Lexikon: Schenkungssteuer

Die Schenkungssteuer kommt bei der Übertragung von Vermögenswerten durch Schenkung zur Anwendung. Steuerpflichtig ist der Begünstigte (der Beschenkte).

Der Bund erhebt keine Schenkungssteuer. Die Schenkungssteuern sind folglich kantonal geregelt. Alle Kantone ausser Schwyz erheben eine Schenkungssteuer, wobei im Kanton Luzern auf die Besteuerung der meisten Schenkungen verzichtet wird. In einer Reihe von Kantonen werden die Gemeinden am Ertrag der Steuer beteiligt, besitzen jedoch keine eigene Steuerhoheit. Einige Gemeinden könne sogar eine solche Steuer bis maximal zur Höhe des vom Kanton an die jeweilige Gemeinde entrichteten Betrages selbst erheben.

Die Steuerhoheit liegt beim Kanton bzw. der Wohnsitzgemeinde des Schenkers. Unbewegliches Vermögen wird im Kanton des Standorts versteuert.

 

Siehe auch
Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 03.01.2014 aktualisiert


-->
Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier