Gesellschaft > Sonstiges,

Es geht (fast) immer um uns gegen sie

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
Es geht nicht um das scheinbare Männer gegen Frauen, Weisse gegen Schwarze, Israelis gegen Palästinenser, Liberale gegen Sozialisten oder Christen gegen Moslems.
 
Es geht in Wahrheit (fast) immer um uns 98% Narzissten gegen sie 2% Psychopathen, die kein Geschlecht, keine Ethnie, keine Nationalität, keine Ideologie und keine Religion haben. Sie haben nur sich selbst.
 
 
Weil die abendländischen und die morgenländischen Faschisten in der Maske der Faschisten die einzige Existenzberechtigung der jeweils anderen sind, ist es nicht erstaunlich sondern selbstverständlich, dass die Puppenspieler der abendländischen und der morgenländischen faschistischen (Ver)führer in der Maske der Faschisten dieselben Psychopathen, die faschistischen (Ver)führer in der Maske der Demokraten, sind.
 
Psychopathen müssen immer gewinnen. Deshalb erschaffen sie ihre eigenen Feinde und spielen auf beiden Seiten. Ihre Opfer sind die 98% empathischen Menschen beider Seiten. Seit "Adam, Eva, der Schlange und Gott" gehen letztere deren ewigem "divide et impera" und "panem et circenses" immer und immer wieder auf den Leim, sich selber obergescheit, die anderen strunzdumm sehend, in Wahrheit beide gleich verblendet, immer und immer wieder aufeinander los, anstatt sich endlich vereint aufzulehnen gegen die Verblender aller, die faschistischen (Ver)führer in der Maske der Demokraten, den ewigen Puppenspielern der faschistischen (Ver)führer in der Maske der Faschisten des Abend- und des Morgenlandes.
 
Die​​​ Psychopathen bedienen unseren Narzissmus. Am anfälligsten für die Verblendung durch die Faschisten in der Maske der Faschisten sind die sozial schwächsten weniger Gebildeten, welche dank "ihnen" einmal in ihrem Leben grandios sein respektive sich grandios fühlen können, beispielsweise bei PEGIDA, der AfD, der SVP, Daesh oder jeder anderen Sekte. Am anfälligsten für die Verblendung durch die Faschisten in der Maske der Demokraten sind die sozial stärksten Gebildetsten, welche sich ohnehin schon ziemlich grandios sehen respektive sich grandios fühlen, selber starke narzisstische Züge zeigen. Es ist ein fataler Trugschluss zu glauben, dass nicht wir alle, von Kindsbeinen an sozialisiert, erzogen, (aus)gebildet und damit indoktriniert, in zahlreichen Verblendungszusammenh​​​ängen multipler “Sekten” leben.
 
Immer wieder so kommt es zustande, das im Kollektiv alles zerstörende Räderwerk der "Banalität des Bösen", durch das Zusammenspiel sehr vieler mehr oder weniger unschuldiger mehr oder weniger banaler Zahnrädchen welche, angesprochen auf deren Mitverantwortung, sogleich anklagend auf vermeintlich oder real grössere Zahnrädchen zeigen können: "Also ich habe JFK nicht ermordet. Ich habe bloss den Agenten des Secret Service befohlen, von der Limousine JFK's zurückzutreten und dafür mein längstens verdientes Einfamilienhaus erhalten."
 
Das Hauptproblem beim "(schweren bösartigen) Narzissmus", der "Erbsünde", dem "Faschismus", der "Arendtschen Banalität des Bösen" oder wie immer wir dies nennen mögen, sind weder die schweren bösartigen Narzissten noch die wenigen sich ihnen rasch und konsequent mutig entgegen stellenden empathischen Menschen. Es sind diejenigen Menschen, welche von den schweren bösartigen Narzissten ihren in allen mehr oder weniger ausgeprägt mehr oder weniger bösartig vorhandenen eigenen Narzissmus bedienen lassen und, aus Verblendung und / oder verführt durch Partikularinteressen,​​​​​​​​​​​ den ihnen angebotenen Gratiszug scheinbar in ihr individuelles Glück, in Wahrheit immer in unser aller Verderben, besteigen, und wenn auch bloss als Trittbrettfahrer.
 
N​​​​​​​​​​​ur so ist es möglich, dass das "eine Prozent" immer und immer wieder mehrheitsfähig werden, dass sich in dessen ewigem unsäglichem unfairem Spiel (fast) jeder Einzelne als unbedeutendes mehr oder weniger unschuldiges mehr oder weniger banales Zahnrädchen im kollektiv alles zerstörenden Räderwerk der "Banalität des Bösen" fühlen und, angesprochen auf seine Mitverantwortung, sogleich anklagend auf vermeintlich oder real grössere Zahnrädchen zeigen kann.
 
Deshalb ist die unglaublich kompliziert erscheinende Lösung dieses, auch weil von Eigeninteressierten bis heute weitgehend tabuisiert, grössten Problems der Menschheit, wie (fast) immer, unglaublich einfach: Wir müssen zuallererst und in erster Linie unseren eigenen Narzissmus überwinden indem wir nicht eigennützig denken und handeln, sondern immer so, wie es für alle Beteiligten am fairsten ist, basierend auf der Vernunft, den positiven menschlichen Werten und dem am breitesten abgestützten Konsens der allgemeinen Menschenrechte.
 
Wen​​​​​​​​​​​n dies immer mehr Menschen konsequent tun, werden immer mehr Menschen mutiger werden, mit Herz und mit Rückgrat hin- und dagegen stehen, kommt das "Wunderbare des Guten" ins Rollen und fegt schliesslich die "Banalität des Bösen" weg wie ein Tsunami. Denn wir sind 98% und deshalb als einzige unbesiegbar, auch nicht mit der massivsten PRopaganda und auch nicht mit der brutalsten Gewalt.
 
 
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."
(Theodor Ludwig Wiesengrund Adorno)
 ​​​​​​​​​​​
In einem Punkt irrte sich Adorno:
Die Faschisten in der Maske der Demokraten waren nie weg.
 
 
“Niemand​​​​​​​​​​​ hat das Recht zu gehorchen.”
(Hannah Arendt)
 
 
"Yest​​​​​​​​​​​erday I was clever, so I wanted to change the world. Today I am wise, so I am changing myself."
(Rumi)

Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

42%
(12 Stimmen)
Verena Reichle sagte March 2016

alles viel zu kompliziert, intellektuelles mind fucking.
Realität ist real, nicht ideologisch.
Die Muslime und die Linken haben etwas Grundlegendes gemeinsam:
Sie denken, sie seien die einzig ethisch und moralisch Wertvollen, deshalb muss man Andersdenkende fertig machen. Das ist sogar ein Gebot, bei den Muslimen noch zusätzlich von einem Gott befohlen und deshalb unumstürzlich.
Ander​sdenkende sind bei beiden nicht tragbar, bis zu Fanatismus, Hass und Hetze (siehe bei uns "Chaoten" - "Links-Radikale" werden sie von den Medien nicht genannt -, Neumarkt-Theater.) Eine Art der Hetze besteht darin, von den anderen zu behaupten, sie würden hetzen.
Aber zurück zum Thema: Sie haben leider keine Ahnung von moslemischer Kultur und der ihr innewohnenden Frauen-Unterdrückung,​ wobei Unterdrückung noch ein gelindes Wort ist.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

30%
(10 Stimmen)
Bruno Zoller sagte March 2016

Mein Kompliment haben Sie Herr Binder. Ein sehr interessanter Beitrag !!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

82%
(11 Stimmen)
Jürg Wolfensperger sagte March 2016

Narzissmus ist ja auch eine gewisse ICH-Bezogenheit,sich anderen gegenüber darzustellen.Ein gewisser Egoismus gehört auch dazu...!
Blenden wir das alles aus und verstehen diese Anschläge,genau,wie sie eine Generation früher von der RAF also der roten Armee-Fraktion durchgeführt worden sind.Bei einer Besetzung Westeuropas durch diese damalige kommunistische rote Armee der Sowjetunion,hätten diese Leute wohl einen Helden-Status erlangt.
Damals schon waren Geiselnahmen Terrorr,allgegenwärti​g.Die Lehren daraus haben nur die Israelis gezogen.Ihre Flughäfen und Flugzeuge waren schon in den 70 ziger Jahren die sichersten,nachdem dort von PLO Seite Flugzeuge entführt und in die Luft gesprengt wurden.
Israel hat einfach Mauern hochgezogen und dann halt den Tarif durchgegeben,den ihre Hass-Feinde nun einigermassen verstanden haben.Wenn das in Europa nicht endlich ernst genommen wird und endlich alle allergischen Punkte,wo unsere Zivilgesellschaft am empfindlichsten zu treffen ist,nicht rigoros abschirmt,ja dann ist offensichtlich,dass Geld und Geschäft wichtiger gewertet werden,als Menschenleben.
Was da in Teilen Syrien und Irak passiert,ist nicht weiteres,als einen rechtsfreien zu schaffen,wo scheinbar alles der allerschlimmsten Sorte erlaubt wird.Von Sklaverei,Vergewaltig​ungen,Ermordungen nach Gutdünken,wo allerniedrigste Instinkte ausgelebt werden in ihren schrecklichstgen Formen,zu der Menschen imstande sind.Dazu wird das Mäntelchen Islam darum gelegt!..damit wird dann alles gerechtfertigt."Im Namen des Nazionalsozialismus,K​ommunismus,und heute dem Islam rechtfertigt man diesen Terrorr und Unterdrückung.
Nein,​es braucht da keine Abhandlungen von Narzissmus und dergleichen,es sind einfach Verbrecher,die dereinst hoffentlich zur Verantwortung gezogen werden können.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(10 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte March 2016

Herr Binder
Narzissmus und Egoismus, ja, das sind menschliche Schwächen - da haben Sie wohl recht.

Das ist aber schon Alles.
Das zeigt sich schon darin, dass Sie die Affen Adam und Eva erwähnen.
Indessen ist Ihr Beitrag „strunzdumm“.

Ihr Beitrag ist geeignet, Gräben aufzureissen, statt Brücken zu schlagen!
Gräben zwischen links und rechts.
Zwischen arm und reich.
Zwischen weiss und farbig.
Zwischen Gläubigen und Ungläubigen.

Zitat​ Hannah Arend: “Niemand hat das Recht zu gehorchen.”
Dieses Zitat bezieht sich auf die Ideologie des Dritten Reiches im Zusammenhang mit dem Eichmann-Prozess.

​Zitat Rumi: "Yesterday I was clever, so I wanted to change the world. Today I am wise, so I am changing myself."
Sie haben mit diesem Zitat das Beste aus der Zitatenkiste gefischt, Herr Binder. Denn es gibt nichts, das besser zu Ihrer Person passen würde, junger Mann. Nehmen Sie es wörtlich und persönlich.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



36%
(11 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte March 2016

@ Thomas Binder,

1. Das Wichtigste haben Sie aber vergessen, nämlich; "Das Gute gegen das Böse".

2. Die grössten "Narr"-Zissten sind doch diejenigen, der immer wieder die Welt missionieren wollen,
natürlich nach ihrem Gusto (Ego), ob links- oder rechts Faschist (z.B. auch mittels der drei dämonisierten monistischen Religionen).

3. Vom objektiv denkenden Verstand und Vernunft her, ist dies ein unmögliches Unterfangen,
ähnlich unmögliches Unterfangen, wie den Tag (das Gute) oder die Nacht (das Böse) abschaffen zu wollen. Sie monieren beispielsweise Pegida, AfD usw, vergessen aber wohl ganz bewusst (politisch dogmatisch verblendet) Jungsozialisten, Kommunisten & Stalinisten zu erwähnen. Ihr "parteifrei" ist somit als politisches Feigenblatt entlarvt. Hierin bin ich mit Charles-Louis Joris einig.


4. Das GUTE bedingt das BÖSE, genauso wie "der FRIEDE den KRIEG". Verstehe es wer wolle.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



53%
(15 Stimmen)
Charles-Louis Joris sagte March 2016

Ich zitier ihre fett gedruckten Eingnagssatz seiner Unerträglichkeit wegen nicht.
Der schlimmste Narzist, Herr Binder, sind Sie selber.
Nicht?
Na denn lesen Sie mal in locker unvoreingenommener Einsamkeit Ihr Geseier mal selber und verziehen Sie sich alsdann in Ihre selbst zu bauende Ermitage!
Mit frdl. Grssn
CLJ



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?