Sprache: F I

Daniel Ogg

Daniel  Ogg
Daniel Ogg
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

May 2018 Kommentar zu
Solidarität macht die Schweiz stark
@Wobmann. Normalerweise lese ich mit einem Schmunzeln die Texte aller Verschwörer hier. Aber bei Ihrem 'Wir haben rechtlich gesehen schlichtweg KEINE Handhabe dazu. Und wenn es noch Länder gäbe, die dazu bereit wären, wäre dies mit einem enormen Zusatzaufwand verbunden; wer geltet diesen ab?' war es eher ein LOL. Die normale Reakton Ihrer Partei ist doch in solchen Fragen - wir müssen die Steuern senken. Und wenn schon keine Steuern mehr bezahlt werden, dann müssen wir halt sonstige Erleichterungen bieten. Arbeitsgesetzstandard​s reduzieren, Kinderarbeit zulassen sind eher ihre Rezepte.
Vielleicht kommen aber auch bei der SVP mal ein paar hellere Köpfe drauf, dass Rahmenbedingungen schaffen halt nicht an der Grenze aufhört, sondern bereits das Siriapparätli von Blocher in Asien produziert wurde, in den USA abgehört wird und in Irland nicht besteuert wird.
-
September 2017 Kommentar zu
Zukünftige AHV ein Plus oder ein Minus?
Welche Initiative wurde hier nicht beachtet (ich nehme mal an, dass Sie Rentner sind - dann haben Sie nämlich verdammt Glück, die künftigen Generationen bekommen sicherlich weniger, insofern waren die 70 CHF ein kleines Würstli)? Die Mehrwertsteuererhöhun​g jetzt sicherlich sowieso kommen (dazu können Sie auch die Voten der echt eidgenössischen Parlamentarier nach dem Sonntag lessen). Einfach ohne Wurst.
Und da am Sonntag jeder Neinsagende sich seine eigene Alternativvariante samt Alternativwahrheit zurecht gezimmert hat, dürften einigen die Augen noch aufgehen. Wir konsumieren und bezahlen die AHV, nicht nur die Politiker. Und wir müssen dafür schauen,dass sich die AHV finanziert und nicht nur die Politiker. Abstimmen können bedeutet Verantwortung übernehmen. Und manchmal auch nicht im Eigentinteresse, sondern im langfristigen Volksinteresse zu handeln.
-
April 2017 Kommentar zu
Verräter des liberalen Gedankenguts?
2050? pressieren? ich weiss nicht in welcher Beamtenstube sie sich ausruhen können, um bei diesem Wandel von pressieren zu sprechen.
-
April 2017 Kommentar zu
Leuthards Einflüsterer und Lobbyisten
tja die Weltwoche. Woher hatte jetzt Köppel die Kohle, die Weltwoche zu übernehmen? Und warum beschäftigt er genau Mörgeli mit dem geschenkten Geld (eines einflussreichen Politikers)? Da lässt sich mit so übervollen Hosen ganz prächtig stinken.
-
March 2017 Kommentar zu
Ein ernster Konkurrent des Standortes Schweiz
@Frick, tja, Sozis welche für die 60 Stundenwoche, für Centurionpanzer und gegen den Sozialstaat als Verhätschelungsstaat bezeichnen:)....
-
January 2017 Kommentar zu
Die Schweiz hält, was sie verspricht!
nein zu dieser Erpressungstour und dieser UST. Der Bundesratsvorschlag war sinnvoll. Und nun, liebe FDP erpressen Sie den Stimmbürger und sagen, dass wir nicht ablehnen dürfen, obwohl halt noch ein paar Millionäre und Milliardäre ihre eigene Kasse gefüllt haben. Solche Mätzchen sind schlichtweg Balkanwürdig.
-
December 2016 Kommentar zu
Jetzt sind die Deutschen dran - die Besserwisser!
Immerhin scheint die Deutschland Ihnen ein erfreuliches Weihnachtsgeschenk gemacht zu haben, und Sie den IS Terroristen.
-
December 2016 Kommentar zu
Krankenkassenprämien:​ QUO VADIS?
wie wäre es, wenn Sie eine Motion einreichen würden, dass die Lobbyisten, VR der KK etc... in Ausstand treten müssten und v.a. auch nicht in Kommissionen Einsitz nehmen könnten? Ich denke beispielsweise an Ihren Parteikollegen Stahl, welcher von der Groupe Mutuel gekauft ist und für Ihre Partei in der Gesundheitskommission​ sitzt. Ach ja, insgesamt sind 8 Parlamentarier gekauft, davon DREI von Ihrer Partei....
-
December 2016 Kommentar zu
Schluss mit der Kriegs-Hysterie gegen Russland!
nun, lesen Sie Ihren Beitrag nochmals und dann überlegen Sie, wie Sie mit der Neutralität umgehen wollen. Es ist (auch) als Slowakin natürlich legitim, sämtliche Fakten auszublenden und einseitig Partei zu nehmen, umso mehr, als Sie offenbar ziemlich in Ihrer Jugend geprägt wurden und eine heimliche Sehnsucht nach starken Männern und Scheinuniversitäten haben.
Sie würden es legitim finden, wenn die EU den Kanton Jura heimlich besetzt, Leute vertreibt, dann eine pro-EU-Abstimmung durchführt? Lustige Parlamentarier haben wir.
-
October 2016 Kommentar zu
Die Unterstützung der Wirtschaft bringt Arbeitsplätze
gibt es im Aargau Mindestlöhne?
Darf ich fragen, wo Sie als Dozent arbeiten? Ist ja gemeingefährlich, mit Ihrem Allgemeinwissen!
-