Simon Matt

Simon Matt
Simon Matt
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Ja zum Waffenrecht
Am 19. Mai 2019 wird über das neue Waf­fen­recht ab­ge­stimmt. Die Schweiz muss sich ent­schei­den: JA zu einem Waf­fen­recht mit zu­mut­ba­ren An­pas­sun­gen und damit JA zum Ver­bleib im Schen

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einer Stunde Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht bedeutet ja zur Sicherheit
Frau Beerli

Soweit ich mitbekommen habe, sind die verwendeten Kalaschnikow-Sturmgew​ehre vollautomatische Waffen; jedoch macht im Gebäude - wie im Konzertsaal Bataclan - nur der "Halbautomat - Modus" Sinn; beziehungsweise die Waffen wurden nur als "Halbautomaten" verwendet.
-
Vor 14 Stunden Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht
Herr Brauen

Wenn es um die Wurst, sprich das "Geld" geht, stimmt der Schweizer Wähler meist fürs "Geld".
Ich denke, dass der normale Bürger dieses Landes je länger wie weniger die Abschottungspolitik der SVP nachvollziehen kann und so die SVP an Wähleranteilen verlieren wird.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht
Genau; es geht um Grundsätzliches. Wenn die Schweiz nicht mehr vollwertiges Mitglied des Schengenraumes ist, werden dies alle Bürger feststellen.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Frontalangriff auf unsere Traditionen
Sehen SIe Herr Frischknecht

Es ist nicht nur die Gebühr für das Visum, sondern die ganzen Formalitäten - Sie mussten nach Bern fahren - welche die Reisefreiheit einschränken,

Die Rechtsübernahme ist nicht dynamisch, daher das Referendum zum Waffenrecht.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Frontalangriff auf unsere Traditionen
Herr Knall

Sie verdrehen alles. Ich habe geschrieben: "vom Flughafen Basel zum Kreuzfahrtschiff" und nicht "vom Bahnhof an den Hafen in Basel".

Offensichtlich sind sie in Basel nicht ortskundig und Ihnen fehlt jeder Bezug zur Realität.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Frontalangriff auf unsere Traditionen
Herr Frischknecht

Ein Amerikaner braucht kein Visum, um in die Schweiz zu reisen ( bei weniger als 90 Tage ), benötigt aber die vorgeschriebenen Reisedokumente ( Pass ) und hat an der Grenze die entsprechenden Formalitäten zu erledigen. Unterlässt er dies, droht eine saftige Busse.

Im Jahr 2003, fuhr ich mit einem deutschen Kollegen und einer amerikanischen Studentin von Friedlingen nach Lörrach. Er getraute sich nicht, direkt durch die Schweiz zu fahren, sondern ist ein erheblichen Umweg durch Deutschland gefahren, um einer möglichen Grenzkontrolle zu umgehen.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Rahmenabkommen sicher NEIN
Die Börsenäquivalenz läuft Ende Juni 2019 aus. Also deutlich nach den Wahlen der EU.

Die Leute, welche das Referendum gegen das angepasste Waffengesetz ergriffen haben, haben sich dabei nicht viel überlegt. Es ist ein Eigengoal.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Rahmenabkommen sicher NEIN
Im April 2019 ist das Rahmenabkommen eigentlich kein Thema. Die Europäische Union ist mit den eigenen Wahlen ihres Parlaments im Mai 2019 beschäftigt.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Frontalangriff auf unsere Traditionen
Sie schon. Sobald Sie aber einen amerikanischen Freund ( Drittsaat ) mitnehmen, fehlt diesem das Visum, aus der Schweiz in einen Nachbarsaat auszureisen.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht
Ich denke an die Propaganda vor dem Brexit - Referendum. Da wurde die EU mit der ehemaligen Sowjetunion verglichen und Michael Gorbatschow falsch zitiert und erklärt, GB könne weiterhin Produkte in den Europäischen Binnenmarkt exportieren. Obwohl natürlich letzteres stimmt, so ist Teilnahme und "Liefern nach" eben nicht das gleiche.

Diese Diskussionen habe ich nur in englischer Sprache gelesen.
-