Sprache: F

Lexikon: Reallohn

Der Reallohn bezeichnet denjenigen Lohn, welcher um die Teuerung bereinigt worden ist. Er steht im Gegensatz zum nominalen Lohn, welcher nicht inflationsbereinigt ist. Der Reallohn besagt, wie viel man sich mit dem Lohn wirklich leisten kann und misst daher die Kaufkraft.

Beispiel
Der nominale Lohn bleibt über mehrere Jahre bei 6000 Fr. pro Monat. Gleichzeitig beträgt die Teuerung 2% pro Jahr. Somit kann man sich in jedem Jahr 2% weniger leisten als im Vorjahr. Denn es wird zwar alles teurer, doch der nominale Lohn steigt nicht. Der Reallohn sinkt also pro Jahr um 2%.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 aktualisiert


Vimentis Einfach Wählen

Haben Sie schon gewählt?

Finden Sie jetzt heraus, welche Partei und Kandidierende Ihre Interessen am besten vertreten!

Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier