Medien, Kommunikation > Sonstiges,

"Die Schweizer Medien sind inhaltlich gleichgeschaltet"

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Wenn sogar unser Bundespräsident das sagt, soll­ten sich viel­leicht end­lich jetzt auch ein­mal Herr und Frau Schwei­zer damit be­fas­sen und sich fra­gen, was das zu be­deu­ten hat? Wer bis­her von me­dia­ler Gleich­schal­tung ge­spro­chen hat­te, wurde oft und bil­ligst als 'Verschwörungstheore​tikerIn' vom Platz ge­schos­sen! Dass die vom höchsten Schwei­zer fest­ge­stellte Gleichschaltung eben auch einer ge­wis­sen Wahrheitstheorie (in­dem man un­be­se­hen das glaubt, was die Me­dien '­ser­vie­ren') gleich­kommt, ist ein wich­ti­ger Punkt, über den wir un­be­dingt nach­den­ken müssen. Mau­rer spricht gar von einem "Meinungskartell" und das ist ganz genau der Punkt, den ich schon sehr, sehr lange kri­ti­sie­re, denn exakt genau so ist es. Mir fällt somit ein Stein vom Her­zen. Erst aber ein­mal ein su­per­fet­tes "Dankeschön!" an Ueli Mau­rer - nun sind wir min­des­tens schon zwei...!

Dieses Medienkartell haben wir in erster Linie unserer Schweizer Nachrichtenagentur SDA zu 'verdanken'. Der SDA wird heute die Rolle zuteil, die allermeisten Redaktionen in der Schweiz mit fixfertigen "Meinungskartell"-A​rtikel-Konserven beliefern zu dürfen, welche diese unkritisch und ohne eigene, weiterführende Recherchen direkt in die 'eigene Berichterstattung' übernehmen; Egal welcher Verlag die Nachricht bringt, inhaltlich gleichen sich diese Artikel deshalb auch auf's Wort. Weil in den Redaktionen gespart werden muss, ist dieser 'redaktionelle Fertigfrass' praktisch, günstig und ohne Aufwand. 'So' kann heuter jeder dahergelaufene Depp eine Tageszeitung herausgeben; Er muss nur bei der SDA die entsprechenden Artikel abonnieren (sprich 'Newsfeeds') und mit 'copy&paste' einfach bei sich einfügen und fertig ist die Tageszeitung. Beruft der Bund eine Pressekonferenz ein, werden die ausgegebenen Medienmitteilungen meist 1:1 von der SDA übernommen und über ihre Kanäle als 'Wahrheit' weiterverbreitet (hier ein Beispiel). Ein weiteres Kreuz in diesem Zusammehang sind beispielsweise Verlage (sprich 'Medienmonopole') wie eine Zürcher TAMEDIA, welche ebenfalls aktiv Meinungsmanipulation (z.B. hier oder hier) betreiben und gegen die Bundesverfassung verstossen (Zensurverbot / SR 101, Art. 17, Abs. 2), indem sie tagtäglich zensieren, wie ich ebenfalls ausreichend dokumentieren kann. Der/die Dummen sind die unbedarften, gutgläubigen LeserInnen, die glauben was die Medien verbreiten sei wahr. 

Die SDA übernimmt auch oft die Konserven ausländischer Nachrichtenagenturen wie AP, AFP und REUTERS (etc.) und so kommt es gar zu einer globalen Gleichschaltung (wie z.B. hier oder aktuell in der Syrien-Frage, wo sich nun doch grad alles zu ändern scheint). Wie ich selbst ausreichend dokumentieren kann, werden bei der SDA regelmässig Fakten bewusst und vorsätzlich unterdrückt (z.B. hier) und damit der Informationsauftrag gem. Kodex des Schweizer Presserats absichtlich verletzt (z.B. hier oder hier/persönliche Erfahrung). Doch das interessiert (mit Verlaub) keine Sau und deshalb geht es einfach frisch-fröhlich so weiter. Oder warum haben Sie in unseren Medien noch kein Sterbenswörtchen davon gehört, dass Obama seinen Syrien-Krieg abblasen musste, weil ihm sein oberster General die Leviten gelesen, resp. mit einem Putsch gedroht hat? Und wieso haben Sie noch nie von der Séralini-Studie gehört, welche GVO-Lebensmitteln eine hohe Toxizität beweist? Ganz einfach, weil Sie bewusst und vorsätzlich belogen werden, damit Sie 'das Richtige' glauben und entsprechend, Denken, Handeln und Wählen.

Die Sache ist jedoch ganz einfach; Kündigen Sie die Abos solcher angeblichen 'Qualitätsmedien' und sparen Sie sich dieses hinausgeschmissene Geld. Es gibt im Internet zahlreiche Portale, die noch alternativen Journalismus anbieten; Stellen sie sich dort einen kostenlosen eMail-Newsletter mit den Themen zusammen, die Sie interessieren und lassen Sie sich umfassend informieren. Trotz aller alternativen Quellen kommen wir jedoch künftig nicht umhin, die aufgenommenen Informationen eigenverantwortlich zu prüfen und selbst zu entscheiden, was wir zu glauben bereit sind. Und wenn Sie wissen wollen, wie 'Medien' funktionieren, lesen Sie den WIKIPEDIA-Einträge zu 'pluralistischer Ignoranz' und 'kognitiver Dissonanz' - die Verantwortung liegt bei jedem Einzelnen. Reiner Medienkonsum verblödet leider - Ueli Maurer scheint auf der richtigen Fährte zu sein...


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



50%
(6 Stimmen)
Hans Knall sagte Vor 6 Tagen

Ich empfehle diesen Artikel von 2013 zur Re-Lektüre.

Und ich empfehle: Man sinniere danach über die Panik-Argumente der NO-Billag-Gegner 2017...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

25%
(12 Stimmen)
Rolli Anderegg sagte November 2013

Den folgenden Beitrag vom Bund sollte man einmal genau durchlesen:

http:/​/www.derbund.ch/bern/​region/Unerwartete-Sp​ezialeffekte/story/26​158854

Nach welchen System hier die Sitze berechnet und vergeben werden ist eine Sache, der Wähleranteil eine andere, wo nun einmal BDP und SP Wähleranteile verloren haben, was rein gar nichts mit dem Wahlsystem und " unerwarteten Spezialeffekten " zu tun hat, wie uns der Bund glaubhaft machen will, sondern schlicht und einfach mit den Wählern. Der Bund hält hier die Leser für dumm und umschifft gekonnt den Wählerverlust von SP und BDP!! Die SVP dagegen legte hier auf bereits hohen Niveau um 5% zu!!

Beim Bund hocken wohl auch nur Linke und schlechte Wahlverlierer. Darf es nicht sein das SP und BDP auch einmal Proporzpech haben, so wie dies der SVP 2011/12 oft ergangen ist?? Aber damals ist es dem Bund und anderen Medien nicht in den Sinn gekommen, das Proporzpech der SVP zu thematisieren und zu bedauern. SP und BDP hatten in der Vergangenheit schon oft genug Proporzglück. Die BDP verliert nun auch bereits Wähleranteile, was sehr erfreulich ist, auch wenn das der Bund beschönigt. Mit fiktiven Spezialeffekten die keine waren, beschönig man die Resultate der SP und BDP, um so den Leser bewusst an der Nase herumzuführen. In anderen Zeitungen ist es ähnlich.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



14%
(21 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte September 2013

Herr Gloor
Sie sind einmal mehr Opfer einer fiesen Verleumdung!

"Lau​t Impressum wird der Blog von einem “DEURU Impresservice” in Montevideo (Uruguay) betrieben. Eigentlicher Verantwortlicher sowie Domainanmelder ist aber der Versicherungsvertrete​r Hermann Breit, der selbst auch einer der Autoren ist. Weitere Autoren sind Jürgen Elsässer, der Herausgeber des rechtspopulistischen,​ islamfeindlichen und verschwörungstheoreti​schen “Compact Magazin“, der ebenfalls für den “Kopp-Verlag” schreibt, der Geistheiler und Pseudomediziner Rolf Müller oder der Schweizer Jens Gloor, der auch auf Schweizer Politplattformen wie Vimentis oder Politnetz versucht seine Ansichten zu verbreiten."

schreibt Wrobel in seinem Pamphlet!

http://w​ww.vimentis.ch/d/dial​og/readarticle/die-sv​p-und-die-verschwoeru​ngstheoretiker/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



70%
(56 Stimmen)
Stefan Pfister sagte September 2013

Wenn Herr Maurer mal seinem Ärger Luft macht, ist das zwar nicht gerade vorbildlich, kann aber mal vorkommen. Schlimmer ist es, wenn man gezielt ganze Gruppen beleidigt, wie dies die SVP unter Präsident Maurer getan hat. Linke=rote Ratten, Ausländer = Messerstecher etc. Denn das war nicht einfach ein Ausrutscher wegen schlechter Laune, sondern gezieltes Schüren von Hass.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

26%
(46 Stimmen)
Hans Knall sagte September 2013

Die Verleger reagierten auf BR Maurers Rede mit Buhrufen...

...und​ hündisch legen die Journis mit Aff- und Genickbrecherstorys nach.

Wie befreiend die klaren Worte des Bundespräsidenten. Wie schleimig die Reaktion der Pfründenverwalter und Desinformierer!



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

65%
(54 Stimmen)
adrian michel sagte September 2013

Dieser Bundespräsident hat auch gesagt, dass man unter die Geschichte mit den chinesischen Panzern eine Strich machen soll und dass wir unsere Handelspartner lieber in Russland, Brasilien oder sonst wo statt im nahen europäischen Ausland suchen sollen. Meine „Wahrheitstheorie“ ist, dass sich der Herr mal bitte etwas besser um sein Departement kümmern sollte. Dann hätte er zur Abwechslung auch mal eine gute Presse.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



45%
(55 Stimmen)
Gabor Balazs sagte September 2013

ob das wohl alles Journalisten waren mit dem "Daumen nach unten"? :)


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?