Sander Mallien GLP

Sander Mallien
Sander Mallien GLP
Wohnort: Baden
Beruf: Wirtschaftsjurist
Jahrgang: 1958

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Liebes "Volk", wofür möchtet Ihr wieviel bezahlen?
Wir haben weder Kons­ten­trans­pa­ren​z noch Wahl­frei­heitAuch der Kan­ton Aar­gau muss spa­ren, weil un­sere Aus­ga­ben zur Zeit höher sind als un­sere Ein­nah­men. Der Grosse Rat wird j
Gerichtspräsident auf Lebzeiten? Lösungsvorschlag gesucht!
Volks­wahl oder Wahl durch "De­le­gier­te"?Im Kan­ton Aar­gau wer­den die Ge­richtspräd­si­den­​ten je­weils für eine Amts­pe­ri­ode von vier Jah­ren ge­wählt. Sie lei­ten in
Ist das Milizsystem in Gefahr?
Die Aar­gauer Ge­mein­de­am­män­ner​­ver­ei­ni­gung for­dert mas­siv mehr Lohn für Ge­mein­de­behör­den.​ Ist das Mi­liz­sys­tem in Ge­fahr?
Lohnobergrenze für GL-Mitglieder der Staatsbank
In einer ers­ten Re­ak­tion ver­stieg sich der Bank­rats­prä­si­dent​ zur Be­haup­tung, dass eine Lohno­ber­grenze einen kla­ren Wett­be­werbs­nach­te​il für die Aar­gau

Seite 1 von 1





Erklärung der Grafik und Dimensionen

Politische Position im Detail


Wahl:

Frage
Antwort Wichtigkeit
Kommentar
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
1
Die Kantonspolizei Aargau wird in Zukunft mit 
Body-Cams
ausgestattet, welche Übergriffe auf Polizeibeamte verhindern und eine klare Beweislage schaffen sollen.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
2
Der Einsatz von Videokameras zur Überwachung von öffentlichen Plätzen im Kanton Aargau wird ausgebaut.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
3
Das Stimmrechtsalter für das 
aktive Stimmrecht
soll im Kanton Aargau auf 16 Jahre gesenkt werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
4
Der Cannabiskonsum soll nach Vollendung des 18. Lebensjahres legal werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
5
Bei Genehmigung durch das Bundesverwaltungsgericht soll der Nachrichtendienst des Bundes den Post-, Telefon- und Emailverkehr überwachen dürfen.

 
Mit dem neuen Nachrichtendienstgesetz (NDG) ist jede... alles anzeigen

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
6
Bei Kriminaldelikten soll vermehrt kurzzeitiger Freiheitsentzug anstelle von gemeinnütziger Arbeit und Geldstrafen ausgesprochen werden.

 
Ist sehr von der Art des Kriminal-Deliktes abhängig... alles anzeigen

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
7
Der Truppenbestand der Schweizer Armee wird bis 2017 nicht wie geplant auf 100'000 Mann, sondern auf 80'000 Mann reduziert.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
8
Damit die Luftwaffe den Luftpolizeidienst rund um die Uhr sicherstellen kann, soll die alternde F-5 Tiger-Flotte der Luftwaffe durch moderne Kampfflugzeugen ersetzt werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
9
Beiträge an Parteien sowie Abstimmungs- und Wahlkampagnen von über 10'000 Fr. sollen offengelegt werden.

 

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
10
Der Kanton soll das Budget für Kulturförderungsprojekte ausweiten.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
11
Im Kanton Aargau sollen Schuldispense aus religiösen Gründen erlaubt sein.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
12
Der Kanton soll mehr Gelder für die Integration ausländischer Jugendlicher zur Verfügung stellen.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
13
Ausländer mit einem Eintrag im Strafregister sollen im Kanton Aargau nicht eingebürgert werden dürfen.

 
Es kommt sehr darauf an, um wa... alles anzeigen

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
14
Ausländer dritter Generation sollen automatisch eingebürgert werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
15
Die Schweiz soll mehr Flüchtlinge direkt aus den Krisengebieten aufnehmen (Kontingentsflüchtlinge).

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
16
Das Schweizer Gesetz soll über den Bestimmungen des internationalen Rechts stehen.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
17
Die 
Bilateralen Verträge I
sollen zugunsten von Einwanderungskontingenten und Inländervorrang aufgegeben werden.

 

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
18
Schweizer Armeeangehörige sollen unter UNO- oder OSZE-Mandaten im Ausland Einsätze leisten dürfen, in denen sie zur Verteidigung bewaffnet sind.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
19
Die Sozialhilfe im Kanton Aargau soll restriktiver gehandhabt werden mit dem Ziel die Bezüger so früh wie möglich wieder in den Arbeitsprozess einzubinden.

 
Nobles aber wenig realistiches Ziel, denn die überw... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
20
Menschen mit körperlichen Gebrechen soll durch gezielte Massnahmen des Kantons den Zugang zur Arbeit, Bildung und Freizeit besser ermöglicht werden.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
21
Der Mieterschutz soll für sozialschwache Personen ausgebaut werden.

 
Falscher Ansatz. Hier müssen ... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
22
Bei Neueinzonungen sollen mindestens 30% der anzurechnenden Geschossfläche für den preisgünstigen Wohnungsbau reserviert werden, die den Genossenschaften zur Verfügung gestellt werden oder in der öffentlichen Hand für den preisgünstigen Wohnungsbau bleiben sollen.

 
Diese Frage muss je nach Region / Agglomeration (Stadt / Land) individuell beantwortet werden, da die Bedürfnisse ni... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
23
Das ordentliche Rentenalter soll auf 67 Jahre erhöht werden.

 
Die "automatische Pension" (eg... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
24
Die AHV soll durch eine Mehrwertssteuererhöhung um 1% mitfinanziert werden.

 
Mir wäre es lieber unsere "So... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
25
Die Renten von Frühpensionierten, die lange erwerbstätig waren, sollen weniger stark gekürzt werden als bei Personen, die weniger lange erwerbstätig waren, wie beispielsweise Studierte.

 

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
26
Die prozentuale Prämienverbilligung pro Bezüger soll im Kanton Aargau angehoben werden.

 
Grundsätzlich falscher Lösun... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
27
In der Schweiz soll die direkte 
aktive Sterbehilfe
durch einen speziell autorisierten Arzt erlaubt werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
28
Sexualkunde soll Schweizweit alters- und stufengerecht im Kindergarten obligatorisch unterrichtet werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
29
Fremdsprachige Kinder sollen im Kanton Aargau zu Beginn in separaten Deutschklassen unterrichtet und erst bei genügenden Deutschkenntnissen in die Regelklasse aufgenommen werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
30
In Aargau soll in der Primarschule neu nur eine 
Fremdsprache
gelehrt werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
31
In der Volksschule soll neu das Fach "Politik" eingeführt werden, welches den Schülern die Schweiz und ihr politisches System näherbringen soll.

 
Dafür braucht es kein eigenes Fach, denn der Stoff ... alles anzeigen

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
32
Anstelle von Stipendien sollen mehrheitlich zinslose Darlehen vergeben werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
33
Gleichgeschlechtliche Paare in eingetragener Partnerschaft sollen fremde Kinder adoptieren dürfen.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
34
Mit der "Ehe-Light" soll eine neue zivilrechtliche Partnerschaft für Paare eingeführt werden, die nicht heiraten wollen. In der Ehe-Light soll die hälftige Aufteilung der Pensionskassen-Ersparnisse und AHV-Renten bestimmt werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
35
Der klassische Mutterschaftsurlaub von 14 Wochen wird durch einen flexibleren Elternurlaub ersetzt, bei dem die Eltern den Elternurlaub frei untereinander aufteilen können.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
36
Die Eltern, die das Angebot von Tagesstrukturen in Volksschulen nutzen, sollen maximal die Hälfte der Kosten tragen. Die restlichen Kosten tragen der Kanton Aargau und die Gemeinden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
37
Statt einzelne Kinderkrippen und Kindertagesstätten zu unterstützen, können erwerbstätige Eltern 
Betreuungsgutscheine
von der Gemeinde beziehen.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
38
Die 
Kinderzulagen
im Kanton Aargau sollen erhöht werden.

 

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
39
Die Obergrenze der 
abzugsfähigen Kosten für Fremdbetreuung
soll im Kanton Aargau von 7500 auf 24000 Franken erhöht werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
40
Der motorisierter Individualverkehr soll im Stadtgebiet von Aarau 
plafoniert
Individualverkehr werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
41
Beim Flughafen Zürich soll die Ost-West-Piste ausgebaut werden, so dass diese Piste auch für den Start und die Landung von interkontinentale Flügen genutzt werden kann.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
42
Anstelle aller Verkehrsabgaben wird ein 
Mobility Pricing
eingeführt, bei dem pro zurückgelegten Kilometer auf Strasse und Schiene ein bestimmter Betrag erhoben wird.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
43
Der CO2-Ausstoss von Brennstoffen soll mit einer 
Lenkungsabgabe
besteuert werden. Die Einnahmen sollen gleichverteilt an die Bevölkerung/ Unternehmen zurückverteilt werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
44
Kulturland soll nur eingezont werden dürfen, wenn dieses gleichzeitig 1:1 an einem anderen Ort ausgezont wird.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
45
In der Schweiz sollen ab 2017 gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut werden dürfen.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
46
Die bestehenden Atomkraftwerke in der Schweiz sollen zum Ende ihrer Laufdauer zur Sicherstellung des Energiebedarfs durch neue ersetzt werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
47
Der Strommarkt soll vollständig liberalisiert werden, so dass der Endverbraucher den Stromanbieter im Schweizer Markt selbst bestimmen kann.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
48
Der Kanton Aargau soll Gebäudesanierungen, die die Wärmeisolation verbessern, stärker subventionieren.

 
Der Aargau leistet bereits heu... alles anzeigen

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
49
Im Rahmen der Energiestrategie 2050 sollen die zulässigen CO2- 
Emissionszielwerte
für neuzugelassene Fahrzeuge bis 2020 reduziert werden.

 

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
50
Der Bund soll in Friedenszeiten keine eigenen Radio- und Fernsehstationen betreiben und die Billaggebühren sollen entsprechend abgeschafft werden.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
51
Die Geschäftsöffnungszeiten werden im Kanton Aargau vollständig 
liberalisiert
.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
52
In der kantonalen Verwaltung Aargau soll eine 30%ige Frauenquote in Kaderpositionen eingeführt werden.

 
Nicht Quoten, sondern Arbeits-... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
53
Der Tourismus in Aargau soll über die nächsten 4 Jahre aufgrund des starken Frankens zusätzliche Unterstützung durch den Kanton erhalten.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
54
Die Wechselkursstabilität soll als Ziel der SNB in der Verfassung verankert werden.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
55
Die Schweiz soll ein 
Agrar-Freihandelsabkommen
mit der EU einführen.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
56
Lebensmittel sollen vom 
Cassis-de-Dijon-Prinzip
ausgenommen werden, so dass in der EU zugelassene Produkte nicht automatisch in der Schweiz zugelassen sind.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
57
Die Schweiz lockert das 
Bankkundengeheimnis
für Schweizer Staatsangehörige, indem es den automatischen Informationsaustausch zwischen Banken und der Schweizer Steuerbehörden einführt.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
58
Die 
Pauschalbesteuerung
von vermögenden ausländischen Steuerzahlern soll im Kanton Aargau verboten werden.

 
Die Wirkung einer solchen Massnahme wird wohl übers... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
59
Zum Ausgleich des Haushaltsdefizits des Kantons Aargaus wird die 
Steuerprogression
der Einkommenssteuer für Private im Kanton Aargau verstärkt.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
60
Der kantonale 
Gewinnsteuersatz
für Unternehmen soll weiter gesenkt werden, damit die Attraktivität des Standorts Aargau für Unternehmen steigt.

 
Der Kanton Aargau steht im interkantonalen Vergleich... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
61
Der Bund soll kantonale Mindeststeuersätze für die Gewinnsteuer bei Unternehmen erlassen, um den interkantonalen Steuerwettbewerb zu dämpfen.

 
Gesunder Wettbewerb unter den Kantonen ist nichts Sc... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
62
Der Bund soll eine 
Kapitalgewinnsteuer
einführen.

 
Eine (ei... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
63
Im Kanton Aargau sollen Budgetüberschüsse zwingend zum Staatsschuldenabbau verwendet werden.

 
Diese "pauschale" Forderung ma... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
64
Die Schweizer 
Entwicklungshilfe
im Ausland soll ausgeweitet werden.

 

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
65
Die Entlöhnung der Staatsangestellen des Kantons Aargau soll jährlich an die 
Teuerung
angepasst werden.

 
Dieser Lösungsvorschlag ist z... alles anzeigen

 



Legende:
Bin dafür
Bin eher dafür
Neutral/weiss nicht
Bin eher dagegen
Bin dagegen

Kandidaturen

Kandidatur:

Wahlkreis: Bezirk Baden
Partei: GLP
Liste: glp
Listenplatz: 06.2
Bisheriger Sitz: Ja
Wahltermin: 23.10.2016
Ergebnis: Gewählt




Das habe ich erreicht

1) Erwirken des kantonalen Volksreferendums zum Thema "Patientenebeteiligung"

2) Diverse Vernehmlassungen und parlamentarische Vorstösse auf Gemeinde- und Kantonsebene zu den Themenkreisen:
- Finanzen
- Gesundheit
- Parlamentsbetrieb (Erhöhung der Transparenz und Einbezug der Bevölkerung)
- Umwelt und Raumordnung (Bau- und Verkehrsplanung)

3) Organisation von interkantonalen Fachtagungen für Parlamentarier der Nordwestschweiz zu den Themen:
- "Infrastrukturfinanzierung und -bewirtschaftung: Herausforderungen und Lösungsansätze"
- "Umbau des Energiesystems: Herausforderungen und Ausblick"
- "Wirtschaft in der Nordwestschweiz – Bevölkerungsentwicklung und Fachkräftemangel"
- "Wie viel Bund brauchen die Kantone? - Lasten, Finanzen und Kompetenzen"

4) Organisation von internationalen Gesprächen, Weiterbildungsanlässen und Studienreisen für Nationale Parlamentarier zum Themenkreis: Bewältigung der Folgeschäden aus Industrie- und Militärkatastrophen und Sanierung von Altlasten. Im Vordergrund steht die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen, die durch chemische, radioaktive und andersartige Verseuchungen betroffen sind, sowie die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne von Kooperation statt Konfrontation unter Einbezug aller von einem Problem betroffenen Kreise.
- Ehemalige UDSSR: unterstützt die Abrüstung von ABC-Waffen durch Vermittlungs- und Informationsarbeit sowie vertrauensbildende Massnahmen.
- Vietnam / Laos ("Agent Orange"): Sozio- ökonomische Folgen, Versorgung körperbehinderter Kinder
- Tschernobyl ("Nukleare Ausfälle"): Sozio- ökonomische Folgen, Gesundheitsaspekte (Krebsregister)
- Fukushima ("Nukleare Ausfälle"): Sozio- ökonomische Folgen, Gesundheisaspekte


https://de.wikipedia.org/wiki/Sander_Mallien



Meine politischen Ämter und Engagements


2013- Grossrat
2010- Einwohnerrat (Fraktionschef)
2009-2015 Präsident glp Baden/Ennetbaden
2009-2013 Bezirksrichter




Meine neusten Kommentare

- - -
September 2016 Kommentar zu
Gerichtspräsident auf Lebzeiten? Lösungsvorschlag gesucht!
Dass für die Erstausschreibung und Ersatzwahlen eine Ausschreibung erfolgt stimmt. Die Parteiproporz "Praxis" wird aber längst nicht mehr überall befolgt. Auch für mich geht "Qualität" vor "Proporz".
Was ich aber beobachte ist, dass ordentliche Gesamterneuerungswahl​en nur noch sehr selten wirklich "ausgeschrieben" werden.
-
September 2016 Kommentar zu
Gerichtspräsident auf Lebzeiten? Lösungsvorschlag gesucht!
Ich weiß ja nicht in welchem Kanton Sie wohnen Herr Oberli, aber im Aargau kann sich (theoretisch) jede Person mit Anwaltspatent und 5 Jahre Berufspraxis bei jeder ordentlichen Erneuerungswahl um das Amt eines Bezirkgerichtspräside​nten bewerben. Da hab die Parteien keine Einfluss (ausser dass sie selber "eigene" Kandidaten portieren können.
- - -
September 2016 Kommentar zu
Gerichtspräsident auf Lebzeiten? Lösungsvorschlag gesucht!
Die Tendenz zu "parteilosen" Richtern nimmt rasant zu. Die Wähler scheinen das auch zu schätzen.
-