Sprache: F
Umwelt, Klima, Energie > Atomenergie,

AKW's sind nicht CO2-frei!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die Aus­sage "wir pro­du­zie­ren CO2-freien Strom" darf von AK­W's nicht mehr für die An­prei­sung ihres Strom ver­wen­det wer­den. Steht heute so ge­schrie­ben in 20­min. Die Lau­ter­keits­kom­mis​­sion hat dies so ent­schie­den. Ich finde dies ab­so­lut rich­tig und ap­pel­liere dafür, dass heute auch der Gros­se­rat im Kan­ton Aar­gau Bez­nau 3 aus sei­nem neuen Richt­plan streicht! Die Po­li­tik muss end­lich einen ge­mein­sa­men Ener­gie po­li­ti­schen Weg ein­schla­gen und ein Ziel ver­fol­gen, dass ist mei­ner Mei­nung nach die Annäherung an die 2000 Watt Ge­sell­schaft!


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.




67%
(12 Stimmen)
Christian Haschka sagte August 2011

Es ist ja wohl klar das AKW's in seiner gesamtrechnung nicht CO2 frei sind. Aber das ist Solarstrom und Strom aus Wasserkraft auch nicht, also was soll's.
Selbst wenn ich täglich 40 km zu meiner Arbeîtsstelle wandere produziere ich CO2. Es ist nur die Frage der Menge.
Windenergie Offshore 23 g pro kwh
Solarstrom Import aus Spanien 27 g pro kwh
Atomkraftwerk 32 g pro kwh
Wasserkraftwerk 40 g pro kwh
multikristalline Solarzelle 101 g pro kwh (die bei uns etwas bringen)
Edgas-GuD-K​raftwerk 428 g pro kwh
Braunkohle-Kraftwer​k 1153 g pro kwh
Also für die Schweiz ist rein CO2 mässig welcher auch genügend Strom produziert der Atomstrom das Umweltfreundlichste, ansonsten ist die Wasserkraft mit genügend Power das Umweltfreundlichste.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag



0%
(5 Stimmen)
Dominik Peter sagte August 2011

In 20min wurde berichtet, dass vor der Lauterkeitskommission​ argumentiert wurde, dass AKW Strom 4x mehr CO2 pro kwh produzieren als Wasserkraft. Daher denke ich, dass ihre Zahlen nicht stimmen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



100%
(5 Stimmen)
Christian Haschka sagte August 2011

Ah im 20min...aber vielleicht stimmt es ja doch :-) Scherz beiseite. Dies sind Zahlen von Deutschland (sieht man ja auch an den Kohlekraftwerken) In der NZZ steht etwas von 2x soviel wie Wasserkraft. Es kommt wohl auf die Bauart von Lebensdauer sowie Unterhalt der Kraftwerke an. Sie sehen die Wahrheit wird irgendwo dazwischen liegen. Aber die Erkenntnis, dass AKW's nicht CO2 frei sind ist jetzt nicht bahnbrechend und auch kein Argument für oder gegen AKW's. Aber Erdgas-Kombikrfatwerk​e, welche auch genügend Saft liefern, sind unter diesem Gesichtspunkt keine Alternative (mit 428g Co2 Ausstoss). Ich bin ein Fan der Wasserkraft und habe ein Auge auf mögliche Geothermiekraftwerke als Alternative. Ich akzeptiere die Atomkraft aber als notwendiges zeitlich beschränktes Übel bis die Stromversorgung der Schweiz mit anderen potenten Kraftwerken sichergestellt ist.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1


Seite 1 von 1