Medien, Kommunikation > Sonstiges,

Soziale Medien und Demokratie

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Mit dem Auf­kom­men der so­zia­len Me­dien wird of­fen­sicht­lich, dass die In­for­ma­tio­nen der eta­blier­ten Me­dien, aber auch die ver­öf­fent­lich­ten Mei­nun­gen und Kom­men­tare der Jour­na­lis­ten und der ge­wähl­ten Po­li­ti­ker ihre bis­her un­be­strit­tene Leit­funk­tion ver­lo­ren ha­ben. Das be­kom­men ins­be­son­dere die Print­me­dien zu spüren. Die Mei­nungs­bil­dung im Volk wird durch die so­zia­len Me­dien brei­ter ab­ge­stützt und damit die In­dok­tri­na­tion durch die Main­stre­am-­Me­dien​ er­schwert. Für die De­mo­kra­tie ist dies grundsätz­lich ein Ge­winn.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



33%
(3 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2017

Ich find's lächerlich, wenn ein US Präsident Twittert und es dann in den TV Abendnachrichten kommt, was der schon wieder geschrieben hat.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



33%
(3 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2017

Schauen sie etwas Deutsches Fernsehen, Politik Sendungen, und beobachten sie, wie die Moderatoren sich "neutral" verhalten...
Das einzige was man zu sehen bekommt, Lügen und immer wieder Nazi Getuhe, Vorwürfe..mit freundlicher Unterstützung in den Beleidigungen erster Güte der Fernsehanstalten.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



25%
(4 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2017

Ja, das ist ja Wahnsinnig, wenn der US Geheimdienst mich Otto Normalo ausspioniert....LOL

Wissen sie was belämmerter ist wie Angeln? Jemandem dabei zusehen...

Mit diesen Geheimdiensten genau so....absolut gescheuert, Daten sammeln, Daten sammeln um mir etwas Verkaufen zu können...aber bitte....


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



100%
(5 Stimmen)
Stefan Pfister sagte September 2017

Mit Facebook, Twitter und Konsorten lässt sich die Wahrheit schneller verbreiten. Aber auch Lügen kursieren viel schneller. Aussedem können die sozialen Netzwerke auch von Firmen und Geheimdiensten zum Ausspionieren der Bürger genutzt werden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(6 Stimmen)
Stefan Pfister sagte September 2017

Ein von der Weltwoche Indoktrinierter beklagt sich über Indoktrination durch die Medien.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(4 Stimmen)
Alex Müller sagte September 2017

die Möglichkeit, auf Facebook, oder (Apple, Youtube, Google) überall seine Meinung mitzuteilen, zu mehr Demokratie führen soll, darf bezweifelt werden. Lesen sie darum zuerst die beiden Artikel in der heutigen NZZ am Sonntag 10.9.2017:
> S.61: Titel: Die Allmacht von Facebook ist politisch gefährlich. Untertitel: Per Social-MediaAccount abstimmen und die Steuererklärung ausfüllen? Diese Vision tönt zwar praktisch, führt aber zum total überwachten Bürger. In Estland hat die Regierung im Rahmen des Projektes E-Estonia gerade die" erste Digitale Gesellschaft der Welt "geschaffen. Ein Pass mit dem man die Steuererklärung machen oder an Abstimmungen teilnehmen kann. Also ein gläserner Bürger, der alles presigeben muss - oder per Klick nicht mehr teilhaben kann .... Wer wie Trump fast sein gesamtes Werbebudget in Facebook steckt, kann jedem Bürger eine andere Wahrheit präsentieren. Zit. Ende.
> S. 20/21 "Titel "Google spielt Gott" . Der Google Konzern Alphabet (Calico) will das Leben verlängern und den Tod besiegen. Wie kommt man nur auf so eine derart wahnsinnige Idee? Der Macher dahinter ist Ray Kurzweil. Er ist Futurist und will dank superintelligenten Maschinen ewig leben. ... Für die Umsetzung dieser Träume haben Page und Brin Milliarden zur Verfügung. ... Die Macht von Google geht über alle Staaten hinweg. Rund 2 Mia Handys laufen über Android. Was mit den Daten geschieht , weiss niemand ausser Google. zit Ende.
- Meine Bemerkung: Konzerne halten von Demokratie nicht so viel. Sie machen sich aber die Demokratie zu nutze.
- In der Schweiz haben nur einige Wenige Besitzer das Sagen über alle Printmedien. Also ist es gut wenn man zum gleichen Thema mehrere Blätter liest. Aber auch Gratiszeitungen sind nicht frei von politischer Manipulation.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag



33%
(3 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2017

Wie wäre es, wenn Journalistinnen und Journalisten so weit es ginge, die Eigenen Ansichten zu Gunsten einer Ehrlichen Neutralen Berichterstattung nutzen würden?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(4 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2017

Gleiches für Talkmaster, deren Eigene Ansichten spielen keine Rolle, sie sollten Neutrale Spielleiter sein.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(4 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2017

Dass man Erfolg hat, hätte, mit dem Neutralen, erkennt man daran, dass die Pöbeleien weg fallen in den Medien.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

67%
(3 Stimmen)
Alex Müller sagte September 2017

Ja Herr Nabulon, bei den Printmedien gibt es noch Namen der Redaktoren und Journalisten, welche als physische Person vorhanden sind. Das garantiert einigermassen serieuse Recherchen. Leider gibt es auch solche Journalisten, welche in ihren Berichten zu weit gehen mit falschen Behauptungen über Personen, dass sie nur durch ein Gericht gestoppt werden können. Der Reputations-Schaden für die "verunglimpfte Person kann aber so gross sein, dass Beruf (z.B. Stadtrat) und Familie zerstört werden kann. Und das wird von der Zeitung höchstens mit einer ganz kleinen Notiz (Korrigenda) entschuldigt.

Wenn​ aber von der macht von Social-Media die Rede ist, stehen wir heute als Bürger vor der Tatsache, dass die Meinungsmache nicht mehr nur von Menschen geschreiben werden, sondern von sog. "Bots". Das sind elektronisch erzeugte" Personen", welche mit ihren "Meinungen" ein Thema in eine gewünschte Richtung "drehen" können. Es sit sogar so, dass Programme so gesteuert werden können, dass ich als Schreiber nur noch solche antworten zu lesen bekomme, welche meiner Meinung sind. Das erzeugt ein Gefühl, wichtig zu sein und "zu den Richtigen " zu gehören. > Das nenne ich antidemokratische Beeinflussung.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(4 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2017

zu den Richtigen gehören....

Man gehört nie zu den richtigen, sowie es immer der falsche Zeitpunkt ist, etwas anzufangen, wenn man andere befragt....

Was sie da schreiben Bots sind in der Tat antidemokratische Wege...
Wer die Medien sind, so hauptsächlich, so politisch, na weiss mehr wem man "glauben darf" niemandem...


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

40%
(5 Stimmen)
Karlos Gutier sagte September 2017

Medien hatten schon immer die Aufgabe die Menschen zu manipulieren, früher gab es wenigstens diverse Medien in diversen Händen, aber heute konzentriert sich alles auf ein, zwei Besitzer die nun offensiv die Manipulation fahren.

Besonders heute gibt es eine Mainstream-Meinung und alle die davon abweichen werden mit etlichen "in die Ecken stellen" gemassregelt. Abweichende Meinungen werden heute nicht mehr geduldet.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(3 Stimmen)
Werner Nabulon sagte September 2017

Wenn mit manipulieren der Nachrichten etwas zurecht gebogen werden soll, wird es im Alltäglichen Einsatz scheitern, weil, an den Lügengeschichten was nicht stimmt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neue Antwort verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
 





75%
(4 Stimmen)
jan eberhart sagte September 2017

Das selbe passierte bei der Einführungen von Zeitungen, Kino, Radio, TV und nun eben Technologien, die auf dem Internet basieren.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?