Sprache: F I

Paul Schenker

Paul Schenker
Paul Schenker
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

August 2012 Kommentar zu
Atomenergie Schweiz
Tiefengeothermie bietet einen sauberen und nachhaltigen Ersatz für heutige Energiequellen. 99% der Masse der Erde ist über 100°C heiss - und wird es für die kommenden 100 millionen Jahre bleiben; wir haben also massiven Energieüberfluss und nicht Mangel! Was wir jedoch zur Förderung dieser unerschöpflichen und sauberen Energiequelle brauchen ist Forschung und Entwicklung - und die wurde bei uns bis heute verhindert (z.B. gibt es in der ganzen Schweiz keinen einzigen Lehrstuhl für Tiefengeothermie mehr!). Geothermische Energie lässt sich grundsätzlich an jedem Punkt der Erde fördern, aber es ist an den einen Orten leichter als an anderen. Island produziert z.B. bereits heute über 90% seines Stroms geothermisch, weil es geologisch dafür prädestiniert ist, aber auch in Ländern, die der Schweiz ähnlicher sind, z.B. Deutschland, Frankreich, Italien, bestehen Geothermiekraftwerke (Axpo investierte in ein deutsches Kraftwerk bei München). Wir haben in der Schweiz ausserordentlich gute Voraussetzungen, um in der Forschung, Entwicklung und Förderung der Geothermischen Energie an forderster Front mit zumachen - es fehlt nur noch der politische Wille.
-