Lexikon: Monopolistische Konkurrenz

Die monopolistische Konkurrenz ist eine Marktform, die durch freien Marktzutritt, eine grosse Zahl von Anbietern und differenzierte Güter gekennzeichnet ist.
Die monopolistische Konkurrenz ist somit eine Marktform zwischen dem Monopol und der vollständigen Konkurrenz.
Auf einem Markt mit monopolistischer Konkurrenz bieten zwar alle Unternehmen vergleichbare Produkte an, d.h. Produkte, die grundsätzlich denselben Bedürfnissen dienen. Dennoch sind diese Produkte differenziert, also nicht genau gleich. Sie können sich z.B. im Bezug auf die Qualität, ihr Design oder sonstige Produkteigenschaften unterscheiden.
Somit hat jeder Anbieter ein Monopol auf seinem Produkt. Da es aber Dutzende oder Hunderte Produkte gibt, welche einen ähnlichen Nutzen bieten, lassen sich die Produkte einzelner Hersteller relativ einfach durch andere austauschen. Die Anbieter auf einem Markt mit monopolistischer Konkurrenz verfügen so zwar über einen gewissen Spielraum zur Preissetzung und Preisstrategie. Dennoch sind sie aber eingeschränkt durch die Konkurrenz mit anderen Anbietern vergleichbarer Produkte.
Die theoretische Marktform der monopolistischen Konkurrenz beschreibt die Realität am besten, weil sich die meisten Güter in irgendeiner Form unterscheiden, d.h. differenziert sind.
Kurzfristig können Anbieter in einer monopolistischen Konkurrenzsituation sowohl Verluste als auch Gewinne machen. Langfristig können auf so einem Markt jedoch im Gegensatz zum Monopol weder Gewinne noch Verluste erzielt werden, da es in einer Situation mit Gewinnen für neue Anbieter attraktiv ist, in den Markt einzusteigen. So steigt der Konkurrenzdruck und die Preise sinken. Wenn Verluste erzielt werden, verlassen bestimmte Anbieter den Markt, der Konkurrenzdruck nimmt ab und die Preise steigen.

Ein Beispiel von monopolistischer Konkurrenz:
Es gibt Tausende von verschiedenen Büchern, aber alle sind bezüglich des Inhalts ähnlich. So haben die Autoren bzw. die Verlage auf ihre eigenen Bücher ein Monopol, da es kein zweites gibt, das genau gleich ist wie das seinige. Sein Spielraum zur Preissetzung ist aber trotzdem begrenzt. Denn ist sein Krimi im Vergleich zu anderen spannenden Büchern teuer, kauft der Kunde einfach den Krimi eines anderen Autors. Dieser ist zwar anders, bietet aber einen ähnlichen Nutzen.

Unterschied zur vollständigen Konkurrenz:
Im Unterschied zur Situation der vollständigen Konkurrenz gibt es bei monopolistischer Konkurrenz so genannte Überschusskapazitäten. Diese entstehen, weil sich Unternehmen wie bei einem Monopol sinkenden Grenzerträgen gegenüber sehen. Wenn die Unternehmen nun ihren Gewinn maximieren, dann stellen sie genau die Menge her, bei der der Grenzertrag den Grenzkosten entspricht. Diese Menge liegt nun aber immer tiefer als das Minimum der Durchschnittskosten. D.h. die Unternehmen auf einem Markt mit monopolitischer Konkurrenz könnten ihre Durchschnittskosten senken, wenn sie noch mehr herstellen würden. Bei vollständiger Konkurrenz ist dies nicht der Fall, weil der Grenzertrag immer gleich dem Marktpreis und somit konstant ist.
Ein weiterer Unterschied zur vollständigen Konkurrenz ist der so genannte Markup. Dieser "Zuschlag" steht für den Betrag, um den der Preis über den Grenzkosten liegt. Bei vollständiger Konkurrenz entspricht der Preis ja immer genau den Grenzkosten und es kann folglich keinen solchen Markup geben. Weil aber der Anbieter bei monopolistischer Konkurrenz mit sinkenden Grenzerträgen produziert, entsteht immer eine solche Differenz. Für solche Unternehmen ist es also - im Gegensatz zu Anbietern bei vollständiger Konkurrenz - attraktiv, eine zusätzliche Einheit zum selben Preis zu verkaufen.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 31.12.2011 aktualisiert


Vimentis Einfach Wählen

Haben Sie schon gewählt?

Finden Sie jetzt heraus, welche Partei und Kandidierende Ihre Interessen am besten vertreten!

Vimentis Publikationen zum Thema