Sprache: F
Politisches System > Sonstiges,

Bring mit uns die Content-Mafia zu Fall!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
Bis am 16. Ja­nuar haben wir Zeit 50'000 Un­ter­schrif­ten gegen die Re­vi­sion des Ur­he­ber­rechts zu sam­meln! Jede Un­ter­schrift zählt! Wie kannst du uns unterstützen?
  • Bitte erzähle darü­ber im Be­kann­ten­kreis und im Netz
  • Bitte hilf uns mehr Fir­men, Ver­eine und Leute zu fin­den, wel­che auf der Web­site mit ihrem Namen hinstehen
  • Bitte spende Geld
  • Bring dich bitte aktiv ein (Un­ter­schrif­ten­sa​mm­lung or­ga­ni­sie­ren, Dis­kus­si­ons­aben­d​e, Ü­ber­set­zung, Kom­mu­ni­ka­tion etc.)
Um was geht es?
 
Beim re­vi­dier­ten Ur­he­ber­recht wurde viel Un­recht ein­ge­baut und alter Mist be­las­sen: Jeg­li­ches Tei­len von Bil­dern wird damit ver­bo­ten und die Ab­mahn­an­wälte brin­gen sich be­reits in Po­si­ti­on. Schu­len, Bi­blio­the­ken und Ver­wal­tun­gen be­zah­len heute schon Mul­ti-­Mil­lio­nen­b​e­träge an die Ver­wer­ter - mit un­se­ren Steu­er­gel­dern! Auch ver­waiste Werke er­hal­ten keine Frei­heit - unser Kul­tur­gut geht zu­neh­mend ver­lo­ren. Und das Par­la­ment stimmte die­sem Ge­setz mit 194:2 Stim­men zu, Lob­by­is­mus sein dank! Wir Pi­ra­ten haben das Re­fe­ren­dum ergriffen: https://urheber-unrec​ht.ch
  • Strafbarkeit aller Fotos im In­ter­net. Nie­mand darf mehr noch so tri­viale Fotos tei­len, ohne den Ver­wer­tungs­ge­sell​­schaf­ten etwas dafür zu be­zah­len. Pro­fes­sio­nelle Fo­to­gra­fen wer­den auf die­selbe Stufe ge­stellt wie alle an­de­ren Handyknipser.
  • Noc​h mehr Ab­ga­ben auf leere Da­ten­trä­ger. Auf jedem lee­ren Da­ten­trä­ger muss eine Ge­bühr be­zahlt wer­den, ob­wohl man viel­leicht damit nur eine Si­cher­heits­ko­pie der ei­ge­nen Ur­laubs­bil­der erstellt.
  • Mittels​ Upload­fil­tern ein­ge­schränkte Mei­nungs­frei­heit. Nach dem neuen Ur­he­ber­recht genügt es zu be­haup­ten, in sei­nen Rech­ten ver­letzt zu sein, um die Lö­schung von In­hal­ten im Netz zu er­zwin­gen - ohne Ge­gen­kon­trol­le. Damit wer­den wir alle einer neuen un­kon­trol­lier­ten Zen­sur un­ter­wor­fen. Me­dien und Po­li­tik wer­den in ihrer Tätig­keit am stärks­ten davon be­trof­fen sein. Feh­leran­fäl­lige Upload­fil­ter sol­len das er­neute Hoch­la­den verhindern.
  • Durch​löcherter Pri­vats­phären­schut​z. Gemäss dem neuen Ur­he­ber­recht kann man je­der­zeit von Pro­vi­dern die Iden­ti­tät von In­ter­n­et­nut­zern er­hal­ten. Der Quel­len­schutz für Jour­na­lis­ten wurde so durch die Hin­ter­tür abgeschafft.
  • Schu​len und Uni­ver­sitäten müs­sen ex­or­bi­tante Ab­ga­ben be­zah­len. Wenn keine kul­tu­rel­len oder wis­sen­schaft­li­che​n Werke mehr in der Schule oder der Uni­ver­sität be­spro­chen oder aus­ge­lie­hen wer­den dür­fen, ohne dass die Öf­fent­lich­keit eines sehr hohen Preis dafür be­zahlt, wer­den sol­che Werke dort nicht mehr weitervermittelt.
  • Das kul­tu­relle Erbe wird Mo­no­pol­ge­sell­sch​af­ten an­ver­traut. Ver­waiste Wer­ke, deren Ur­he­ber nicht eru­ier­bar sind, gehören neu den Ver­wer­tungs­ge­sell​­schaf­ten, die dafür un­kon­trol­liert pau­schale Zwangs­ab­ga­ben ein­kas­sie­ren dürfen.

Wir sagen NEIN zum Ur­he­ber-Un­rechts-­​Ge­setz! Das freie In­ter­net ist eines der wich­tigs­ten Bau­steine un­se­res heu­ti­gen All­tags! Hilf uns die Con­tent-­Ma­fia zu Fall zu brin­gen! Jede Un­ter­schrift zählt!

Danke für deinen Support!

Daniel Peter

Vizepräsident Piratenpartei Schweiz


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


82%
(11 Stimmen)
beb rofa sagte December 2019

Danke Herr Peter,
ich finde es wirklich unerhört, dass ich Gebühren entrichten muss um zuhause meine eigenen Texte auszudrucken und um meine eigenen Daten abzuspeichern.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1