Sprache: F
Sicherheit, Kriminalität > Terrorismus,

Radikale Muslime wollen sich in Zürich treffen

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Am 6. und 7. Mai wol­len sich im World Trade Cen­ter in Zürich Is­la­mis­ten aus der gan­zen Welt tref­fen. Hin­ter dem An­lass steht der Is­la­mi­sche Zen­tral­rat Schweiz (IZR­S). Laut dem «­Sonn­tags­Blick» sind Auf­tritte von ra­di­ka­len Mus­li­men aus der gan­zen Welt ge­plant.

Mit rund 1000 erwarteten Besuchern dürfte die Veranstaltung zu einem der grössten Aufmärsche von Islamisten in der Schweiz der letzten Jahre werden.

Ausser der BVK, als Eigentümerin des WTC Zürich, schein das Keinen zu kratzen! Was macht ihr in Bern eigentlich den lieben langen Tag? Unseren Chatverkehr lesen und in der Nase pobeln?

Oder wie genau, wollt ihr uns und die Muslime die hier eine neue Heimat, ohne Scharia und religösen Zwängen gefunden haben, vor diesem Islamisten Pack schüzten?!!!!!!!!!!!!​!!!!!!!!!!!!!

Und wo ist der Aufschrei der Linken?!

Wäre es eine Versammlung der Schweizerischen Volkspartei, wärt ihr doch schon längst auf den Barrikaden und würdet zur Demo aufrufen!

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


64%
(11 Stimmen)
Karlos Gutier sagte April 2017

Auch türkische Imame gehören zu den gefährlichen Islamisten !
Trotzdem das Z**** auch zu diesen Ideen Tolerant sein will, ich nicht !

Der Streit zwischen Europa und der Türkei wird immer heftiger. Ein Imam aus dem Umfeld Erdogans fordert jetzt, dass die Türkei die Beschränkungen der EU ignorieren und Atombomben entwickeln soll.

Hayrettin Karaman, einer der religiösen Vertrauten Erdogans, fordert in einem im Internet kursierenden Brief, dass die Türkei auf der Stelle Atombomben bauen solle. Gleichzeitig wirft er dem Westen Egoismus und Rassismus vor. Er schreibt: "Früher hatten die Soldaten Pffeile und Pferde, aber heute gibt es viel wirkungsvollere Waffe, vor allem nukleare Waffen. ... Wir werden keine Massenvernichtungswaf​fen einsetzen bis es notwendig ist."

Der Imam droht den USA und Europa: "Wenn es um Werte wie Menschenrechte, Gewissen, Moral, oder Gerechtigkeit geht, weiß jeder, dass der Westen eine hässliche Doppelmoral besitzt.

http://www.oe24.a​t/welt/Erdogan-Freund​-fordert-Atombomben-g​egen-Europa/273409699​?utm_source=outbrain&​utm_campaign=amplify


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(12 Stimmen)
Hans Knall sagte April 2017

Wenn ich den Fall hätte entscheiden müssen, so hätte ich die Veranstaltung erst zehn Minuten nach Beginn abbrechen lassen, per lückenlosen Polizeikordon sämtliche Teilnehmer registrieren lassen und die Daten dem „Bundesamt zur Ächtung der Islam-Ideologie in der Schweiz (BAÄIIS)“ zur weiteren Bearbeitung übergeben.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

80%
(10 Stimmen)
Karlos Gutier sagte April 2017

Das hat sich jetzt erledigt, die BVK hat abgesagt. Der IZRS hat die Räume unter falschen Namen angemietet, das machen sie immer so, darum ist es nicht einfach ihnen auf die Schliche zu kommen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1