Sprache: F
Politisches System > Sonstiges,

Dr. Binder ist ein sichtbares Opfer der Diktatur-Auswüchse!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Wie vie­len be­kannt sein dürf­te, wurde der hier in Vi­men­tis oft pu­bli­zie­rende Kar­dio­loge Tho­mas Bin­der per Son­der­kom­mando der Po­li­zei in einer bei­spiel­lo­sen Ak­tion (Po­li­zei­spre­cher im Me­di­en­vi­deo: Die Po­li­zei hat erst „­sei­nen Auf­ent­halts­ort fest­stel­len müs­sen“ (er be­fand sich in sei­ner ei­ge­nen Pra­xis), ist dann „in das Ge­bäude ein­ge­drun­gen“ und „­konnte ihn ü­ber­wäl­ti­gen“) ver­haf­tet und ihn in eine psych­ia­tri­sche Kli­nik ge­wor­fen. Dies auf­grund einer an­ony­men Be­schul­di­gung, of­fen­sicht­lich durch eine Pri­vat­per­son, die sich ge­genü­ber dem Aar­gauer Land­am­mann geäus­sert haben soll. Die­ser Re­gie­rungs­rat hat dann die Po­li­zei eingeschaltet.

 

In den Medien wurde der Fall so dargestellt, dass der Verhaftete Drohungen gegen Bekannte und Behörden ausgestossen und wirre Theorien zu Covid19 verbreitet haben soll. Er sei bewaffnet und eine Gefahr für sich selber und die Öffentlichkeit. Angedeutet wurde der Verdacht auf seine Absicht, einen Amoklauf zu begehen.

 

Auf Vimentis sind inzwischen sämtliche Spuren Dr. Binders entfernt und gelöscht worden. Seither ist Funkstille, der Fall wird ganz einfach totgeschwiegen, der Angeschuldigte komplett ausgegrenzt, jegliche widersprechenden Kommentare oder aufklärenden Berichte verschwiegen, der gemobbte Coronakritiker als irrer, gefährlicher, Gefährder und Verschwörungstheoreti​​ker abgehakt.

 

Die Wahrheit ist aber:

Auf Geheiss des Aargauer Verwaltungsgerichts ist Dr. Binder bereits am Freitag vor einer Woche aus der Psychiatrischen Klinik entlassen worden, da es weder Anzeichen für eine Fremd- noch für eine Eigengefährdung gab. Bei der angeblichen „Bewaffnung“ handelte es sich um seine seit zwanzig Jahren unberührte, in seiner Privatwohnung aufbewahrte Ordonnanzpistole, zu der er keine Munition besass. Von angeblichen Drohungen ist keine Rede mehr.

 

Fazit: Mit dieser Aktion wurde ein unbequemer Kritiker der diktatorischen Massnahmen in der Bemäntelung einer angeblichen Gefahr für die Bevölkerung ausgeschaltet und zum Schweigen gebracht. Es war reiner Rufmord. Denn diese Affäre wird den Attackierten wohl lebenslang begleiten, seine Reputation immer mit diesem drastischen Angriff auf seine Zurechnungsfähigkeit verbunden bleiben.

Und allen ist es scheissegal! Niemand scheint sich der Unsäglichkeit dieser staatsterroristischen​​ Verhaltensmuster von Behörden und Polizei bewusst. Und wenn doch, wagt es niemand, dies auch öffentlich anzuprangern.

 

DAS ist die tiefere Erkenntnis aus diesem Fall. Dass die Menschen trotz solcher staatlichen Übergriffe weiterhin sklavisch sämtliche demokratie- und freiheitswidrigen  „Massnahmen“ untertänigst akzeptieren. Es geht so weit, dass Kritiker am nachweislich verfassungswidrigen Vorgehen der selbsternannten Obrigkeiten ebenfalls als Verschwörungstheoreti​​ker, Lügner, Rechtsextreme oder Nazis abgeurteilt werden um die eigene sklavische Mutlosigkeit nicht in Frage stellen zu müssen.

 

Schweizer steht auf!


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


20%
(5 Stimmen)
Simon Matt sagte April 2020

Auf einem Facebook - Post ist zu lesen: Das Vimentis - Konto von Dr. Thomas Binder wurde für die Blogfunktion bis zum 31.12.2020 gesperrt.
Als Grund für die Sperrung wurde vermerkt: "Unsachliche Blogs"

https://www​.facebook.com/plugins​/post.php?href=https%​3A%2F%2Fwww.facebook.​com%2Fthomas.s.binder​%2Fposts%2F1021957742​5559826



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



64%
(14 Stimmen)
Otto Jossi sagte April 2020

Herr Hans Knall, ich danke Ihnen dass Sie diesen Blog geschrieben haben. Hier ist ganz klar etwas passiert, das vertuscht werden soll. Ich war zwar mit den Theorien von Thomas Binder nicht einverstanden, weil im Tessin dieses Jahr mehr als 3x soviel Tote zu beklagen waren als in den Jahren mit vielen Todesfällen.
Das tut aber hier nichts zur Sache. Laut Gesetz darf jeder seine Meinung äussern und kund tun, das kann man niemandem verbieten. Herr Dr. Thomas Binder hat auch Zivilcourage und es war immer klar, wer hinter seinen Blogs und Kommentaren steckt. Er hat weder seinen Namen noch seinen Wohnort versteckt.
Man konnte somit feststellen, dass er nicht für seinen persönlichen Profit hier argumentiert. Das kann man nach meiner Meinung auch tun, aber man sollte dazu stehen mit Namen und Adresse.
Deshalb war Dr. Thomas Binder als Person für mich glaubwürdig. Es erstaunt, dass nicht Aerzte und Kollegen für ihn Partei ergreifen.
Ist er noch in der Psychiatrie ?
https://www.medinsi​de.ch/de/post/verhaft​eter-aargauer-arzt-in​-der-psychiatrie


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

20%
(5 Stimmen)
Karlos Gutier sagte April 2020

So wie ich es schon öfters gehört habe ist die Aargauer Staatsanwaltschaft sehr erpicht selbständig Erwerbende Existenzen zu zerstören, besonders aufgefallen ist das bei kleineren Verkehrsvergehen wo drakonische Strafen bei Transpörtler usw. vorgekommen sind.

Staatsmacht wird da missbraucht, aber wofür ?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



57%
(7 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte April 2020

Ich bedaure sehr, dass Dr. Binder verschwunden ist.
Nur, wieso?

Hat er sich selber abgemeldet - aus Frust?

Hat ihn die Vimentis-Administrati​on rausgeschmissen, weil sie in ihm einen gefährlichen Nonkonformisten sieht?

Oder hat sich Binder am Ende von behördlicher Seite bedrängt gefühlt, wie es offenbar der Verfasser dieses Blogs sehen möchte?
Knall: "Mit dieser Aktion wurde ein unbequemer Kritiker der diktatorischen Massnahmen in der Bemäntelung einer angeblichen Gefahr für die Bevölkerung ausgeschaltet und zum Schweigen gebracht…."
Diese Aussage lässt zu minderst darauf schliessen.

Dessen​ ungeachtet, wir wissen es nicht.
Herr Dr. Binder wird es uns kaum sagen - wenn dennoch - können wir es ihm glauben?
Zumal ja Emotionen darein spielen.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag



63%
(16 Stimmen)
Hans Knall sagte April 2020

Wenn jemand meine Vermutungen beispielhaft bestätigt, dann Sie, Herr Krähenbühl!
Sogar nachdem verwaltungsgerichtlic​h festgestellt wurde, dass an den ganzen Verdächtigungen und Beschuldigungen nichts aber auch gar nichts dran war, wollen Sie es nicht glauben. Geschweige denn, wenn er es Ihnen persönlich sagen würde…

Besonderes entlarvend kommt Ihre Werweisung daher, bei der Sie heuchlerisch abwägen, ob er sich vielleicht selber abgemeldet habe und deshalb von ihm nichts mehr zu lesen ist. Als ob das darauf ankäme! Zum Schweigen gebracht wurde er so oder so. Wenn Sie das als freiwillig bezeichnen möchten, zeigt das nur Ihre blinde Akzeptanz jeglicher obrigkeitlicher Gewaltanwendung.

Kennen Sie eine bessere Beschreibung für Rufmordmitmachen als Ihr Kommentar?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



33%
(3 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte April 2020

Sie können mich als Heuchler bezeichnen, wenn es Sie glücklich macht, Herr Knall.

Was ich vom Vorwurf ein Heuchler zu sein halte, habe ich Ihnen kürzlich andernorts dargelegt.

Ich wiederhole es hier zu Ihrer Erinnerung:
"Heuchle​r" Das Wort wird meist von Frommen ausgestossen.
Dieses​ Wort erlebt eine Renaissance.
Es gehört quasi zur Verteidigungsstrategi​e jener Frommen.
Die Frommen sind oft nicht die Besten - besonders nicht, wenn sie sich dem Vatikan unterwerfen.
Alte und neuste Geschichte bezeugt dies immer wieder.
Während das Wort "Ketzer" eher altmodisch erscheint.
Man will es vergessen, denn es erinnert an Hexenverbrennung und dergleichen.
Selbstv​erständlich habe ich nichts gegen das Frommsein. Ende Zitat.

Wer in Ihren Augen mit kleinen Vorbehalten mit Ihrem Text einverstanden ist, aber eben doch nicht ganz 100%ig, z.B. mit einem 'vielleicht', 'es könnte sein', 'aber…' Der ist ein Heuchler. Den muss man vernichten. Diese Einstellung ist widerlich.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1


Seite 1 von 1