Phil Kawaphil

Phil  Kawaphil
Phil Kawaphil
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 23 Stunden Kommentar zu
SVP und Klimapolitik
Jener der dieses Film ermöglichte und gleichzeitig auch Sprecher ist, ist Herr Carlos A. Gebauer, ein Begriff für jeden liberalen Geist und trotz gemäßigter und ruhiger Stimme ein Gewaltiger unter den Vertretern der Österreichischen Schule der Ökonomie. Mir ist sein Wirken um die Juristischen Belange der Geldschöpfung nicht verborgen geblieben, er ist einer der Wenigen der das Kind beim Namen nennt. Das Kind heisst Antikapitalismus und geht einher mit der Diffamierung des Liberalismus als „Neoliberalismus“, eine Form des Liberalismus der in Deutschland seine Wurzeln hat und entgegen der heutigen Verwendung nicht den „Marktradikalismus“ propagierte, sondern viel mehr als antikommunistischer und antikapitalistischer Dritter Weg verstanden wurde. Aus dem Neoliberalismus entstand der Ordoliberalismus der Wirtschaftswunderjahr​e in Deutschland. Dieser „neue“ Liberalismus ist nur dem Namen nach noch liberal und wird zurecht diffamiert, aber aus dem falschen Verständnis heraus Neoliberale seien Kapitalisten oder gar Liberal, was sie nicht sind.
Liberale Denker befassten und befassen sich seit jeher mit der Eigentumsfrage. Natürlich ist Geld eine wichtige wenn nicht sogar tragende Säule der Eigentumsfrage, daher auch die Beschäftigung mit der Geldschöpfung und den juristischen Hintergründen dieses schöpferischen Aktes. Der Kapitalismus wird als Weg verstanden die irdischen Bedürfnisse über den Markt abzudecken, dazu wird zwangsweise ein Geld benötigt welches dem Markt durch zahlreiche Eingriffe von Politik und Zentralbanken zunehmend entfremdet wird und seine zerstörerische Wirkung auf jenen Garant von Eigentum entfaltet, welcher den Wohlstand von Generationen erst ermöglicht hat, den Kapitalismus.

In diesem Zusammenhang lasse ich Herr C. A. Gebauer zu Wort kommen, ist halt kein Film, aber lesen bildet:

http://www​.make-love-not-law.co​m/vortraege/ewige_kap​italismus.html
-
Vor 15 Tagen Kommentar zu
SVP und Klimapolitik
Die Schöpfung des Geldes machte uns als Zivilisation erst möglich. All die schönen Dinge in deren Genuss wir kommen dürfen wurden erst dadurch ermöglicht. Ich kann nicht verstehen wieso viele Menschen der Meinung sind das ein schöpferischer Akt schadhaft sein soll und aus welchen Gründen wir wieder auf die Bäume zurückkehren sollen. Vielleicht sollte die Art und Weise der Geldschöpfung angesprochen werden und welchen Nutzen diese für die Gesellschaft haben sollte, aber grundsätzlich kann ich nichts verwerfliches an der Geldschöpfung finden.
Wir sind alles Kinder dieser Zeit, mit einem Wohlstand und einer wirtschaftlichen Sicherheit aufgewachsen, welche selbst den Königen früherer Jahrhunderte verwehrt war. Zu früheren Zeiten war schon alleine die Frage nach ausreichender Ernährung eine alltägliches Problem, ganz zu schweigen von einer Gesundheits- oder Altersversorgung, für welche man in Zeiten in welchen die Menschen ab 50 bereits alt oder tot waren auch keine Verwendung hatte.
Geld ist das Blut in den Adern jeder arbeitsteiligen Gesellschaft, dass es vergiftet oder zerstört wird, oder vergiftet und zerstört hat wohl eher etwas mit dem Treiben der Zentralbanken und Politik zu tun als mit dem freiwilligen Handel und Marktgeschehen zwischen den Menschen.
-
Vor 15 Tagen Kommentar zu
SVP und Klimapolitik
"Sie können nicht sparen, wenn die Geldmenge nicht erhöht wird, oder jemand sein Erspartes reduziert!"

Dem kann so nicht zugestimmt werden. Wenn wir z. Bsp. von der Annahme ausgehen das ein fixer Betrag für jede Person innerhalb einer Volkswirtschaft geschöpft würde, wäre das Ersparte gleichzusetzen mit der Wertsteigerung des Geldes, gegenüber den dafür verfügbaren Güter und Dienstleistungen. Die Kaufkraft, welche dem Ersparten gleichkäme, würde sich bei wachsender Wirtschaft stetig steigern.

Die zweite Variante ist diejenige bei welcher die Geldschöpfung mit dem Wachstum der Realwirtschaft, bzw. der Menge an Gütern und Dienstleistungen gekoppelt wäre, hier Entspräche das Ersparte demjenige Anteil an Mehrwert welcher jedes Jahr durch die arbeitsteilige Gesellschaft erschaffen würde.
-
Vor 28 Tagen Kommentar zu
FÜR EIN GESUNDES KLIMA – DIE GLETSCHER-INITIATIVE
"Die Glet­scher-I­ni­tia­t​​​​​ive for­dert netto null Emis­sio­nen bis 2050."
Da werden einige das Atmen aufgeben müssen damit das funktioniert, machen sie schon mal einen Anfang, vielleicht folgen ihnen einige Klimaschutzenthusiast​en. Wünschenswert wäre es schon......, einfach so zum "Schutz des Klimas" mal eine richtig nützliche Aktion zu starten die auch was bringt....
-
May 2019 Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht
Noch einmal für all jene die es scheinbar nicht begreifen. Es werden in diesem Land 10 Leute pro Jahr mit einer Schusswaffe getötet und in keinem der Fälle wurde Statistisch aufgeschlüsselt ob die Waffe Legal oder Illegal im Besitz des Täters war. So lange dieser Punkt in der Statistik nicht geklärt ist kann keine Aussage über einen Sicherheitsgewinn durch Waffengesetze getätigt werden. Des Weiteren ist die Anzahl an Suiziden in diesem Land sowieso seit 1980 rückläufig, dies verschweigt uns der Artikel geflissentlich, ebenso wie die Tatsache das dieser Rückgang seit 1980 linear erfolgte (Quelle BFS). Bei Todesfällen mit Schusswaffen machen die Suizide den Hauptanteil aus, sinkt die Anzahl von Suiziden, sinkt auch die Anzahl an Toten durch Schusswaffen, klar soweit oder soll ich es Ihnen aufzeichnen?
-
May 2019 Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht
Haben sie es jemals erlebt das Politiker für den Quark den sie erzählen, dessen Konsequenzen den einfachen Bürger sein sauer Verdientes, seine Freiheit und teils sogar seine Existenz kosten, jemals zur Rechenschaft gezogen worden wären, oder mit ihrem persönlichen Vermögen haftbar gemacht werden konnten? Wenn der Politiker nicht gerade ein Kriegsverbrecher war, der auf der Verlierer-Seite gelandet ist, können sie eher davon ausgehen das die Hölle gefriert als das ein Politiker für seine Machenschaften zur Rechenschaft gezogen wird.
Wie ist es denn, wenn Politiker ihre Klientel auf Kosten anderer (Subventionen genannt) finanzieren lassen? Oder wenn sie uns über die wahren Kosten ihrer Maßnahmen belügen? Schauen sie mal im StGB unter Art. 146 Abs. 1. Würde dieser konsequent auf Politiker und Zentralbanker angewandt, würden sie alle in den Knast wandern.
-
May 2019 Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht
Herr Matt

Dann können Sie mir sicher sagen wieso kein einziges Unternehmen in Deutschland eine eigene Batterie oder ein eigenes Batterie-Management-S​ystem gebacken kriegt (unter uns gesagt die wichtigsten Komponenten für ein funktionierendes Elektrofahrzeug) wo doch die Europäer in diesem Bereich führend sind?

https://www.​focus.de/auto/elektro​auto/ausliefgerung-ve​rzoegert-audi-e-tron-​und-e-go-life-deutsch​e-elektroautos-haben-​startprobleme_id_9788​964.html

Wenn die Chinesischen Elektroautos hier ihre Zulassung bekommen und in großen Stückzahlen (weil einiges billiger als Deutsche Autos) verkauft werden, wird es sein wie bei der Unterhaltungselektron​ik, die Europäer werden keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen. Die dank "Erneuerbaren" massiv steigenden Strompreisen in unseren Breitengraden werden die Entwicklung einer Industrie in diesem Bereich nicht mehr zulassen und es wird nicht auch noch genügend Strom für die Mobilität und das Heizen zur Verfügung stehen.
-
May 2019 Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht
Sie leben in einer Blase Herr Matt, in der Blase welche ihnen von Politik und Medien vermittelt wird. Der grösste Batteriehersteller ist das Chinesische Unternehmen CATL, welches die Batterien für BMW, Daimler und VW liefert und 23% ihrer Belegschaft von 15'000 Arbeitern im Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigt, Europa ist da bereits Chancenlos.
https://www.welt.de​/wirtschaft/article18​8325239/Elektroautos-​Deshalb-ist-eine-Batt​eriefabrik-in-Deutsch​land-nicht-sinnvoll.h​tml
-
May 2019 Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht
Die Europäische Automobilindustrie lebt und stirbt mit dem Verbrennungsmotor. Die Deutschen sind vor allem beim Dieselmotor führend. Wenn die ganze Branche in Richtung Elektromotor strebt so wird der große Teil der Wertschöpfung in diesem Bereich in andere Länder abwandern. Die elektrische Mobilität ist der Todesstoß für die Deutsche Automobilindustrie und ihre Zulieferbetriebe. Ein Verbrennungsmotor ist nicht mit einem Elektromotor zu vergleichen, er ist ungleich viel komplexer als ein Elektromotor. Was beim elektrischen Fahrzeug die Hauptsache ist, ist nicht der Antrieb, der ist low-tech, sondern die Batterie und die Steuerung, beides Gebiete in welchen die eigentliche Wertschöpfung der Elektroautos liegt und beides Gebiete in welchen Europa nichts zu melden hat. Die ganze Technik wird aus China bezogen und die gesamte Wertschöpfung wandert auch dorthin ab.
Die Europäische Union zerstört sich selber durch die EZB, den Euro und die eigene Energie- und Klimapolitik, da brauchen Trump und Putin keinen Finger zu rühren. Zusehen und genießen wie wir uns selber ins Knie schießen lautet daher die Devise.
-
May 2019 Kommentar zu
Vom langen Bohren dicker Bretter
Herr Michel, wollen sie Wissen wie Klimawissenschaftler arbeiten und was das Klima so macht:
https://www.y​outube.com/watch?v=jd​QiSWY1GWo
-