PolitPodium vom 17. Oktober 2018 zur Selbstbestimmungsinitiative

Am 17. Oktober hat Vimentis ein weiteres Mal ein PolitPodium organisiert. Das Thema war die Selbstbestimmungsinitiative, über welche das Volk am 25. November entschieden hat. Für die Diskussion konnte Vimentis ein weiteres Mal hochkarätige Gäste präsentieren. Von der Operation Libero diskutierte Aliénor Nina Burgartz gegen die Initiative. Mit ihr zusammen argumentierte auf der gleichen Seite Nationalrat Niklaus Gugger von der EVP. Auf der Gegenseite stellte sich von der SVP Nationalrat Roger Köppel und Nationalrat Hans-Ueli Vogt. Die Runde wurde von Prof. Dr. Christoph Frei geleitet.

In einer spannenden Diskussion wurde die vielen Aspekte der Initiative intensiv diskutiert. Die Politiker versuchten mit juristischen und emotionalen Argumenten das Publikum für die Abstimmung zu motivieren und dabei die richtige, aus der Sicht der Politiker, Entscheidung zu treffen. Trotz eines klar ablehnenden Publikums für die Initiative konnten die Nationalräte Vogt und Köppel mit unermüdlichem Einsatz gute Argumente für ihre Seite in die Runde werfen. Die Kontra Seite wusste ebenfalls zu überzeugen und konnte immer wieder eine Runde Applaus vom Publikum einholen.

Vimentis hofft mit dieser Runden die vielen Anwesenden für die Abstimmung motiviert zu haben und ihnen bei der Entscheidungsfindung geholfen zu haben.