Podium vom 29. April 2014 zur Mindestlohninitiative

Über 500 Studierende und andere Politikinteressierte haben am PolitPodium zur Mindestlohninitiative teilgenommen, dies wohl gemerkt trotz dem gleichzeitig stattfindenden Champions-League-Halbfinale zwischen Bayern München und Real Madrid. Die Befürworter der Initiative (Paul Rechsteiner, Ständerat (SP, SG) und Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes sowie Jaqueline Badran, Nationalrätin (SP, ZH) und Unternehmerin) lieferten sich mit den Gegnern (Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes und Weltwoche-Chefredakteur Roger Köppel) heisse Rededuelle. Urs Wiedmer, Moderator und Journalist vom SRF, führte trotz der teilweise hitzigen Diskussion gekonnt durch die Veranstaltung. Der grösste Streitpunkt lag in der Frage, was das Erfolgsrezept der Schweizer Wirtschaft sei. Die Befürworter der Initiative waren der Meinung, der Erfolg baue auf der starken Sozialpartnerschaft auf. Die Gegner sahen den Erfolg im liberalen Arbeitsmarkt und lehnten deswegen den flächendeckenden Mindestlohn ab. Dieser sei kontraproduktiv und würde, weil einige Firmen abwandern würden, zu einer höheren Arbeitslosigkeit führen. Die andere Seite widersprach vehement, die Firmen hätten durchaus den nötigen Spielraum für höhere Löhne. Ausserdem würde ein höherer Lohn zu mehr Konsum führen und auch die andern Löhne würden angehoben, was sich wieder positiv auf die Wirtschaft auswirken würde. Nachdem sich die Diskutanten eine Stunde lang hart duelliert hatten, war das Publikum an der Reihe, welches die Gäste mit vielen interessanten Fragen herausforderte. Auch nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung wurde von zahlreichen Zuschauern und unseren Gästen weiterdiskutiert. Dies zeigt den Erfolg dieser spannenden Diskussion, welche Meinungen angeregt oder gefestigt hat und so dazu beigetragen hat, dass sich die Besucher mit diesem spannenden Thema auseinander gesetzt haben.

Unser nächster Event: Im Herbst/Winter dieses Jahres geht das PolitPodium in die zweite Runde. Das Thema, die Gäste und alle weiteren Informationen erfahren Sie in Kürze hier.


Weitere Fotos: