Sprache: F
Aussenpolitik > Internationale Beziehungen, Neutralität,

Personenfreizügigkeit​ für alle

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

"Linke" Theo­lo­gen wol­len gemäss NZZ die Tore der Schweiz für alle öffnen. Das tönt edel.
Der grosse An­sturm von Men­schen Rich­tung Eu­ropa ist durch die Kir­chen mit­-­ver­ur­sacht. Zum Bei­spiel pro­fi­tie­ren diese Leute schwei­gend vom aus­beu­te­ri­schen Ka­pi­ta­lis­mus (wi­der­spricht der Bi­bel). Wei­ter trägt die römisch-katholische Kirche massgebend die Schuld, dass 80 Mil­lio­nen Frauen jährlich un­ge­wollt schwan­ger wer­den müssen, da sie mo­derne Verhütungsmittel und aus­ge­wo­gene Aufklärung (Men­schen­recht seit 1968) mit allen Mit­teln zu ver­hin­dern suchen.
Erst wenn der Va­ti­kan mit gutem Bei­spiel die Tore für ALLE öffnet, soll­ten an­dere Länder sol­che Vorschläge erns­ter neh­men.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

33%
(6 Stimmen)
Dany Schweizer sagte August 2015

Bin mir nicht so sicher, ob Theologen (Glauben) wirklich etwas mit Links zu tun hat. Der Glaube als Solches ist doch eher Konservativ, im Kopf "eingeschränkt" und wäre somit in Ihrem Vergleich eher Rechts. Ich denke nicht, dass man Glaube und solches Schubladendenken von Links/Recht miteinander vergleichen kann.

Fakt ist, dass der Mensch in "Kriesensituationen" immer oder stärker sich in einen Glauben "verrennt" hat oder wird. Aus der heutigen Entwicklung der immer stärker werdenden Extremen in der Glaubensrichtung können wir aber erkennen, dass es schlussendlich immer nur um Macht geht und nicht um Links/Rechts


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(6 Stimmen)
Paul Rohner sagte August 2015

Die linken Theologen sollten sich langsam warm anziehen. Es ist Ihnen zu raten, eifrig den Koran auswendig zu lernen. Wehe, wenn Jene die sie heute fördern und unterstützen, die dem Christentum negativ gesinnt sind versuchen die Macht in Europa und der Schweiz zu übernehmen. Sie werden die Ersten sein die dann nicht mehr gebraucht werden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

33%
(6 Stimmen)
Jürg Wolfensperger sagte August 2015

Es steht jedem Katholiken frei,sich nach den kirchlichen "Dogmen" und "Vorgaben" zu richten oder eben nicht!Die Verhütungsmittel stehen allen Ethnien zur Verfügung.Der Entscheid tragen allein die Menschen,die eben verhüten wollen,oder eben noch ein paar Kinder haben wollen.In vielen armen Ländern sind Kinder eine Art der "Alters-Versorung" in der Hoffnung,irgend eine Tochter oder Sohn wird uns im Alter helfen.Mit unseren Alters-Vorsorge Einrichtungen ist dieser Grund des Kinder-Aufziehens nicht mehr gegeben.Das Gegenteil ist der Fall..!..je weniger KInder,desto mehr können wir uns für das Alter ansparen....ja und das tun den auch viele...!..und so haben wir halt mehr Menschen die sterben,als auf die Welt kommen.Die neuen Flüchtlings-Ströme könne das wieder etwas auffangen...!...oder ist das gar so gewollt...????


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

60%
(10 Stimmen)
J. Wolf sagte August 2015

Ach, wie einfach ist es doch mit den Schubladen: Man hört "Theologe" und prompt kommt der Reflex zum Vatikan.
Als angehender Politiker sollten Sie bitte lernen, zu differenzieren und vor allem zu "lesen"!

So hätten Sie feststellen müssen, dass es weder "der Vatikan", eine katholische noch eine offizielle Kirchenmeinung ist, die hier vertreten wird. Und damit ist es auch völlig daneben, hier "die Kirchen" als Ganzes zu diffamieren.

Somit​ kann ich auch den ganzen Rest Ihres "Artikels" nicht wirklich ernst nehmen! Sorry!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



60%
(10 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte August 2015

@ A. Gagneux,

Sollte bei der Überschrift nicht ein ? stehen ?, dann wäre ich einverstanden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?