Werner Nabulon

Werner Nabulon
Werner Nabulon
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1956

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 36 Minuten Kommentar zu
Liberträre Brummkreisel
Herr Adrian Michel,
es ist einmal eine Frust Meldung herum ge-geistert, dass bereits 14 Tage nach der Annahme von No Billag SRF den Betrieb einstellt, weil dann das Geld fehle.
Tatsache, die 2018 Billag muss bezahlt werden, heisst, bis 31.Dez 2018 sind die Kosten gesichert.
Heisst:
Schön heute können, könnten, Verantwortliche Konzepte Plan B ausarbeiten, wie man vorgeht, wenn trotz allem No Billag angenommen wird.
Als Unternehmer schaue ich immer, so weit es geht, einen Plan B und sogar C zu kennen...
Sind diese TV Schaffenden zu bequem? Oder wie oder was? Zu Arrogant? Einen Plan B auszuarbeiten?
Könnt​e man so sagen, Medien Gesetz, No Billag stand fest, wird eine Abstimmung geben, niemand hat das Ernst genommen, auch heute versucht man mit Fake Umfragen alles ins Positive zu drehen.....Tja
-
Vor einer Stunde Kommentar zu
Das Resultat der Sondierungen - auch für uns von Bedeutung
Atom Kraft ist etwas, neuer, wurde später entdeckt und entwickelt. "Auch hier, die grosse Entwicklung und Forschung fand über die Macht geilen den Krieg statt".

Wenn damals, als KKW populär wurden, verglichen wurde, so standen sie im Vergleich zu Schweröl oder Kohlekraftwerken. Heute als CO2 Schleudern verschrieen. Zu Recht....aus damaliger Sicht.
Die Interne Funktion, Dampf Erzeugen mittels Wärmequelle Atom Spaltung kann man als Idee nachvollziehen, es ist in der Tat sauberer als Fossile verbrennen.
KKW abschalten, zurück zu den Fossilen, nun, kann man, in Europa sind aber die Preise für Strom in den letzten 20 Jahren um bis zu 85% gestiegen.
Die Lohngelder und Renten auch?
Ach ja ist ja alles im Kreislauf eingerechnet, also bitte.
-
Vor einer Stunde Kommentar zu
Das Resultat der Sondierungen - auch für uns von Bedeutung
Herr Georg Bender,
Technologie wird aus Kostengründen eingesetzt, in friedlichen Zeiten. Die einen meinten, um sich wiederholende einfältige Tätigkeiten den Automaten zu überlassen. Dann merkte man, der Automat ist schneller, gewinnbringender.
Zw​eite Grund Technologie einzusetzen ist schon immer der Krieg, technischer Vorsprung, Niederlage der Gegner dadurch, Machtbereich ausweiten, Zugriff auf Ressourcen anderer Staaten, also auch Gewinnbringend.

Al​ternativ Energien Technologie wird auch aus dem Aspekt, Gewinn gebaut, ..und nicht wegen dem drohenden Weltuntergang...!

​Ihr Geldkreislauf funktioniert nur dann, wenn Konsumenten die Ware auch erwerben. Bleibt sie im Laden liegen, wird sie sehr schnell aus dem Sortiment geschmissen, der Hersteller des Produktes geht mangels Umsatz pleite. Das zum Thema Macht der Kundin, des Kunden. Wird für einen Soziophaten dessen Leben aus Worthülsen besteht, nicht so einfach zu begreifen sein.

Fakt:
Wenn sie noch x= 4000 Franken in der Tasche haben, davon Steuern 2000 bezahlen müssen, haben sie weniger Geld in der Tasche.
Wenn, laufend Steuern und Abgaben dazukommen, CO2 = 1/3 des Heizölpreises, die Arbeitgeber aber keine Lohnerhöhung geben, haben sie einfach weniger Geld in der Tasche für Konsum.
-
Vor 16 Stunden Kommentar zu
Das Resultat der Sondierungen - auch für uns von Bedeutung
Herr Georg Bender,
nun, der Mensch kommt ohne gefragt zu werden auf die Welt, benutzt und belastet diese um die Welt wieder zu verlassen, wenn die Zeit reif ist.
Es gibt nichts, was die Welt, Umwelt nicht belastet, was man auch Symbiose nennt, die einen profitieren von anderen.

Wenn man diskutiert, ohne genau zu hinterfragen, müsste man den Umwelt-Schützern glauben. Hinterfragt man aber genau, stellt man fest, jeder ist Sünder, "und nur wer frei von Sünde ist, werfe den ersten Stein". Sehr passende Aussage..

"Wer bei anderen Kritik üben will, gehe vorher drei Mal durchs eigene Haus, bringt da erst alles in Ordnung" , Sehr passende Aussage eines alten Chinesen...

AKW wurden Test, Stresstest unterzogen, die, schief gingen, z.B. Tschernobyl, ..oder so nahe ans Wasser gebaut, dass sie so sehr beschädigt wurden.
Was noch früher geschah, war Erfahrungen sammeln mit neuer Technologie...

Ich​ schreib nicht als AKW Fan, Wenn nicht hinter dem Geld hergerannt wird, Profit Profit, diese Technik ist beherrschbar, es sind die Geld geilen Profit Denker, die alles, aber wirklich alles in Gefahr bringen.
Es ist nur ungefährlicher, wenn moderne Technik nach kurzer Laufzeit absichtlich den Geist aufgeben muss...
-
Vor 22 Stunden Kommentar zu
Das Resultat der Sondierungen - auch für uns von Bedeutung
Herr Georg Bender,
Das Geld ist etwas, mit dem man "Macht" ausüben kann..!

Viel schlimmer und effektiver ist es aber, den Menschen falsche Meldungen vorzulegen, Ihnen Tag für Tag "fake news" vorzulegen, damit sie den "mächtigen" glauben.

Wenn ich als lebendiger Mensch nach draussen gehe, was spüre ich? Ich spüre das Wetter die Natur. Dann die Frage, ist es so viel anders, wie in der Jugendzeit?
Antwort nein.
Weitere Frage, sind Prognosen der "Machtgeilen" eingetroffen, was bis heute schon geschehen hätte müssen...zwingend...d​enn, wir haben ja Massnahmen dagegen ergriffen.
Antwort nein. / Aber wir bezahlen eine CO2 Steuer.

Fazit: ich werde von Medien und Regierungen zu dem Thema angelogen, abgezockt, ausgenommen, mach ich da weiter, gebe ich weiter Fantasten "Macht"...über mich und den Planeten zu herrschen...
Das sind die Probleme...nicht wie ein Doofi hinter Weltverbessseren herzurennen...
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
Müllbewusstsein entwickeln
Herr Ernst Jacob,

Seit je her wird geraten, Gemüse und Früchte vor dem Konsum zu waschen. Ausserdem schält man sehr viele, da ist es unbedenklich. Die anderen muss man halt nochmals waschen.
Gemüse ich man gut beraten zu kochen, auch zu schälen, Rohkost birgt recht viele Gefahren....
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
Müllbewusstsein entwickeln
Wir hatten in der Schweiz in den 90ger Jahren noch Recycling Firmen, die aber als Folge immer mehr Umweltschutzauflagen,​ den Standort aufgegeben haben.
Wir hatten auch eine "dreckige" Industrie, der es genau gleich ging, Standorte aufgab.

Die Lösung:
Man transportierte Batterien in die Ex DDR, (die wieder zurückgenommen werden mussten), man exportiert den Müll, nach Afrika, nach China, nach sonst wohin, wo man keinen Zugriff auf die Umweltschutzvorschrif​ten hat.

Man fühlt sich gut dabei, den Müll zu Hause zu sortieren, und glaubt der Umweltschutzmaffia, welche den Müll exportiert, man Rette den Planeten....noch Fragen?
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
Müllbewusstsein entwickeln
Das ist Vergangenheit, Herr Helmut Barner...

Was heute mit dem gesammelten Müll geschieht, Gegenwart, absolut nicht im Sinn vom Umweltschutz..
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
Billag-Zwangsgebühr: SRG ist rechtlich ein Verein
Es geht nur ums Fernsehen und Radio. Etwas auf das man ohne Hungern verzichten kann. Schaut man, oder hört man es aus "frust" nicht mehr, verpasst man absolut nichts.

In Europa gibt es ein grosses Problem, nebst anderen, zum Thema Strom Markt. Andere Sender haben sich dem Thema angenommen, so weiss ich nun, so wurde es berichtet, dass wegen der Liberalisierung des Marktes, Strompreise bis zu 85% angestiegen sind. In Großbritannien ca 40'000 Menschen jeden Winter sterben, da sie sich die Heizkosten nicht mehr leisten können.
Wir haben noch Spanien, da klagt eine Gruppe in Strassburg, wir haben ebensolche Probleme in Italien, Griechenland, Bulgarien etc.

Doch finden sehr viele "Linke" nach wie vor, EU mit seinen Gesetzten wäre eine gute Sache, man will den Strommarkt in der Schweiz ebenso liberalisieren.
Leutschenbach ist da auch auf diesem Kurs, nutzt die Medien Stärke, dafür zu werben. Nebst anderem...
Sind solches Neutral? wenn man seine Macht missbraucht? Keine kritischen Berichte bringt, oder überhaupt bringt? Man muss es nicht einmal Medial verstärken, sondern nur darüber berichten, der Mensch ist dann intelligent genug, sich selber eine Meinung zu bilden.
-
Vor 23 Stunden Kommentar zu
Billag-Zwangsgebühr: SRG ist rechtlich ein Verein
Dany Schweizer,
sicher ist No Billag ein extrem, und falls No Billag angenommen wird, was ich hoffe, muss man neue Wege finden, das Thema neu aufzugleisen. Das wird man auch.

Ich denke, wir dürfen den Mut haben, diesen Weg zu gehen, sonst ändert sich nie etwas. Angenommen, No Billag wird abgelehnt, (was ich vermute) wird man arrogant darauf hinweisen, die Schweizerinnen und Schweizer wären zufrieden, man müsse nichts ändern.
-