Sprache: F
Finanzen, Steuern > Sonstiges,

Schenkungen und Erbschaften

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Es geht um die Zu­ord­nung des Rück­flus­ses der an­tei­li­gen Geld­schöp­fung für den Staat. Die Schen­kung und Erb­schaf­ten gehen den Staat einen feuch­ten Dreck an, denn das Geld­ver­mö­gen ist in der Kette das letzte Sub­strat aus wel­cher man die Geld­menge steu­ern kann. Die Geld­ver­mö­gen be­ste­hen als nicht ge­tilgte Bank­kre­dite und nicht ab­ge­schrie­bene Ban­kin­ves­ti­tio­ne​n. Die­ses Sub­strat dient Geld­men­gen­steue­ru​ng nach Stärke der Volks­wirt­schaft und kann mit Ne­ga­tiv­zin­sen be­las­tet wer­den.

Bei den Steuern handelt es sich um den der Wirtschaft diktierten Preis der Leistung des Staates (Pluralsubjekt mit Wirtschaft Sonderstatus), für die ihm zugeordneten Abdeckung der Bedürfnisse. So viel sollte man nun aus der Krise endlich erkannt haben.

Eines gilt es jedoch aus dieser Krise endlich zu begreifen, dass die Öffentlichkeit seinen Staat nicht finanziert, Das Geldvolumen, für die dem Staat übertragenen Aufgaben werden entweder, von der Zentralbank direkt, oder über das Bankensystem via Wirtschaft, indirekt geschöpft. Mit dem uns zugeordneten frei verfügbaren Geldwert der Leistung, tauschen wir zur Bedürfnisabdeckung, die gegenseitige Leistung. Der Preis der Leistung des Staates wird auch wie alle Kosten, Gewinne und Ersparnisse, über die Objektpreise umgelegt und ergibt letztlich die anteiligen Wirtschaftseinnahmen.​ Somit zirkuliert die Geldmenge immer zwischen den Berechtigten. Die praktizierte indirekte Umlage für den Preis des Staates über die Erwerbseinkommen, suggeriert einen Zahler, welcher nur als Phantom umherirren kann und den Regierenden, ihren Spieltrieb ermöglicht.

Wir bringen weder Geld auf die Bank, damit die Bank, ihre Aktivgeschäfte tätigen kann, noch können wir den Staat, finanzieren. Dieser Irrglaube wird tagtäglich von den Medien, Sachverständigen und Politiker gepredigt. Eine infame Täuschung!  Wie meinte doch Herr Kleber vom ZDF "Die Krise finanziert der Staat also die Steuerzahler, oder als Zwischenruf eines AfD Spitzenpolitiker, betreffend den 750 Milliarden der EU! " Es ist nicht ihr Geld Frau von der Leyen, es ist Steuergeld! Keine Widerrede! Was für ein Schwachsinn, reif für die Psychiatrie!

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.