Sprache: F
Wahlen > Sonstiges,

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat - 2016

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Der Staat und ins­be­son­dere die Kan­tons­ver­wal­tung​​ wächst und wächst. Die Aus­ga­ben des Kan­tons sind in den letz­ten Jah­ren mas­siv ge­stie­gen. Dies auch, weil der Kan­ton immer mehr Auf­ga­ben ü­ber­nimmt oder seine Kom­pe­ten­zen aus­baut. Da in der Po­li­tik die Be­reit­schaft fehlt, die Aus­ga­ben­ex­plo­sio​​n in den Griff zu be­kom­men, wer­den Steu­ern, Ab­ga­ben, und Ge­bühren er­höht. Die Zeche be­zahlt ins­be­son­dere der Mit­tel­stand und die ar­bei­tende Be­völ­ke­rung. Und spe­zi­ell noch die Land­be­völ­ke­rung. Die Tog­gen­bur­ge­rin­ne​​n und Tog­gen­bur­ger sind von den Steu­e­rer­höhun­gen daher ü­ber­durch­schnitt­l​​ich be­trof­fen - das gilt es ent­schie­den zu bekämp­fen. Die fi­nan­zi­el­len Löcher dür­fen nicht wei­ter durch die Schröp­fung der Au­to­fah­rer mit mehr Ra­darkäs­ten und der Be­schrän­kung des Pend­ler­ab­zugs ge­stopft wer­den. Denn ei­gent­lich sollte auch beim Kan­ton gel­ten: Jeder Fran­ken, der aus­ge­ben wird, muss zu­erst er­ar­bei­tet wer­den.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.




Florian Mehnert sagte January 2016

Mehr dem Mittelstand - da stimme ich Ihnen zu. Aber bitte auch den unteren Einkommen! Weniger dem Staat - eher weniger. Vielmehr - Etwas weniger den sehr Reichen. Warum?

Der Mittelstand wird in der Tat derzeit regelmässig mehr belastet. Ob Streichung des Pendlerabzuges, Reduzierung des technischen Umwandlungssatzes, AHV-Beitragssatzerhöh​ung, Erhöhung Mineralölsteuerzulage​ etc. .... Es bleibt jedes Jahr weniger im Geldsäckel während die Ausgaben der privaten Haushalte steigen. Wer kann spart am Konsum oder den Ferien; gerade für Kinder kein Einfaches Unterfangen aber in der heutigen Konsumgesellschaft möglich und noch zumutbar.

Der Staat übernimmt tatsächlich mehr und mehr Aufgaben. Diese werden ihm aber auch z.T. durch die Wirtschaft oder die Politik selbst auferlegt. Drei Beispiele:

1. Ihre Masseneinwanderungsin​nitiative. Was meinen Sie wie viele gut bezahlte Staatssekretäre und Diplomaten mit dem Thema beschäftigt sind und in Brüssel mit entsprechenden Spesen zu verhandeln haben?

2. Das allseits gelobte Wirtschaftswachstum führt auch zu Mehrbedarf an ALV-Geldern bzw. Sozialausgaben, da nicht nur die Arbeitskräftezahlen steigen, sondern auch die Zahlen der vom Wachstum Ausgeschlossenen.

3. Zudem wird die Gesellschaft auch hierzulande immer Älter, was einen AHV-Mehrbedarf und damit Staatsausgaben zur Folge hat.

Sie sehen die Staatsquote ist auch eine direkte Folge von Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Und nicht immer in der Verwaltung zu suchen.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



0%
(1 Stimme)
Felix Kneubühl sagte January 2016

Nach Vorschrift fahren ist immer noch das Beste. Ausserdem dachte ich, dass die Beschränkung des Pendlerabzuges für Autofahrer im Kanton St. Gallen durch die letzte Volksabstimmung schon vollzogen ist. Irre ich mich da?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1