zentralbank ist der Mandatsträger vom Staat dazu bestimmt, was wollen sie, als Demokrat noch." kann ich unterschreiben.

Di​e Zentralbank ist laut Vollgeld-Idee der Geldschöpfer, die Geschäftsbanken hingegen beschränken sich auf Geschäfte mit vorhandenem Geld. Und wenn zu wenig vorhanden ist, müssen die Geschäftsbanken bei der ZB anklopfen und um Geld bitten = Gewaltentrennung von Geldschöpfung und Kreditvergabe.-- Daran ist NICHTS einfältig.--
-
April 2020 Kommentar zu
Italien und EU
Wenn Jemand Tagträumer ist, dann sind Sie es, Hr. Bender!
Sie meinen einfach, dass man per Fingerschnalz weltweit Ihre Ideen umsetzen würde.--
Das wird Mitnichten so sein, Sie Phantast!--

Das geht ohnehin nur von Land zu Land.
Aber Ihre Furzideen versteht ohnehin niemand, also bleiben Sie ein einsamer Rufer in der Wüste!--

Hingegen die Vollgeldidee wurde schon international diskutiert und hat eher eine Chance und viel mehr Anhänger, als Ihr unverständliches Gebastel.--
-