Sprache: F
Aussenpolitik > Internationale Beziehungen, Neutralität,

Das Ende der Globalisierung

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die Zei­chen sind ein­deu­tig: In­ter­na­tio­nale Or­ga­ni­sa­tio­nen wie WTO und WHO kämp­fen dar­um, ü­ber­haupt be­merkt zu wer­den. Der UN­-­Si­cher­heits­ra​t ist un­sicht­bar in der Co­ro­na-­Zeit. Die EU kann sich in Ge­sund­heits­fra­gen​ und Grenz­sch­lies­sun­ge​n kaum ent­schei­dend ein­mi­schen. Das Bun­des­ver­fas­sungs​­ge­richt in Deutsch­land hin­ter­fragt offen die Höher­stel­lung der EU-­Ge­rich­te.

 

Dazu kommt der neue kalte Krieg zwischen USA-China, der wohl auch ohne Trump so weitergehen wird. Ein grosser Krieg scheint derzeit zwar unwahrscheinlich, aber wer weiss schon was die Zukunft bringt.

 

So wie die Ermordung von österreich-ungarische​n Thronfolger die Schwächen von 1914 aufgedeckt hat und Hitler mit seiner Weigerung zu einer Kaputulation den USA erst den "Einfall" in Europa erlaubt hat. So wie Gorbatschow die Sowjetunion abschaffte und zu einer grossen Welle der Globalisierung führte, die anscheinend nun endet und sich in etwas neues entwickelt.

 

 

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.