Sprache: F I

Walti Wummer-Schön

Walti Wummer-Schön
Walti Wummer-Schön
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

November 2016 Kommentar zu
Demokratie lohnt sich!
Zitat Gössi:
"... abgeholzt und Korruption, Drogen und Verbrechen ins Städtchen gebracht. So lange, bis es den Frauen gereicht hat. Sie haben sich als Erste gegen die Verbrecher zur Wehr gesetzt. Vor allem aber hat das Städtchen die Demokratie eingeführt und so dafür gesorgt, dass die korrupten Machenschaften ins Leere liefen und die Verbrecherbanden das Weite suchte ..."

Ich bin mir ganz sicher, dass im Hintergrund John Wayne die Fäden zog und so die mannhaften Frauen tatkräftig unterstützte. Echt, glauben Sie wirklich, dass sich Verbrecherbanden in Mexico in die Flucht schlagen lassen indem sie mit -von Frauen natürlich- ins Leben gerufener Demokratie konfrontiert werden? Na ja, es gibt ja noch 199 andere von Ihrer Sorte. Ich hoffe mal, die sind nicht so leichtgläubig.
-
November 2016 Kommentar zu
Inländervorrang respektiert den Volkswillen - gleich doppelt
Liebe Frau Gössi

Ich befürchte ernsthaft, dass Sie den Unsinn den Sie zu dem Thema MEI schreiben auch noch glauben. Der Initiativtext ist klar wie Wasser, festlegen müsste der BR eigentlich nur noch die Kontingente. Das wär's dann!

Wenn es Sie tröstet: Mir sind die Gründe schon klar, warum Sie und Ihre Partei sich bis zur Selbstverleugnung verbiegen. Aus den gleichen Gründen werden Sie bei den nächsten Wahlen wieder ein paar Wähler mehr verlieren, was ja nur gut sein kann, nicht?
-
February 2016 Kommentar zu
Manipulation 2. Röhre in Abstimmungs-Unterlage​​​​​​n ?
Glaubt es doch endlich: Wenn eine Politikerin den Mund aufmacht, lügt sie. Bunderätinnen sind keine Ausnahmen.
-
October 2014 Kommentar zu

Natürlich zwingt einem niemand einen Bart, resp. einen langen Rock zu tragen. Aber, Herr Wolfensberger, fragen Sie doch einmal die jugendlichen von sogenannten gemässigten Islamisten. Sieht da die Sache nicht ein wenig anders aus?
-
October 2014 Kommentar zu
Schuh- und Eierwerfer - Totengräber der Demokratie !
Mir gefällt es nicht, wie unser gesamter BR handelt und den Volkswillen explizit nicht vollzieht, sondern im eigentlichen Sinne torpediert. Das ist, zugegeben, mein Problem. Es freut mich für Sie, dass Sie keines damit haben.

Ach ja, zum Gesamtbundesrat gehören nicht nur die Zwärgli sondern eben auch drei Schneeköniginnen. Mitgegangen, mitgehangen!

Danke​ für die Guten Wünsche zur Nacht. Ich schlafe immer gut.
-
October 2014 Kommentar zu
Schuh- und Eierwerfer - Totengräber der Demokratie !
Ich habe zwar im vorhergehenden Kommentar klargestellt, dass diese Bezeichnung von mir aus gesehen nicht diffamierend, nicht bösartig und schon gar nicht "lustig" daherkommt, sondern charakterisierend. Aber um ehrlich zu sein, Frau Rotzetter, ist es mir völlig egal, wie Sie mit diesem Ausdruck für den BR klarkommen. Wenn Ihnen mein Begriff nicht passt, haben Sie ein Problem, nicht ich.

Ach ja, bevor Sie in das alte Schema zurückfallen:

- Ic​h bin kein SVP-ler, stimme aber meistens für diese Partei
- Bei der Alpeninitiative war ich dafür und hoffe, dass sie endlich vollzogen wird von unserem BR (Sie wissen schon, dem Siebenzwärglirat)
- ​Ich bin gegen die zweite Gotthardröhre, weil über deren Verwendung und Gebrauch der BR (eine der Schneeflittchenbehind​erungen im Siebenzwärglirat) doch nur lügt, wie gedruckt
- Mit vollem Herzen habe ich bei der Masseneinwanderungsin​tiative „JA“ gestimmt
- Und ganz klar war für mich die Annahme der Zweitwohnungsinitiati​ve bei der die SchlappschwänzInnen von BR, NR und SR vor lauter Ausnahmen das Volksanliegen total gebodigt haben
- Für die Ausschaffungsinitiati​ve hätte ich sogar 3x JA in die Urne geworfen - wird auch nicht vollzogen
- Zudem bin ich überzeugt, dass unsere Sozialhilfe in grossem Umfang nicht nur von renitenten Asylanten, sondern in grösserem Stil von all‘ den SOZIs ausgenützt wird, die als Betreuer und Anwälte für dieses äh .. für diese Leute tätig sind!

Falls das nicht reicht, dass Sie es mir so richtig geben können (was auch immer), fragen Sie mich, wie zu den meisten politischen Problemen stehe. Ich informiere Sie gerne über meine Meinung, aufrichtig und ehrlich. Genauso wie der Siebenzwärglirat eben handeln sollte.

Ich sagte es schon. Gute Nacht!
-
October 2014 Kommentar zu
Obligatorischer Vaterschaftstest bei Geburt
Nun, es ist doch absolut menschlich und oft verzeihlich, dass ein Mann oder eine Frau, aus welchen Gründen auch immer, fremd geht. Wenn dann bei diesem One-Night-Stand oder bei dieser Liaison ein Kind gezeugt wird, dann liegt die Vermutung nahe, dass

- der Mann seiner Frau in den meisten Fällen nicht freiwillig beichtet, dass er ausserhalb der Partnerschaft Vater wird.

- die Frau ihrem Mann in den meisten Fällen das neue Leben als Kuckuckskind unterjubelt

Damit hat mann/frau in zwei Familien mit einfachsten Mitteln den Frieden aufrecht erhalten…… wenigsten solange bis irgendjemand Verdacht schöpft. Was dann abläuft ist kaum zu beschreiben und der seelische Kahlschlag trifft ganze Sippen, in denen danach jeder mit jeder verfeindet ist. Wäre da der obligatorische Vaterschaftstest nicht einfacher? Mann und Frau würden nämlich ihre Fehltritte beichten solange noch Zeit ist, das ganze vernünftig zu ordnen, welche Lösung schlussendlich auch immer gewählt wird.

Guter Blogbeitrag Herr Hottinger, aber ein bisschen weniger wäre evtl. mehr.
-
October 2014 Kommentar zu
Schuh- und Eierwerfer - Totengräber der Demokratie !
Frau Rotzetter, wenn ich mir Ihren Kommentar mit dem Katalog wüster Beschimpfungen ansehe, denke ich, dass mein „Siebenzwärglirat“ direkt eine liebevolle Bezeichnung für den BR darstellt. Dass Ihnen die „Schneeflittchenbehin​derung“ erst recht nicht gefällt, kann ich nachvollziehen, stört mich aber nicht im Geringsten.

Der „Siebenzwärglirat“ ist im Übrigen nicht diffamierend, nicht lustig -was immer darunter verstanden wird-, auch nicht bösartig, sondern charakterisierend gemeint. Es entspricht durchaus dem Charakter der Damen und Herren (besser so?), dass sie alle wie Zwärgli gegenüber andern Staaten und deren Politiker auftreten. Anstatt Charakter zu zeigen und stolz „ihr“ selbstbestimmtes Volk gegenüber Goliath zu vertreten und für seine Freiheit einzustehen, verkaufen sie uns mit manch‘ üblen Tricks ans Ausland. Es sprengt den Umfang meines Kommentars, drauf detaillierter einzugehen.

Der BR ist unbestritten das Spitzengremium in unserem Staat. Es wäre sensationell, wenn er sich auch so benehmen und so handeln würde. Gute Nacht.
-
October 2014 Kommentar zu
Wer schützt CH-Frauen vor "Asyl"-Nigerianer-D​r​ogendealern ?
Ich vermisse Ihre, mehr oder weniger, intelligente Antwort, Herr Witschi.
-
October 2014 Kommentar zu
Schuh- und Eierwerfer - Totengräber der Demokratie !
Frau Schopfer, Sie schreiben ganz richtig: "Ich glaube, gerade Bundesräte welche gewählt wurden geben sicher das Beste". Das glaube ich auch..... aber das reicht halt einfach nicht, wie wir tagtäglich feststellen dürfen.

Die Bundesräte haben null Bock darauf, den Volkswillen zu vollziehen. Als Mitglieder der obersten Executive sie aber gerade dazu verpflichtet. Nur, der "Siebenzwärglirat mit dreifacher Schneeflittchenbehind​erung" (übrigens meine Lieblingsbezeichnung für den BR) will lieber eine eigene Politik machen und bei seinen Kollegen in unseren Nachbarländer, der EU und im fernen Amerika "lieb Kind" sein.

Zugegeben, Politiker haben es ist nicht leicht, mit uns als Volk. Aber das wissen sie eigentlich schon bevor sie zur Wahl antreten. Also sollten sie sich hinterher nicht beschweren.
-