Hans Knall

Hans Knall
Hans Knall
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






NEIN zum EU Entwaffnungsgesetz!
Dass die These ab­surd ist, der­nach durch die „­Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts" ein sich um jeg­li­ches Recht fou­tie­ren­der „Ter­ro­ris­mus" ein­ge­schränkt wer­den könn&
Sind IS-Rückkehrerfamilien​ wirklich kontrollierbar?
Viele der ISIS-Kämp­fer nah­men ihre Fa­mi­li­en, auch kleine Kin­der mit, als sie nach Sy­rien gin­gen. Eine schwe­disch­spra­chig​e Fa­mi­lie, die zu ISIS ge­reist war, hatte ein Home Movie
EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
Zwar wird es in un­se­ren Main­stre­am­me­dien ge­flis­sent­lich tot­ge­schwie­gen, aber trotz­dem ist nicht zu leug­nen, dass in der EU ein Pa
Verstösst der Föderalismus gegen die Bundesverfassung?
Bei­trag von Yvonne Bloch, Par­tei­frei­htt­ps:​​​//ww­w.vi­men­tis.ch​/​​d/­dia­lo­g/readar​­t​i​c­le/­ver­sto­es​s-­​de
Schleichwerbung für Fördermittel bei Existenzgründung in der
Beim Blog „För­der­mit­tel bei Exis­tenz­grün­dung in der Schweiz" von „­Mar­lene Wim­stein" (sic!)htt­ps://ww­w.​vi­men­tis.ch/d/­dia­​lo­g/readar­tic­le/­bR

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 13 Stunden Kommentar zu
SVP hat auch eine sozial- und umweltpolitische Verantwortung
Wenn Sie, Herr Wobmann, meinen obigen Kommentar von Anfang April lesen und ihn dann mit dem soeben erschienenen EXTRABLATT der SVP vergleichen, dann werden Sie verstehen, dass ich die SVP als Partei empfinde, die wirksam entsprechend meinen Vorstellungen politisiert.
-
Vor 15 Stunden Kommentar zu
FÜR EIN GESUNDES KLIMA – DIE GLETSCHER-INITIATIVE
Mich würde interessieren was eigentlich an den Gletschern so wahnsinnig wichtig ist, dass wir sie mit allen Mitteln vor dem Abschmelzen bewahren sollten.
Ausser einem gewissen touristischen Effekt sehe ich keinen einzigen Vorteil darin, Eisflächen in der Schweiz zu erhalten. Nicht mal Eisbären profitieren davon…
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Eine Anreihung von Lügen, Unwahrheiten und Unterstellungen
Es gibt, Herr Oberli, keine Sozialismus-Variante,​ die nicht auf der puren menschenverachtenden Kommunismus-Ideologie​ gründet. Und diese Ideologie ist das exakte Gegenteil von Demokratie.
Deshalb ist die Bezeichnung „demokratisch“ im Zusammenhang mit sämtlichen sozialistischen Parteien genauso eine zynische Lüge wie schon die Bezeichnung „demokratische“ Republik im Fall der DDR.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Eine Anreihung von Lügen, Unwahrheiten und Unterstellungen
Das kommt davon, Frau Welser, wenn man aus ideologischen Gründen das Extrablatt direkt zum Altpapier legt ohne es zu lesen und dann trotzdem über den Inhalt urteilen will.
Gerade zum Thema Klimapolitik hat die SVP einiges zu sagen, wie man nachlesen könnte (wenn man nicht zu verblödet ist, sich mit Sachfragen auch kritisch auseinanderzusetzen).​

Und zum Thema Gleichstellung gibt es halt gar nicht viel zu sagen, denn die ist längst Realität. Nur noch Altfeministinnen halten sich über die angebliche Diskriminierung auf, die entstehen soll, wenn Männer den Frauen in den Mantel helfen…
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Eine Anreihung von Lügen, Unwahrheiten und Unterstellungen
Ich finde das EXTRABLATT ist sehr gelungen. Es zeigt geradlinig auf, wo die SVP steht. In verständlicher Weise wird dargestellt, wie sich der rote sozialismus- und Umverteilungsteufel hinter einem grünen Feigenblatt zu verbergen sucht.

Es gibt darin:
• klare Stellungnahmen zu Umweltschutz und Klimawandel.
• beste Beispiele für Umweltschutz und Energiesparen mittels unternehmerischer Innovationen statt durch staatliche Vorgaben.
• verständliche Warnungen vor staatlicher Bevormundung mit grüngetarnten Steuern, Lenkungsabgaben und „regulativen Massnahmen“.
• starke Rückenstärkung der einheimischen Landwirtschaft gegenüber ausländischer Massenproduktion von Lebensmitteln.
• ein erneutes Bekenntnis zu einer unabhängigen, selbstbestimmten Schweiz ohne EU-Anschluss und ohne fremde Richter
• den Willen zur eigenständigen Steuerung der Einwanderung

Insge​samt ist diese SVP-Werbung Ausdruck einer vernünftigen Sicht. Nämlich jener, den Schweizer Bürger umso freier zu verstehen, desto mehr seiner Handlungen und Tätigkeiten er in eigener Verantwortung vornehmen kann (und muss).

SVP-Vertreter, die sich hinter diese Ziele stellen und bereit sind, die Aufgabe zu übernehmen sie in parlamentarischer Vertretung zu verteidigen, werde ich im Herbst auf jeden Fall wählen!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Strong in Diversity - Zurich Pride bricht alle Rekorde!
Es geht vor allem um Menschen, Herr Oberli, die mit ihrem permanenten und aufdringlichen Schwulenvergötterungs​geschwafel von wegen ihrer „geschlechtlichen Ausrichtung“ (bei Frauen ist es dann wohl eine „geschlechtliche Einrichtung“…) andere dauerbelästigen. Ohne ein Minimum an Respekt.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Strong in Diversity - Zurich Pride bricht alle Rekorde!
Man muss sich „bricht alle Rekorde“ mal nüchtern anschauen. Die 55‘000 Pornomarodeure die da den „Rekord“ erreichen, entsprechen gerademal 0.65% der Schweizer Bevölkerung!
So wie der dekadenten Zurschaustellung abnormer Sexpraktiken aber öffentlicher Raum gewährt wird, müsste man meinen, die Heteros seien nur noch eine unmoderne Minderheit.

Neben all den „Paraden“ und „Demonstrationen“ und der weltweiten Berichterstattung über jedes Perversen-Käferfest beglückt uns zurzeit auch das zwangsgebührenfinanzi​erte SRF mit wochenlangen Homopornoserien.
Das Programm ist eine Dauerbefüllung mit expliziten Schwulenfilmen unter dem Hashtag Stonewall50. Anlass ist das Jubiläum einer Schwulendemo vor fünfzig Jahren in Amerika. Total werden in einer Woche 25 Stunden Homofilme ausgestrahlt. (Mo 10.6. SRF2 22:35 2 Std, Di 11.6. SRF2 20:10 4.5 Std, Mi 12.6. SRF2 00:40 3 Std / SRF2 20:15 4 Std, Do 13.6. SRF2 00:20 2 Std / SRF1 23:45 1.5 Std / SRF2 22:45 1.5 Std, Fr 14.6. SRF2 20:10 2 Std, Sa 15.6. SRF2 22:30 2 Std, So 16.6. SRF2 00:20 2.5 Std)
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Kann China ein Land der Entdecker und Erfinder werden?
Obschon Sie, Herr Schweizer, nicht in der Lage sind, zu erklären was sie denn „binnen Jahren“ über das Wesen der Chinesischen Kultur erlernen durften, so ist offensichtlich, dass Sie in all den Jahren nicht gelernt haben, dass es nichts mit einer Diskussion zu tun hat, wenn man ohne entsprechende Argumentation einfach behauptet, andere hätten keine Ahnung.

So wie Sie es andeuten, sind Sie wohl mit einer Chinesin verheiratet oder haben sonstwie verschwägerte Chinesische Familienmitglieder. Vielleicht ist auch eines Ihrer Kinder mit Chinesen verbunden. Sie glauben nun, weil Sie vielleicht fünf von 1,4 Milliarden Chinesen kennen, würde das Ihr Wissen um die strategische Entwicklung der gesamten Grossmacht hinsichtlich Forschung und Erfindungen gleich mit beinhalten.

Na ja, ich weiss nicht recht wie ich Ihre doofen Schlämperlige einordnen soll. Hilflosigkeit?
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Kann China ein Land der Entdecker und Erfinder werden?
Ich finde einen Diskussionsstil bedenklich, Herr Schweizer, bei dem man nur behauptet, was andere schreiben sei falsch, denn die hätten keine Ahnung, aber gleichzeitig nicht bereit ist, darzulegen, was denn richtig ist, wenn man selbst, wie ebenfalls behauptet, eine Ahnung hat.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Klimastreik: Gedanken eines jungen Politikers
Ich bezweifle, Frau Sägesser, dass Sie sich wirklich „Gedanken“ zu Themen wie Klima, Migration, Soziales oder Sicherheit machen. Sie befördern höchstens vorgegebene Ideologien, ohne den Mut zu haben, deren Grundsätze gedanklich aufzuarbeiten.

Sie wagen es nicht, das Dogma der „menschengemachten Klimakontrolle“ kritisch zu hinterfragen.
Sie wagen es nicht, das Dogma der „offenen Grenzen“ objektiv zu betrachten.
Sie wagen es nicht, das Dogma der „sozialen Staatsbetreuung“ an den Ergebnissen zu messen.
Und vor allem wagen Sie es nicht, das Dogma der „Sicherheit durch Unterwerfung“ in Frage zu stellen. Denn genau das verbietet ja das Dogma.
-