Sprache: F
Wirtschaft > Industrie, Produktion, Handel,

Kinderaktion der Migros

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Früher waren es Ab­zieh­bild­chen von Tie­ren, heute sind es Amu­lette mit Tier­zeich­nun­gen. Die Kin­derak­tio­nen der Mi­gros.

 

Es gibt sicherlich wichtigere Probleme im Leben - sagen jetzt viele. Klar, so ist es auch. Fakt ist aber, dass Lebensmittel in der Schweiz zu teuer sind und diese Aktionen sind mit ein Grund dafür.

 

Tatsache ist auch, dass solche Sammelaktionen wie auch Bonuskarte (Coop und Migros) versteckte Preiserhöhungen sind. Die Erhöhungen werden dann mittels Gutscheinen teilweise zurückerstattet. Nicht nur die Kosten für die Kleber und Amulette müssen in Betracht gezogen werden, sondern auch der ganze Administrative Aufwand für die Aktion selber. Diese Kosten sind meistens noch grösser als die Kosten für die "Geschenke" selber.

 

Diejenige​n, welche an den Aktionen nicht teilnehmen, zahlen jedoch einen Aufschlag auf die Lebensmittelpreise. Warum schreitet hier der Preisüberwacher nicht ein ? Es geht hier schliesslich nicht um Möbel oder Autos, welche mit Rabatten ähnliche Grundgedanken im Preis mit einrechnen, sondern um Lebensmittel.

 

Fak​t ist nämlich, dass Diskounter wie Aldi oder Lidl ihre Preise an diejenigen der Grossverteiler anpassen - sie sind zwar immer noch billiger, wären aber sicher noch billiger wenn Migros und Coop ihre Preise senken würden.

 

Darum - vergesst endlich diese Kinderfängerei, setzt das Geld dazu ein, dass die Preise für Lebensmittel gesenkt werden können.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


75%
(4 Stimmen)
Christoph Reuss sagte January 2012

Statt um solchen Kleinkram wie Tierbildli sollte sich die SVP um die Interessen der Schweizer Konsumenten kümmern, also sich z.B. gegen das Cassis-de-Dijon-Prinz​ip wehren! Stattdessen liess die SVP das Referendum dagegen verdorren (kam nicht zustande mangels Unterschriften)! Brüssel freut's...



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



86%
(7 Stimmen)
Peter Meyer-Wartmann sagte January 2012

Sie haben vollkommen Recht, es gibt wesentlich wichtigere Probleme! Zudem steht es jedem, also auch Ihnen, doch frei, da einzukaufen wo er will. Immerhin gibt es neben Migros, COOP, Aldi, Lidl und CO, noch jede Menge Discounter wie Denner oder privat geführte Lebensmittelläden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

42%
(12 Stimmen)
Christoph Reuss sagte January 2012

Zitat: "Fakt ist aber, dass Lebensmittel in der Schweiz zu teuer sind und diese Aktionen sind mit ein Grund dafür."

Ihre Annahme basiert auf einer Milchmädchenrechnung.​ Diese Tierbildli etc. werden aus dem Werbebudget finanziert -- es handelt sich also nicht um Mehrausgaben, sondern Werbekosten, die auf diese Weise sogar wirkungsvoller eingesetzt sind (holen mehr Kunden/Umsatz in die Läden) als z.B. mit Zeitungsinseraten -- und die Kinder bekommen damit erst noch ein "Spielzeug". Also verteuern solche Aktionen die Produkte nicht, eher im Gegenteil.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1