Wirtschaft > Sonstiges,

Traumimmobilie freistehendes Einfamilienhaust.

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

„Jeder dritte Käufer sucht länger als ein Jahr nach einer Traumimmobilie, die für 49 Prozent der Befragten das freistehende Einfamilienhaus an ruhiger Lage und mit Blick ins Grüne bleibt. Die Eigenheimkäufer fassten aber aus finanziellen Überlegungen vermehrt den Erwerb eines Reiheneinfamilienhaus​es ins Auge. Es werde dreimal so häufig wie noch im Vorjahr als ideales Eigenheim in Betracht gezogen, hiess es. Für die Studie wurden insgesamt rund 1000 Eigenheimbesitzer und Mieter im Zeitraum von Oktober 2018 bis Februar 2019 befragt.“ („Preise zwingen Schweizer zum Kauf von Reihenhäusern“ in BaZ vom 20. Mai 2019)

Eine qualitativ hochwertige Verdichtung der Besiedlung ist zu begrüssen und entspricht auch den Vorlieben der urban gesinnten Leute. Es gibt aber einen grossen Bevölkerungsanteil, der gerne sein „Hüsli mit Garten“ hat, ob das nun den Architekten und Stadtplanern passt oder nicht. Im Übrigen weist der Modetrend des „urban gardening“ darauf hin, dass auch bei den urban Gesinnten noch ein Rest an Natursehnsucht vorhanden ist, der gerne im Wohnumfeld erfüllt werden will.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



56%
(9 Stimmen)
Werner Nabulon sagte Vor 5 Tagen

Verdichtung:
Eine Kuh, ein Baum, ein Mensch ebenso braucht um Natürlich zu gedeihen, so und so viel Platz.

Man kann nicht Kühe auf einander stellen, oder so dicht zusammenstellen, auf der Weide, dass sie nicht mehr ans Grünfutter kommen.

Bei Bäumen geht das auch nicht. Es gibt keine Doppelstockwälder, und Stamm an Stamm geht auch nicht.

Beim Menschen kann man Stockwerk auf Stockwerk stellen, dass auf 150m2 Grundfläche 150 Menschen leben, halt übereinander. Am Boden heisst das: Für jeden 1m2 Naturboden.
Wie viel m2 Boden ein Mensch braucht um sich ernähren zu können, damit er auch genügend Wasser bekommt, weiss ich nicht. Aber das ist der Schlüssel zum Nachrechnen, wie viele Menschen in ein Land passen, damit die natürlich und gesund leben können.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?