Lexikon: Produzentenpreisindex

Der Produzentenpreisindex misst die Preisveränderungen von im Inland hergestellten Produkten beim Verkauf ab Werk.

Der Produzentenpreisindex beinhaltet die Preise für Rohstoffe, Halbfabrikate, Konsumgüter sowie Investitionsgüter. In gewissen Ländern wird er zudem separat für Rohstoffe, Halbfabrikate und Fertigfabrikate ausgewiesen. Der Index beinhaltet den Primärsektor, den Sekundärsektor sowie den Güterverkehr und die Baupreise des Tertiärsektors.
Entsprechend dem Landesindex der Konsumentenpreise wird die Gewichtung der einzelnen Güter anhand eines Warenkorbs bestimmt. Das Preisniveau der gewichteten Güter wird im als Basis gewählten Jahr mit 100 Punkten definiert. Die Preisveränderung der darauffolgenden Jahre werden mit derselben Gewichtung in Indexpunkten, also als prozentuale Veränderung im Vergleich zu 100 Punkten, angegeben. Das folgende Diagramm zeigt den Schweizer Produzentenpreisindex der letzten Jahre.



Da die Kosten der Produktion üblicherweise auf die Konsumentenpreise abgewälzt werden, ist der Produzentenpreisindex ein wichtiger Indikator zur Voraussage des Landesindex der Konsumentenpreise.

 

Siehe auch
Keine weiteren Lexikoneinträge gefunden
Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 03.01.2014 aktualisiert


-->
Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier