Lexikon: Proportionale Steuer

Bei einer proportionalen Steuer (z.B. Einkommensteuer) müssen alle Steuerzahler den gleichen prozentualen Anteil der Steuerberechnungsgrundlage (z.B. Einkommen) versteuern.

Beispiel
Nehmen wir an, alle Steuerzahler versteuern genau 10% ihres Einkommens, egal ob man nun 20'000 Fr. oder 100'000 Fr. verdient.
Ein paar konkrete Beispiele:
- bei 20'000 Fr. Einkommen -> 2000 Fr. Einkommensteuer zahlen
- bei 40'000 Fr. Einkommen -> 4000 Fr. Einkommensteuer zahlen
- bei 80'000 Fr. Einkommen -> 8000 Fr. Einkommensteuer zahlen
Verdient man also doppelt soviel wie der Nachbar, so zahlt man dafür auch genau doppelt soviel Einkommensteuer. Die Proportionale Steuer steht damit im Gegensatz zur progressiven Steuer, wo mit steigendem Einkommen überproportional mehr bezahlt werden muss bzw. zur degressiven Steuer, wo der Steuersatz mit höherem Einkommen abnimmt.

 

Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 22.04.2012 aktualisiert


-->
Vimentis Publikationen zum Thema