jürg wolfensperger

jürg  wolfensperger
jürg wolfensperger
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 8 Tagen Kommentar zu
AHV/Steuerdeal: Die Einheit der Materie ist nicht erfüllt
Auch wenn ich von Politik keine Ahnung habe!..,oder eben gerade deswegen!..rate ich denjenigen,die trotzdem ihre Meinung noch kundtun wollen,für ein klares NEI
N!!Für wie saublöd halten diese hochnäsigen Leute eigentlich ihr Stimmvieh?Herr Hottinger hat querbeet recht!
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
na ja...!..was nicht ist,kann noch werden!Das der Einheitsbrei von Merkel- Regierung und deren Medien unterdessen auch bei weiten Kreisen ausserhalb der Ossis "Nasenrümpfen" erzeugt hat,ist von dieser nicht mehr so rasch zu korrigieren.Das Misstrauen gegenüber den medialen Aeusserungen hat wohl zugenommen und was ZDF-Umfragen angeht,darf ruhig etwas Skeptik angebracht werden,weil das ideologische Weltbild der Verantwortlichen dort ,ein Linkes ist,was sie auch offen eingestehen.Das die ehemaligen DDR-Bewohner sich eben gegen eine neue "Gross-DDR" zur Wehr setzen,ist darum mehr als verständlich.Auch in den ehemaligen Ostblock-Ländern ist die Lust auf solzialistische "Neuauflagen" mehr,als nur gering!Sie sind davon geradezu angewidert...! ..und dazu logischerweise auch von einer zügellosen Migration à la Merkel....!Aber Sie haben schon recht..!..ändern wird sich wohl nicht so schnell etwas,jedoch richtig regieren kann die Merkel eben auch nicht mehr...??
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
Nun gibt es noch eine zusätzliche Variante dessen,was da beschlossen werden soll.Es besteht die berechtigte Hoffnung oder soll man sagen "Erwartung"dass das das Konstrukt eines Merkelschen Europas,das auf der Ideologie der ehemaligen DDR aufbaut,langsam aber sicher den Bogen "überspannt" ,und sich selbst mit Falsch-Informationen (Chemmniz!) an seine Bürger schwer ins "Trudeln" gebracht hat.Die Wahlen in Bayern werden,werden wohl schicksalsweisend sein,ob die Koalition von Merkel überhaupt überlebt.Darum kann ich mir vorstellen,dass etwelche hiesige Politiker abwarten wollen,wie sich die politischen Gewichte verschieben könnten.Neuwahlen in Deutschland könnten die politischen Verhältnisse möglicherweise radikal verändern und sich eher der Regierung Kurz in Oesterreich zuwenden.Meiner Meinung nach darf man in keinem Fall irgend etwas vorher unterschreiben,dass nur schon im Kleinsten "Einschnitte" bringt was die Souveränität der CH anbelangt.Das die Selbstbestimmungsinit​iative angenommen werden muss,ist unverzichtbar.
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Strukturwandel in der Landwirtschaft schrittweise vollziehen
Ja Herr Wobmann!..das haben Sie wunderbar geschrieben!Es ist zwas ausserhalb des hier bearbeiteten Themas,jedoch erscheint es mir ungemein wichtig,darauf aufmerksam zu machen
.Im Moment ist in Deutschland beispielhaft aufgegleist worden,was passiert,wenn offizielle Medien die Regierung schamlos unterstützen in ihrem Bestreben eine ihnen nicht genehme Opposition mundtot zu machen.Dummerweise haben eine paar hohe Beamte und Politker nicht mehr richtig "mitgespielt" und eine gewaltige Lügen-Blase platzen lassen.Die Merkel-Regierung samt deren Medien wurde in unglaublicherweise blossgestellt und der schamlosen Fehl-Informationen überführt.Das wird nicht ohne Folgen bleiben!Warten wir ab!Es wird spannend.
-
Vor 16 Tagen Kommentar zu
Fair-food-Initiative JA: Wer, wenn nicht die Schweiz?
Ich muss Ihnen da recht geben!Das Problem ist,dass die Motivation,sich den werten "Hintern" aufzureissen bei automatischem Gutschreiben eines festgesetzten Lohnes,der für ein gutes Auskommen reicht,sehr rasch in einen "Laisser fair" endet,wo jeder den anderen anschaut,wenn sich etwas "bewegen" sollte.Wenn Sie bei einer Tier-Dressur zuschauen,kommt nach einen erfolgreichen Kunststück stets die Belohnung in Form eines kleinen Fleischhappens oder sonst was.Das passiert immer NACH dem Gelingen des Kunststückes!..nicht vorher..!Der Mensch funktioniert eben nicht sooo viel anders.!Wie Sie wissen haben es die ehemaligen Staaten des Ostblockes zusammen mit der damaligen Sowjetunion auch ausprobiert,jedem sein garantiertes Einkommens zu überweisen.Arbeitslos​igkeit haben die nicht gekannt,weil jeder irgendwo zu "Arbeit" ging!Viele wussten nicht unbedingt ihren genauen Auftrag in den jeweiligen Staatsbetrieben,aber sie haben immerhin einen Lohn bekommen.Oft sollen die statt gearbeitet haben ,irgendwo bei einem Geschäft angestanden haben,dass gerade wieder mal frisches Obst versprach.Die Geschichten von Kellnern in den Restaurant dort,die zuerst ihr Trinkgeld wollten,bevor sie den Gästen überhaupt etwas aufgetischt haben sollen haben ebenso die Runde gemacht
Um die Menschen dazu zu bringen,bei einem Unternehmen oder eben auch beim Bund,Kanton,oder Gemeinden eine bestimmte Leistung zu erbringen,bleibt wohl nichts anderes übrig,als bei denen,die nicht so gerne "Leistung" erbringen einen gewissen "Mangel" zu konstruieren..!Das ist zwar nicht gerade "edel",erfüllt jedoch oft seinen Zweck einer gewissen Motivation,sich und seine Leistung zu steigern.
-
Vor 17 Tagen Kommentar zu
Strukturwandel in der Landwirtschaft schrittweise vollziehen
Wenn von der Economie-Suisse in "roten Blättchen" ein Politiker erklärt,dass die Bauern sowieso nur wenig zum Wohlstand beitragen täten,ist das ein absoluter Skandal.Das erklären sozialistisch denkende Ideologen,die einer verstaatlichten Landwirtschaft das Wort reden.Das hat damit zu tun,das grüne Interessen aus der CH einen Nationalpark machen möchten und die FDP möglichst viele Golfplätze,womit man die gutbetuchten aus der ganzen Welt hierher bringen möchte und natürlich auch deren Geld.Die Lebensmittel aus dem sowieso viel günstigeren Frankreich und die Milch aus dem Allgäu!Dazu noch ein paar grosse Gemüse-Produzenten die mit polnischen Billig-Arbeitern diese frisch auf die Schweizer Tische bringen soll.Dazu benötigen wir logischerweise den Beitritt zum "Vereinigten Staaten von Europa"damit keine Zoll-Schranken diese neuen Produkte-Ströme behindern.Es soll mir keiner von "Verschwörungs-Theori​e" kommen!
Die Pläne des "Stadt-Staates"Schwei​z sind längst vorangeschritten und die Zuwanderung soll weiter gefördert werden,das Bauen auf "noch" Landwirtschafts-Land nur noch eine Frage der Zeit.
Die Macht des Geldes zerstört ein kleines Land mitten in Europa!Schade!
-
Vor 18 Tagen Kommentar zu
Fair-food-Initiative JA: Wer, wenn nicht die Schweiz?
Herr Bender,man soll nur ändern dort,wo eine Notwendigkeit besteht!Ich sehe weit und breit keine Notwendigkeit irgendwas ändern zu müssen.Das Problem ist nämlich,dass Bio-Produkte teurer sind und nicht jede Familie kann sich darum biologisch angebaute Produkte leisten.Also soll es der "Mix" richten.Und der ist bei uns ideal.
-
Vor 19 Tagen Kommentar zu
Steuersenkungen und AHV-Milliarden: Übler Deal!
Nun,ich denke,die Herren dort,die uns aus der Mitte-Links-Koalition​ dauernd über den Tisch ziehen wollen,lernen es erst,wenn auch diese faulen Vorschläge mit Bausch und Bogen vom Volk abermals verworfen werden.Warum wird derart "gezockt" und "verbogen"?
Ein ehrlicher Beschluss wäre es,den Leuten sowohl bei der Steuer-Reform,als auch bei der AHV ehrlich und offen die Lage zu schildern.Wären bei der letzten Abstimmung über die Reform der Alters-Vorsorge nicht gleich wieder alle zusätzlichen Einnahmen mit dem 70 Fränkli-Geschenk zum Ausgeben bereit gestellt worden,hätten die Chancen recht gut gestanden,dass man nun einen "Schritt" weiter wäre.Es wird doch nicht goutiert,dass ständig,wie bei einem Bazar irgend ein fauler Kompromiss durch gedrückt werden soll,was das sowieso schon rapponnierte Vertrauen in die Delegierten zu Bern noch zusätzlich belastet.Es muss dringend wieder aufgeteilt werden in zwei Vorlagen um nicht noch mehr Misstrauen im Volke zu schüren.Wie man es NICHT machen soll!...haben wir nun genügend "Unterricht" aus unserem nördlichen Nachbarland....!!...d​er liebe Gott behüte uns,vor solchen Regierungen....
-
Vor 19 Tagen Kommentar zu
Fair-food-Initiative JA: Wer, wenn nicht die Schweiz?
Ich komme soeben aus Frankreich.Auch da gibt es Bio-Làden und die Vorschriften für eine saubere Produktion sind relativ streng und die Kontrollen auch!Man kann sich also durchaus darauf verlassen,dass diese Produkte ebenso den Düngemitteln entsagen,wie bei uns.Ich denke da braucht es keine weiteren Labels für ausländische Lebensmittel.Zumal es gerade in F mit seinen riesigen Getreidefeldern und den dortigen Preisen für das Getreide,der Einsatz von Düngemitteln eh nicht mehr rentiert.Das gilt ebenso für Kanada und USA.Längst mäht man dort das,was dann eben auf den Feldern steht.Mal ist der Ertrag hoch,mal ist er tiefer,mal sind es Missernten und der Farmer schaut in die Röhre.Getreide aus diesen Gebieten kann heute als Bio-Getreide angeboten werden,was den Bauern noch einen ganz leicht besseren Preis garantiert.Aber auch das ist nicht sicher.Was die Tierhaltung betrifft,sind in diesen grossen Ländern mit ihren riesigen Rinderherden sowieso kaum Unterkünfte vorhanden.Welche Vorschriften so von uns in der CH nun zur Anwendung gelangen sollen,und wie diese Produkte dann garantiert dem von der CH verlangten "Standart" entsprechen sollen,wissen ja die Initianten wohl selbst nicht.Darum ist ein NEIN ein MUSS.
-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Grünliberale (GLP): Die Untergrundorganisatio​n der FDP
Da diese Partei sich nun als EU-Turbo "outet" wird es wohl einen Zusammenhang geben,zumal sich die FDP selbst, stets darum bemüht,sich nicht als EU-Freunde darzustellen,wohlwiss​end,dass eben in deren Basis die Zustimmung zu einem Beitritt zumindest keine Begeisterungsstürme auslösen täte.Man kann auch schreiben,dass sie die FDP so zu ihren ROT-wendigen Mehrheiten verhilft.So,wie der Cassis sich mit martialischen Aussagen in Sachen EU-Rahmenvertrag die "Gunst" von SVP Parlamentariern "abholte",wird das Spielchen von "Irreführungen" der Wähler munter weiter gezogen.Die wirklich "kritischen" Medien gibt es ja nicht mehr,die solche Machenschaften hinterfragen täten.Wohlan den..!..Ob es bei den nächsten Wahlen einen neuen traurigen Minus-Rekord bei der Beteiligung gibt??...ich wünschte mir,die SVP könnte durch das Aufrütteln der Menschen(Ausstieg aus der direkten Demokratie!) daran noch etwas ändern.!!!..jedoch...​Ich bezweifle es..!
-