Sprache: F I

Werner Nabulon

Werner Nabulon
Werner Nabulon
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1956

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 16 Stunden Kommentar zu
Wirtschaftliche Massnahmen: Bremsen statt beschleunigen
Ja, Herr Hanspeter Heeb,
Die Deponien wären zu finden, das ist so. Ausserdem, aus meiner Jugendzeit weiss ich noch genau, wo wir uns herumgetrieben hatten, solche Deponien waren für uns Fundgruben. Schon lange aufgefüllt, Planiert, bewachsen mit Gras oder Getreide, und, keine Lüge, der Biobauer oder normale Bauer mit seinen Kühen und Getreide drauf.
Notabene in Gruben, wo noch vor 45 Jahren alles landete, auch Metalle, nicht nur Hausabfälle, sogenanntes Sperrgut damals. (darum sind wir ja hin, räubern gegangen, haben Metall usw gesammelt (Sackgeld).
Was mich in dem Zusammenhang ärgert, aus meinem Gewerbeumfeld, kam das nicht in Frage, alte Batterien (Blei) oder Kabel (Kupfer) auch kein Eisen, dahin zubringen.
Alles was irgend wie ging, wurde Repariert, Wiederverwendet, oder dem Altmetall Händler mitgegeben. Alt Öl, oder Holz mit halt Farbe dran in einem Grossen Ofen verbrannt. Der schluckte alles, Kohle, Holz usw, ein No Goo heute.
Dann gab es noch den Spruch "es gibt kein hartes Brot, nur kein Brot essen ist hart".
-
Vor 18 Stunden Kommentar zu
CO2-neutral 2050, oder schon 2030 - geht das?
Und wie erwartet Herr Heini Lüthi kommt von Ihnen nichts mehr. Ausser dass es ihnen Wirtschaftlich nicht so gut gehe, (ihre Web Site) da Lieferungen ausbleiben.
Den Zusammenhang aber, dass Lieferungen etwas mit Transportieren (CO2 erzeugen) zu tun hat, oder viel Strom braucht, Aluminium, das dahinfliegen für das Projekt ebenso, auf alle diese Ideen kommen Sie in Ihrem Fanatismus nicht.
Wunderbar, solche "Politiker" liebe ich...
-
Vor 18 Stunden Kommentar zu
Haben unsere Regierungen ganz schön einen am Sträusschen?
Herr Thomas Binder,
Vom Wetter, Klima, verstehe ich etwas. Ausserdem erlebe ich es.
Von den Viren und Krankheiten bin ich nun wirklich kein Fachmann, wenn, ein mögliches Opfer, ein "Risiko Mensch", den man schützen müsse, heisst es.
Seit Jahren, immer wenn Weihnachtszeit ist, meide ich den Rummel in Einkaufspalästen. Ebenso Kino, Sportanlässe, Kulturevents, "sprich, nicht weil ich Angst habe" sondern weil sehr vieles mich einfach nicht interessiert, oder ich das als Verblödung anschaue.
Ich bin Erwachsen genug, selber zu entscheiden, ob ich raus gehen will, wohin ich gehen will, wer, wenn, mich besuchen kommt, oder ich zu besuch gehe, dazu brauche ich keine Obrigkeit, die mir Vorschreibt, aus Solidarität soll ich nicht.
Wer Angst hat, soll sich verkriechen, wer nicht, soll normal leben.
-
Vor 18 Stunden Kommentar zu
Wirtschaftliche Massnahmen: Bremsen statt beschleunigen
Herr Hanspeter Heeb,
So wie sie eben geschrieben haben, ist es schreiben, nicht pöbeln. Das respektiere ich. Das wäre eine Basis, wie Erwachsene Menschen mit einander umgehen.
-
Vor 18 Stunden Kommentar zu
Wirtschaftliche Massnahmen: Bremsen statt beschleunigen
Herr Hanspeter Heeb,
Ich schlaf immer gut, Danke. Während hier geschrieben wird, habe ich, da ich etwas anders wirtschafte wie "?Andere" Lösungen mit Mietern getroffen, um die Zeit zu überstehen. Unbürokratisch, ...
Wenn wir schon überwachen "müssen", hat man Gesetze muss man das, darf man den Aufwand der Überwachung gegenüber dem "Gewinn" der daraus ensteht, verrechnen? Ich meine Nein.
Im Gewerbe, in den Immobilien, haben wir Vorschriften und Überwachung, Kontrolleure die schauen ob alles in Ordnung ist. Dazu dürfen wir die Kontrollen noch selber bezahlen, auch wenn alles in Ordnung ist.
Oder es wurden diese (Chlor Kohle Wasserstoff Verdacht) erfunden, was im Boden sein könnte, spekulativ, ** dann wurde man genötigt, Bodenuntersuchungen zu machen, die gut 20'000.- kosten, pro Areal, wenn man per Zufall Handwerksbetriebe hatte** Mit dem Ergebnis, keine Kontamination im Boden aufspürbar.
Und nun soll ich Verständnis dafür haben, dass Sozialhilfe Betrüger nicht geoutet werden? Das ist etwas zuviel verlangt. Für mich sind Kontrollen in Ordnung.
Ich habe im Strassenverkehr auch nichts zu befürchten, wenn ich nüchtern, nicht zu schnell, mich an Regeln haltend, Fahrzeug in Ordnung, ...ärgerlich sind die Kontrollen trotzdem.
-
Vor 19 Stunden Kommentar zu
Freier Personenverkehr begünstig freien Virusverkehr
Herr Helmut Barner,
Sie und Co mit Ihrem Rechts / Links, das ist einfach Hirnlos.
Fakt ist, die Nazis nannten sich ..National..Sozialist​en...D, hatten noch Arbeiter drin, eigentlich eine "Volksbewegung" Mit Drahtziehern im Hintergrund, das Volk war einmal mehr zu blöd, das zu erkennen, wie in weiteren "Sozialistischen oder Kommunistischen Aufständen" hat das unterstützt, landeten in der Diktatur, in mörderischen Diktaturen.

Es spielt doch keine Rolle, ob Rechts oder Links Extreme Steine werfen, Gewalt gegen Dritte ausüben, das sind alles Straftaten, die von Rechtswegen verfolgt werden müssen.

Und nun werden sie mit Ihren Hirngesülze alleine fertig.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wirtschaftliche Massnahmen: Bremsen statt beschleunigen
Und jemand in glaub Luzern überfallen und getötet, auch ein Taxifahrer.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wirtschaftliche Massnahmen: Bremsen statt beschleunigen
Niemand Herr Heeb,
Bei den Invaliden hat es scheinbar welche die betrügen. Fragen sie mich nach Promille oder Prozenten. Das ist in meinen Augen ein sehr schlimmes Verbrechen, mit Schein Krankheiten, oder angeblicher Invalidität, Gelder zu betrügen. Sie Herr Heeb können hier nun nein schreiben, dann sind sie (...Zensur..).
Übera​ll wo wir Gesetze haben, braucht es Kontrollen. Bei Bedarf happige Bussen.

Dann kommen wir zu Ihrem Lieblingsthema, zweite Chance geben, also lassen wir Straftäter nach angeblicher Therapie raus. "Gerade gestern wurde ein guter Kollege von mir der Taxi fährt, überfallen". Eine Frau und zwei Männer.
Erste Frage der Polizei, die ewig lang brauchte, (real wären sie in 3Minuten da gewesen vom Posten) ob er Positiv auf Corona sei? Muss man sich vorstellen. So weit sind wir heute, ich nenne das Hasenfüsse...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Corona-Virus: Wir testen zurzeit ein Pascal-Zitat!
Nein, Herr Emil Huber, wo denken sie hin. Da wird geschrieben, auf Plastik und so hält der Killer Virus das Monster, extrem lang. Dann auch auf Papier, Karton, das Monstervirus verträgt sogar Minus Temperaturen, Hitze ebenso.
Mit all dieser Scheiss Angstmacherei, hat man das Volk (was etwas ängstlich ist) voll am Arsch. Zum Glück haben die Toilettenpapier gehamstert.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Wirtschaftliche Massnahmen: Bremsen statt beschleunigen
Froh bin ich auch, dass wir in einer Demokratie leben. Frage, wer hat auf die SVP Dreck geschmissen, Komisches über die SVP erzählt? Richtig, kam alles von Links, weil die Felle davon schwammen. Wer hat weiter Klima Märchen aufgetischt, wer nicht dran glaubt ist Lügner? Die lieben Grünen.
Ja, was sollen wir mit denen machen?
-