jürg wolfensperger

jürg  wolfensperger
jürg wolfensperger
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
EU: Paris im Aufruhr
Nun.mir hat ein deutscher Handwerker erklärt warum er in der CH eine Stelle gesucht hat und nicht in seinem Heimatland.Hier kann er mit dem Verdienst und dem seiner Frau im Sommer noch drei Wochen in den Urlaub fahren.Das können viele Deutsche heute auch mit zwei Einkommen nicht mehr,oder noch im beschränktem Umfang.Millionen EU-Bewohner müssen mit zwei Jobs versuchen,sich noch einigermassen über Wasser zu halten,sofern es überhaupt möglich ist,noch eine Zweitstelle zu ergattern.In Frankreich bekommt eine studierte Apotheker-Gehilfin netto auf 1100 Euro mtl.Wer eine Wohnung mieten will,muss bis drei Monatslöhne Akkonto hinblättern um überhaupt zu einer Wohnung zu kommen.Es käme eine Teuerung auf uns zu,weil der MWST-Satz auf mindestens 15 bis 18 % angehoben werden müsste,um die Netto-Zahlungen an die EU zu gewährleisten.Das ist der EU-Alltag für die kleinen Leute in diesen Ländern!!Leider erfährt man auf unseren Medien-Kanälen von diesen Kehrseiten des "EU-Paradieses" nur sehr wenig..!..da muss man mal auf Phoenix-Fernsehen schalten,oder NTV mitten in der Nacht..!..oder der Doku-Kanal..!Ein zukünftiger Schweizer EU-Bürger müsste in Zukunft eben mit diesen gewaltigen negativen Folgen irgendwie fertig werden.Positv wäre vielleicht ein Abnahme der Zuwanderung,wenn hier die Firmen wegziehen,wenn sie dieselben negativen Folgen haben wie in der EU,wird der Standort CH obsolet und damit uninteressant.Und nicht vergessen !..eine Zunahme von Schwarzarbeit und papierlosem Warenhandel,zum MwSt zu umgehen usf.
Die üblichen Ueberlebens-Strategie​n,wenn sich der Staat in die Wirtschaft und Handel zu stark einmischt.
Darum ist ein Ja zum Rahmenabkommen der Supergau mit irreparablen Schäden für die einst so stolze Eidgenossenschaft.Ob sie noch zur Besinnung kommen??Ein Cassis bestimmt nicht..!!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
EU: Paris im Aufruhr
Ein klein bisschen vielleicht..!Nur ist die Schweiz eine Willensnation,die nur auf der Basis von demokratischen Mehrheits-Entscheidun​gen nachhaltig funktionieren kann.Eigentlich könnte sich doch der deutschsprachige Teil der Schweiz in einer zentral regierten EU locker Deutschland anschliessen,und die Romandie sich mehr und mehr Frankreich anlehnen.Ebenso der Kanton Tessin und die südlichen Bündner Talschaften,Richtung Italien schauen.Wenn ganz Europa nach denselben Normen und Regeln zu funktionieren hat braucht es diese Nation Schweiz gar nicht mehr..!Wir sind dann Teil eines grösseren Verbundes,wo es keine Rolle spielt,wer uns nun verwaltet,wenn alle gleich verwaltet werden!
Eigentlich sind wir doch im Moment noch das Paradebeispiel eines Europas im Kleinformat,dass so auch gesamteuropäisch funktionieren könnte,wären alle bereit,ihre Macht mit den kleinen politischen Einheiten respektvoller und toleranter zu teilen und anzuerkennen.Nur dann hätte unser Land wieder einen Platz in einem demokratisch regierten Europa!Das jedoch ist überhaupt nicht der Fall,sondern es werden mehr und mehr totalitäre Strukturen sichtbar.(Gerichte die demokratische Entscheide kippen!...Erpressung und Nötigung bei nicht erfüllten EU-Normen usw.)
Wollen wir das alles wirklich?Es ist zu hoffen,das die Gleichgültigen doch noch rechtzeitig erwachen...!!..das ist der Optimist...!!..der Pessimist...???
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
EU: Paris im Aufruhr
Machen wir uns doch nichts vor!Es wird gezielt auf ein Europa hingearbeitet,das zentral regiert und gesteuert werden soll.In Brüssel haben alle grossen Wirtschafts-Verbände und Konzerne ihre Büros,wo sie Einfluss nehmen auf wirtschaftliche und politische Entscheidungen,die dann für ganz Europa bindend sein sollen.Da hat es keinen Platz mehr für einzelne Sonderstellungen von einzelnen Ländern,sondern es muss alles im Einklang sein in einem gesamteuropäischen Konzept,damit den grossen Arbeitgebern die volle Fülle an Auswahl und Selektion von Angestellten für ihre Geschäfte zur Verfügung steht.Zuwanderer (Migranten) garantieren den immerwährenden Lohndruck,damit man seinerseits genügend in die eigenen Taschen wirtschaften kann.Alles,was irgendwie Kosten im sozialen Bereich und Infrastruktur anfällt haben die arbeitenden Steuerzahler zu berappen.Auch in unserem Parlament sind "Macrons" unterwegs,mit den gleichen Zielen vor Augen!Die tiefen Stimmbeteiligungen sind all denen,die solche demütigenden Ziele verfolgen,willkommen,​weil sie annehmen können,dass denen die direkte Demokratie längst am Arsch vorbei geht und ihnen die langsame Abschaffung derselben merklich erleichtert.Wundern wir uns nicht,wenn ein BR.Cassis,(der mich immer mehr auch an Macron errinnert!),diesen unseligen Wisch unterschreibt und das noch feierlich bei einem grossen Essen,dass der Schweizer Steuerzahler grad auch noch selber bezahlt.Wie wahr..!!!"Nur die grössten Kälber ...!...suchen sich ihren Metzger selber..!!
Das "Abschlachten" ist bereits im Gange!
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Anwälte sind keine Volksvertreter
Es ist ja auch die Berufsgruppe,die überproportional im Parlament vertreten ist!Das Problem ist,dass es einerseits Juristen benötigt,damit überhaupt noch der "Durchblick" gewährt ist in diesem Paragraphen-Dschungel​!Anderseits ist es wie überall...!..Dort, wo es nicht ohne etwas geht,hat auch niemand ein Interesse daran,etwas zu ändern,weil man fürchtet,am Schluss selbst überflüssig zu werden.Hat ein Arzt ein Interesse,dass seine Patienten so gesund leben,dass es nur noch wenige braucht?Hat der Zahnarzt Freude,wenn alles gesunde Zähne hat..??Abhängigkeit heisst Macht über andere und welcher Politiker will daran grundsätzlich etwas ändern??
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Steuerreform und AHV-Finanzierung (STAF)
Nachdem ich mir die Sendung am Samstagmorgen angeschaut habe,komme ich zu einem anderen "Schluss".Auch ich sträube mich gegen solche "Päckli",mit diesen "Abhängigkeiten",wo man den Abstimmenden,sozusage​n damit "ködert"Steuersenkung​en für Gross- Unternehmen zu gewähren und dafür 2 Milliarden in den AHV-Fond fliessen zu lassen.Auch den Protagonisten dieser pragmatischen Lösung ist es spürbar nicht so wohl in ihrer Haut.Offenbar sind getrennte Vorlagen für eine EU-kompatible Unternehmens-Steuerre​form und eine nachhaltige AHV-Reform beim Volk derart schwere Kost,dass möglicheweise dieses unselige "Päckli" für die Parlamentarier der einzige gangbare Weg gewesen ist,um wieder ein Stück des Weges, zu weiteren Schritten,um irgendwann nachhaltige Lösungen zu präsentieren zu können.Ich habe das als Zwischenschritt verstanden,um Zeit zu gewinnen,um so in Ruhe und im Wissen,dass der AHV-Topf wieder etwas nachgefüllt wurde,für eine dauernde und sinnvolle Lösung "Zeit" zu schinden.Darum von mir, neu und "bekehrt" ein widerwilliges,pragmat​isches JA..!
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Blanker Schwulenhass
Tja Herr Peter!Im Amt für Migration,wo sich eine ganze Abteilung nur mit Scheinehen und deren Kontrollen befasst,müssten sie Ihnen wohl anderes erzählen!Zu den Männern und Frauen,die hier mit einer Heirat versuchen den CH Pass zu ergattern täten sich dann auch weitere andere gleichberechtigte Partnerschaften dazu "gesellen"!Die Sache täte sich um ein vielfaches ausdehnen,mit samt den Kosten für deren Kontrolle und Bekämpfung und anfallenden Sozialleistungen.Also​ im normalen Zusammenleben hier in der CH sollte man keine "Steine" in den Weg legen.Was jedoch so durch Zuwanderung mit gleichgeschlechtliche​n Ehen (eine/e CH..der/die andere Ausländer/in!)müsste schon speziell geregelt werden.sonst läuft es wohl aus dem Ruder..!
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Zensurgesetz oder Diskriminierungsschut​z?
Es gibt Parteien,die unbequeme Politiker aus anderen Parteien versuchen,per "Anklage" aus dem Verkehr zu ziehen!Mörgeli,Bloche​r,u.a.m. können davon ein Lied singen!
Diese Zensur wird zusätzlich ein Gefäss,um unbequeme Zeitgenossen anzuklagen und damit derart zu diffamieren,dass sie dann politische sozusagen "tot" sind.Ganz grosses "Kino" und Medien-Süffig !! (Hürlimann-Hess!!)..a​llerdings wird es das rote Blättchen nun noch etwas kosten...!!..wer den Schaden hat,braucht für den Spott nicht zu sorgen..!..darum ist ein NEIN ein absolutes MUSS..!!
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Die Faktenschmelze II: Klimaleugner und ihre Sponsoren
Damals,als man sich daran machte,die Luft und die Seen und Flüssen wieder sauber zu bekommen,hat man eine grüne Partei gar nicht gekannt..!!Es wurden pragmatisch Lösungen gesucht und auch gefunden!Diese komische Umwelt-Theater findet ausgerechnet in einem Land statt,dass in Sachen Luftreinhalte-Verordn​ungen,und Verordnungen für sauberes Wasser,sowie Wärme-Dämmung bei Neubauten vorbildlich ist!Weil das alles auch teuer ist,muss man unbedingt den Wohlstand auf einem Level haben,dass das auch zu "stemmen" ist.!!Wenn man aber daran geht durch dämliche Beschränkungen des Auto-Verkehrs,Benzinp​reis-Erhöhungen..!! usw.!!,den brummenden Wirtschafts-Motor abzuwürgen,ist an Umweltschutz immer weniger zu denken.
Aber das müsste eigentlich unseren so" klugen"???.. Politkern von links bis recht im Klaren sein..!!...mir kommen aber gehörige Zweifel...!!
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Die Faktenschmelze II: Klimaleugner und ihre Sponsoren
Herr Michel..!..in letzten hundertzwanzig Jahren wurde Europa von zwei furchtbaren Kriegen durchgeschüttelt.Dann​ bedrohte uns Russland mit seinem Sowiet-Reich!Diese damaligen osteuropäischen Länder,wurden von Russland ausgenommen,bis nichts mehr zu holen war...!...dann,als nichts mehr zu holen war gaben sie diese Länder frei..!Russland selbst war pleite...!!Europa hat sich wieder empor gearbeitet..!..hat seine Städte wieder aufgebaut..!..schöner​ als vorher..!!Europa und die Schweiz hat keine anderen Länder "zugemüllt"!!Die Welt im Ganzen hat sich doch erfreulich entwickelt..!Brasilie​n,China sind nurn noch im Ansatz und Gebiets-bedingt noch Entwicklungsländer,te​ilweise hat China uns längst überholt und schickt schon Raketen auf den Mond.Auch in Indien geht es Millionen von Menschen drastisch besser,als noch vor 30 Jahren...!!
Und nun sollen WIR also beginnen die Welt zu retten?...8 Millionen=0.0001 Prozent der Weltbevölkerung retten unsere Welt vor dem Klima-Kollaps?
Ich lache nicht laut heraus!..aber ist das nicht etwas "anmassend"??
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Die Faktenschmelze II: Klimaleugner und ihre Sponsoren
Herr Müller es wird hier von der "menschengemachten" Veränderung des Klimas bzw. der Erwärmung unseres Globuses diskutiert...!!..und nicht über unsere Wegwerf-Gesellschaft,​die tausende von Tonnen Plastik in die Meer spülen lässt..!..( passiert auch nicht durch die Schweiz..! hier wird alles recycelt..!)Wir sind in Sachen Luftreinhaltung wohl an der Spitze!..ebenso,was unsere sauberen Seen und Flüsse anbelangt.Aber wie gesagt,..dass ist ein ganz anderes Kapitel...!!
Wird jedoch ganz bewusst immer wieder auch in die Diskussion zum Weltklima eingstreut..!.sind jedoch zwei ganz verschiedene Paar "Schuhe"!!..also so habe ich das dato gesehen....!
-