Werner Nabulon

Werner Nabulon
Werner Nabulon
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1956

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 6 Stunden Kommentar zu
Die Europapolitik von links ist unglaubwürdig
Dafür oder dagegen kann man Unterschriften sammeln, eine Volksabstimmung machen, es geht um Verträge, Herr Karlos Gutier, keine Diktatur...

Verträ​ge schliesst man ab, Verträge siehe GB kann man aufkündigen. Und sicher, alles was man tut hat 2 Seiten, eine angenehmere, und eine unangenehmere..

EU​ wird immer NUR aus der Wirtschaftlichen Perspektive angeschaut, dem Grosskapital dienend, nie aus der Perspektive der Menschlichkeit, oder aus der Sicht für den Angestellten.

Was ist Personenfreizügigkeit​?
Jedem Land, auch Deutschland werden aus dem Ausland stammende Arbeiter drauf geklatscht, die im jeweiligen Land zu Billiglöhnen arbeiten. Warum meinen sie macht man nichts gegen die Afrikanischen Flüchtlinge?
Die werden wir Sklaven in Griechenland, Italien, Spanien zum Arbeiten eingesetzt. Wer so etwas nicht durchschaut, hat ein Wahrnehmungs-Problem.​..
-
Vor 7 Stunden Kommentar zu
Wann gehört Europa den Afrikanern?
Flüchtlinge in meinen Augen können einzelne Personen sein, aber wenn ich an Flüchtlinge denke, sehe ich Familien vor mir, welche das Zuhause verloren haben.
Aber sicher keine sich bewaffnenden Horden von jungen Männern...
-
Vor 7 Stunden Kommentar zu
Wann gehört Europa den Afrikanern?
Herr Helmut Barner,
das finden sie die passende Antwort zu dieser Problematik Flüchtlingsströme mit bald Kriegsähnlichen Zuständen an den Spanischen Grenze? Okay..
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Statistik über die Arbeitslosigkeit
Herr Ueli Hofer,
Die Statistiker haben nicht nur die Grenzgänger vergessen...sondern, was sehr viel schlimmer ist, die Ausgesteuerten.
Also jene die auf Sozialhilfe angewiesen sind, jahrelang (warum auch immer) keine Jobs mehr finden.

Zynisch: Nimmt man jene dazu, welche sich um Jobvermittlung, Sozial Hilfe für Langzeit Arbeitslose etc kümmern, steigt die Zahl gegen 10%.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Europapolitik von links ist unglaubwürdig
Bei der SP ist man es sich gewohnt, dass die auf Kindergarten Niveau spielen..
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wann gehört Europa den Afrikanern?
«Ausb​​​​​reitung dramatischer Armut». Gerettete Flüchtlinge vom «Aquarius»-Schiff. Bild: Keystone

Schauen sie die Fotos an, wo sind die Frauen und Kinder?
Wenn ich fliehen muss, dann mit der ganzen Familie..
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wann gehört Europa den Afrikanern?
Da Europäische Regierungen EU nicht fähig und Willens sind, das Problem zu lösen, wird der Nährboden für "Rassismus" genährt.
Erste Anzeichen sind PolitikerInnen, welche diese Zuwanderung kontrollieren wollen, zum Nationalstaat zurückkehren, selber die Zuwanderung und Einwanderung kontrollieren wollen. Da eine EU ja unfähig ist.
Und was da an den Grenzen geschieht...unfassbar​
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wagenknecht: Fachkräfte im Inland ausbilden.
In der Opposition finde ich sie passend...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Sollen Frauen bis 65 arbeiten müssen?
Herr Karlos Gutier,
Ich muss nicht bewundert werden. Eine Zeitlang während der Lehre und auch danach, habe ich den Linken Parolen geglaubt, ich weiss nicht, ob ich jemals daran geglaubt habe, dass die Früchte einem einfach so ins Maul fallen.

Dann habe ich festgestellt, dass es ganz raffinierte "Dummschwätzer" Aufwiegler, Unruhestifter gibt, die, wenn es dann drauf an kommt, unauffindbar sind. Dann steht man da, geht es schief, wird einem gekündigt, kommt man damit durch, sind alle die Schmarozzer wieder da, machen hohles Händchen.
Es traf meist ersteres ein.
Entgegen den "Besserwissern" und Dummschwätzern beginnt man zu arbeiten, überlegt sich, was kann ich tun, um die Kosten in den Griff zu bekommen, die Kosten pro Produkt zu senken, die Leistung zu steigern.
Mit einer CNC gesteuerten Maschine kann man das fünffache leisten, (verglichen mit manueller Maschine) dazu noch hochpräzise.
Ich habe die Zeit erlebt, in der in der Schweiz überall alles verkauft wurde, die D Grenze aufging, alles in den Ostblock strömte, Asien (China) als Partner wichtig wurde, gesagt wurde, die Schweiz werde ein Land von Dienstleistern.

Ic​h habe nie erlebt, dass ein Dienstleister gutes Geld verdient.

Hingegen habe ich erlebt, dass Fachleute deren Erfahrung gefragt ist, gutes Geld verdienen.

Und ja, ich habe den Brunnen bis heute nicht gefunden, wo einfach so für Nichts Tun Geld geschöpft wird..Thema Bender...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Die Europapolitik von links ist unglaubwürdig
Nein, Herr Karlos Gutier,
Das Volk ist der Souverän ...
-