Sprache: F
Medien, Kommunikation > Sonstiges,

Mediengesetz: Wir brauchen echte Forumsmedien.

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Wenn der Me­di­en­nut­zer in den po­li­tisch ent­schei­den­den Kom­men­ta­ren die glei­che Po­si­tion in immer wie­der neuer Form vor­ge­setzt be­kommt - und dies noch in wohl­ge­setz­ten Wor­ten und Bil­dern - so ist die Chance gross, dass er sich diese Mei­nung zu­letzt zu sei­ner ei­ge­nen macht. Ich wün­sche mir Fo­rums­me­dien, wo ein ech­ter Dia­log zwi­schen den Po­si­tio­nen statt­fin­det. Das ist wohl Wunsch­den­ken. Nicht ein­mal die ge­bühren­fi­nan­zier​te SRG schafft diese Aus­ge­wo­gen­heit. Auch die „Re­pu­bli­k“ ist nur Sprach­rohr ihrer Ma­cher.

Mit dem neuen Mediengesetz müssen deshalb Forumsmedien gefördert werden, wo nicht der Werbeertrag, Lobbyisten-Gelder oder die politische Haltung des Verlegers die politische Ausrichtung bestimmt.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



50%
(6 Stimmen)
Walter Wobmann sagte September 2019

Sie haben völlig Recht, Hr. Schneider.--
Das FREIE WORT, FREIE Medien und VIELFALT in den Medien ist DAS Elexier einer jeden Demokratie!--
Leider​ ist dies auch hier in der Schweiz nicht mehr gegeben.--
Wir haben Konzernmedien, welche kaum mehr etwas über die Schweizer Demokraten (weder Abstimmungsparolen, noch andere Verlautbarungen von uns), noch über andere kleine Parteien (EVP, EDU, AL, Tierschutzpartei, usw.) berichten. Seit Ende der 90-er Jahre werden wir systematisch sowohl von den monopolisierten Grosskonzern-Printmed​ien, als auch vom SRF ignoriert und marginalisiert. Auch die Privatsender machen es so, da diese ebenfalls den monopolisierten Konzernmedien gehören.--

Seit dieser Zeit der Konzentration der Medienmacht in Konzernen ist es AUS mit der Presse- und Medienfreiheit!- Es gibt seither auch keine ausgewogene Berichterstattung mehr, sondern nur noch einseitige NATO-Berichterstattun​g ohne kritische Kommentare daneben!-
Denn diese wenigen Gross-Konzerne sind nicht etwa Konkurrenten, so wie das früher war und viele Leute heute noch fälschlicherweise meinen, sondern diese sprechen sich auch noch unter einander ab, was publiziert werden soll (genannt EINHEITSBREI- Mainstreem-Berichters​tattung!).

Dass diese mächtigen Konzernmedien sich so verhalten, ist wohl irgenwie "nicht verwunderlich".- Dass dann aber ein SRF, welches ein öffentlich-rechtliche​s, von ALLEN Haushalten der Schweiz finanziert wird und eigentlich den Auftrag hätte, einen gewissen Ausgleich zu dieser geballten privaten Konzernmacht zu schaffen; sich auch noch SO verhaltet, ist DOPPELT bedauerlich, ja sehr traurig!-

Fazit:
In einem neuen Mediengesetz müssten tatsächlich neue Regeln geschaffen werden, wo auch die Vielfalt der Meinungen wieder deutlich zum Ausdruck gebracht wird; welche zur Zeit leider durch Monopol-Konzernmacht unterdrückt wird!!!--
Dass Forumsmedien, wo aber auch der einfache Bürger zu Wort kommen darf, gefördert werden sollen, finde ich einen guten Ansatz.
Bravo Hr. Schneider.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(6 Stimmen)
Georg Bender sagte September 2019

Solange die Themen auf der Grundlage des Geldsystems nach der Lehrmeinung besprochen werden, können die Meinungen niemals stimmen!
Die Judikative hat die Betrugslehrmeinung mit der Gesetzgebung entweder vernebelt oder gestützt! Wählen Sie aus!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

29%
(7 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte August 2019

Ich denke,wir benötigen vor allem wieder ehrliche,standhafte,P​olitiker und welche,die sich ehrlich und mit Herzblut für dieses Land einsetzen.Was im Moment politisch "abgeht" ist absolut grauenvoll und sind tatsächlich Anzeichen von Selbstzerstörung,und Geld scheffeln über alles hinweg.Länder,Völker,​Nationen interessieren offenbar niemand mehr,Verfassungen werden teilweise ausser Kraft gesetzt (Illegale Zuwanderung)Grenzen sind offen,wie Scheunentore und über allem will man nun über hirn- und sinnentleertes Klima-Geschwafel noch den Mittelstand in die Armut treiben.Wen wunderts noch,dass es den einen oder anderen bereits innerlich "verjagt" und Zeitungs-Abos kündigen,weil ihnen dieses linke Geschreibsel mehr und mehr auf den Keks geht.Greta,Greta..Kin​der-Klima-Demos...sin​d wohl der Beginn einer neuen Diktatur,die noch immer mit diffusen Aengsten die Völker vor sich hin getrieben haben!
Darum sind solche zusätzlichen Diskussions-Foren für die Katz,weil dort wieder dasselbe diskutiert wird bis anhin.Da die heutige Jugend kaum eine Ahnung davon hat,wie ihr Wohlstand hier zustande gekommen ist,wird es wohl erst wieder bergauf gehen,wenn der Karren vorher gründlich an die Wand gefahren wurde.Aber das wird schmerzhaft sein und ob es noch einmal zum "Guten" kehrt ist mehr als fraglich.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

33%
(6 Stimmen)
jan eberhart sagte August 2019

Die Jungen sind an die Gratis-Kultur im Internet gewöhnt und lesen sowieso nur noch 20 Minuten oder andere "Pendlerzeitungen".




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(9 Stimmen)
Werner Nabulon sagte August 2019

Lassen Sie doch den Medien und deren Teilnehmern das Zugeständnis, ohne Gesetz und Zensur, sich so Primitiv wie irgend nur möglich zu benehmen.
Woher glauben Sie, kommen Wortmeldungen wie Lügenpresse, oder Staats/Stasi TV, Linke Presse...

solche Erkenntnisse und Aussagen kommen davon, dass man diese Mainstream Medien geoutet hat, naja, ein Teil hat es gemerkt.

Hammer Ergebnis nun, man will heute schon Kostenpflichtige Internet Foren von Tageszeitungen (die haben wohl zu wenig Leser) subventionieren, weil den "::::" (darf man nicht mehr schreiben) niemand mehr lesen will...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?