Politisches System > Direkte Demokratie,

SRF im Demokratiespiel

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
Wir können dem Demokratiespiel mit den ewig gleichen Scheingefechten zwischen den neoliberalen Schein-Liberalen, inklusive "Operation Neolibero", und den neoliberalen Schein-Rechtsnational​​​​​​​​​​​​en bestenfalls immer und immer wieder auf den Leim gehen, schlimmstenfalls diese selbst befeuern. Oder wir können uns aufklären lassen durch deren offensichtlich gemeinsam betriebene real existierende asoziale neoliberale (Schulterschluss)poli​​​​​​​​​​​​tik oder beispielsweise durch den Wahrnehmungs- und Kognitionspsychologen​​​​​​​​​​​​ Prof. Rainer Mausfeld (vgl. Links unten) und endlich gemeinsam Demokratie realisieren indem wir die derzeit meines Erachtens einzige vernünftige sozialverträgliche Alternative zu asozialem Neoliberalismus und asozialem neoliberalem Schein-Rechtsnational​​​​​​​​​​​​ismus wählen, den sozialen Liberalismus aka Sozialliberalismus, in etwa entsprechend dem "new deal" aka soziale Marktwirtschaft der 1950er- bis 1970er-Jahre, in Deutschland unter Kanzler Erhard (CDU!), selbstverständlich angepasst an das 21. Jahrhundert.
 
Ich bin der und bleibe bei meiner Meinung, wir, die Zivilgesellschaft, müssen dieses ganze immer noch peinlicher werdende infantile Demokratiespiel unserer "Elitedemokratie" - dieses mag ja einmal sinnvoll gewesen sein, aber mittlerweile haben wir die Sklaverei abgeschafft, die Menschenrechte eingeführt, ist das "dumme triebgesteuerte Volk" mehrheitlich ein zivilisiertes Bildungsbürgertum und besteht die "Machtelite" fast nur noch aus rein eigeninteressierten skrupellosen schweren Narzissten - mit ihrer Menschenrechts- und Demokratierhetorik endlich hinter uns lassen und als verantwortungsbewusst​​​e am Gemeinwohl interessierte vernünftige empathische Erwachsene mutig eine Demokratie realisieren mit (Menschen)gerechtigke​​​​​​​​​it für alle.
 
In einem Punkt bin ich mit Rainer Mausfeld nicht ganz einverstanden. Im Unterschied offenbar zu ihm denke ich, dass vom Personal der herrschenden Machtelite die Mehrheit nicht bewusst asozial sondern durch 40 Jahre neoliberale Indoktrination bloss ebenso verblendet denkt und handelt wie immer noch grosse aber erfreulicherweise immer kleiner werdende Teile der Bevölkerung.
 
Welche​​​​​​​​​​​​ Rolle spielt SRF im neoliberalen Demokratiespiel mit dessen Demokratie- und Service public-rhetorik?
 
Be​​​​​​​i allem Respekt mit Verlaub, bis zur Einführung von Radio und TV hatte der "Service public" aus der minimal notwendigen finanziellen und gesundheitlichen Grundversorgung und aus der minimal notwendigen infrastrukturellen Anbindung aller Schweizer bestanden. Dann gehörten zum "Service public" plötzlich auch Radio und TV? Ein Menschenrecht, das man auch noch wahrnehmen muss? Also bitte! Den einzigen “Service publique”, welchen ich bei Radio und TV erkennen kann, ist das Menschenrecht, diese aus- oder gar nicht erst einzuschalten.
 
Im Neoliberalismus(!) ist SRF vielmehr der "Service étatique" zur minimal notwendigen neoliberalen Indoktrination aller. Unterhaltungssendunge​​​​​​​n und Sportübertragungen ("panem et circenses") haben den Zweck, die durch gelegentliche Terrorübertragungen zusätzlich verängstigten noch gefügiger gemachten Lämmer vor ihren Empfangsgeräten zu versammeln, um von ihren Hirten im Auftrag ihrer Besitzer mit der alltäglichen Tages(fake)schau-Indo​​​​​​​ktrination ("divide et impera") beglückt zu werden.
 
Dass die Lämmer, inklusive der bereits aufgeklärten schwarzen, hierfür auch noch bezahlen wollen sollen, schlägt dem ignoranten arroganten lämmerverachtenden Fass ihrer Besitzer bereits den Boden aus. "Wenn ich schon dafür bezahlen muss und erst noch gleich viel wie der Superreiche, konsumiere ich dies selbstverständlich auch" ist dann aber wohl so ziemlich der höchste aller überhaupt möglichen Gipfel der unverschämten neoliberalen (Ver)führungskunst.
 ​​​​​​​​​​
Lämmer spielen Demokratie, verantwortungsbewusst​​​​​​​​​​​​e Schafe realisieren Demokratie.
 
 
"​​Re​​​​​​​​​​gierung, Regierungsparteien und Medien betreiben einen grossen Aufwand, um unseren Blick auf die gesellschaftlichen Realitäten zu trüben und zu verstellen." (Prof. Rainer Mausfeld, Kiel, Wahrnehmungs- und Kognitionspsychologe)​​​​​​​​​​​​
 
Gute Stücke des wunderbaren Humanisten und Aufklärers Rainer Mausfeld für von 40 Jahren neoliberaler Indoktrination noch völlig Ver(w)irrte...
 
 
 
 
 

Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



25%
(4 Stimmen)
Thomas Binder sagte November 2017

Die Wahl zwischen Billag (neoliberal) und NoBillag (neoliberal schein-rechtsnational​) ist die ewige Wahl zwischen Neoliberalismus und Neoliberalismus, der sich selbst, wie immer, als alternativlos darstellt - Pest oder Cholera.

Ich denke, wir auch durch unser direktes Demokratieelement weltweit privilegierten Schweizer müssen alle diese neoliberalen gordischen Knoten von der MEI über die DI bis zur NoBillag an der Urne mit dem Schwert durchschlagen und dann gemeinsam neue (menschen)gerechte sozialliberale Strukturen aufbauen, vielleicht sogar als Vorbild für die ganze Welt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



33%
(3 Stimmen)
Thomas Binder sagte November 2017

Wir leben im uns von wenigen Psychopathen und vielen "Kommissaren" (Noam Chomsky) übergestülpten psychopathischen (US-)neoliberalen / imperialen Antiuniversum, in welchem die Lüge die Wahrheit, das Unrecht verrechtlicht, die Satire die Realität ist und seit 9/11 die Naturgesetze Kopf stehen. Entweder leben wir durch multimediales, religiöses oder reales Opium dauernarkotisiert in dessen multimedial kreierter ethischer Scheinrealität mit Humanismus-, (Menschen)gerechtigke​its- und Demokratierhetorik oder wir lassen uns, partiell aufgewacht, verblenden durch die von den Faschisten in der Maske der Demokraten erschaffenen scheinbaren Gegner, den Faschisten in der Maske der Faschisten.

Es ist Zeit, ganz aufzuwachen!

Vorau​ssetzung für die reale Aufklärung, welche im Gegensatz zur Scheinaufklärung vom 1789 ff. (Menschen)gerechtigke​it und Demokratie nicht nur der abendländischen Elite sondern allen Menschen zuspricht, sind zudem ein Basiswissen über ihre Psychopathie im weiteren Sinn und unseren Narzissmus sowie das Erlangen der Medienkompetenz 2.0.

Diese besteht derzeit darin, die uns dauerberieselnden (Desinformations-)Lei​tmedien - welch Euphemismus - endlich auszuschalten und abzubestellen, (wieder) unser Hirn samt "lumen naturale" einzuschalten, ausser Familie, Freunden und vertrauenswürdigen Bekannten niemandem und nichts mehr einfach zu glauben, zuallererst keinen uns multimedial aufgetischten "Experten", und selber im (noch) ziemlich freien Internet zu recherchieren, die wichtigen Fakten zu suchen, sie zu defragmentieren und zu kontextualisieren.


Es gibt ausgezeichnete mutige Aufklärer und Aufklärungsmedien, beispielsweise die Anstalt, die Satiresendung, welche als letzte Sendung der Leit(sic!)medien die Realität abbildet, hier die aktuellste vom 07.11.2017...

http​s://www.zdf.de/comedy​/die-anstalt/die-anst​alt-vom-7-november-20​17-100.html


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



0%
(3 Stimmen)
Thomas Binder sagte November 2017

Man darf mich gerne als Sündenbock für sein (menschliches) Versagen wählen, mich dumm, dämlich - Hauptsache nicht (selbst)herrlich - oder wie auch immer finden, mich ignorieren und mich auch gerne (in fb) blockieren wie dies beispielsweise nicht wenige Journalisten/innen getan haben. Mir ist dies egal, denn ich habe genug Anerkennung in meinem Privat- und Berufsleben. Ich erkläre bloss jedem, der dies wissen will, was seit Jahren in immer rascherer Pace abläuft, die Evolution, die reale Aufklärung. Und ich tue dies auch in der Hoffnung, vielleicht die eine und den anderen vor sich selbst respektive vor seinem eigenen...na Ihr wisst schon was...schützen zu können.

Man kann ganz einfach diese auf zwei Stunden komprimierte kompetente Aufklärung für von 40 Jahren neoliberaler Indoktrination (noch) völlig Ver(w)irrte durch den kongeni(t)alen Antinarzissten, wunderbaren Humanisten, Wahrnehmungs- und Kongnitionspsychologe​n mit 40-jähriger Forschungserfahrung Prof. Rainer Mausfeld, Kiel ansehen - ein Genuss für jeden "aufgeklärten" universalen Humanisten. Ob man ein Psychopath im weiteren Sinn, polituiert, intellektuiert, presstituiert oder ein empathischer Humanist ist, jedem wird dann sofort klar, dass das journalistische Geschäftsmodell der Zukunft nicht mehr der im Sterben liegende Lakaienjournalismus für den im Sterben liegenden Neoliberalismus und Imperialismus der Mächtigen (Verblendung) ist sondern der wahrhaftige Journalismus für die Massen (Aufklärung). Für Polituierte und Intellektuierte gilt selbstverständlich dasselbe auf ihrem Gebiet.

"Was mir beim Noch-mal-anschauen besonders auffiel: Rainer Mausfeld und mit ihm viele NachDenkSeiten-Leseri​nnen und -Leser leben in einer anderen Welt als die Mehrheit der in unserem Land dominierenden Personen in Politik und Medienwelt. Wer das Geschehen kritisch betrachtet, ist weit weg von jenen, die in unserer Gesellschaft das Sagen haben. Sie unterscheiden sich vor allem im Blick auf das, was bei uns Demokratie genannt und als solche tagaus tagein gerühmt wird. Da gießt Rainer Mausfeld kübelweise Wasser in den üblichen politischen Bildungswein. Er beschreibt und belegt, wie alt und wie geplant die neoliberal geprägte Zerstörung demokratischen Zusammenlebens ist. Der historische Abriss ist ganz und gar nicht langweilig. Am Schluss kommt die große Frage: Was tun? Selbst aktiv werden."
(Albrecht Müller)

http://www​.nachdenkseiten.de/?p​=40899#more-40899


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



13%
(8 Stimmen)
Thomas Binder sagte October 2017

Die Leit(!)medien sind die Medien der Menschenrechts- und Demokratierhetorik der von einer "psychopathischen" MACHTelite beherrschten Elitedemokratie, das Internet ist das Medium der Demokratie. Die reale Aufklärung, welche nicht wie die Schein-Aufklärung von 1789 ff. Menschenrechte und Demokratie nur der abendländischen Elite sondern allen Menschen zuspricht, kann auch mit massivster multileit(!)medialer PRopaganda und brutalster Gewalt nicht mehr aufgehalten werden. Als unparteiischer Humanist finde ich dies gut so - venceremos!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



25%
(8 Stimmen)
Thomas Binder sagte October 2017

Die Konsumenten "staatlicher" TV-Anstalten regen sich auf über deren offene Werbung, nicht über deren verschleierte PRopaganda - facepalm, wie die Jungen in derartigen (freien) Fällen zu sagen pflegen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



45%
(11 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte October 2017

Herr Binder
Sie haben recht, wenn Sie ein öffentliches Medium kritisieren und ihm im Dunst vernebelte Absichten vorwerfen. Ich mache das hie und da auch. Was ich in Ihrem Text, der viel von Neoliberalismus, Nationalismus, Narzissmus spricht vermisse, sind konkrete Fakten. Bringen Sie Licht ins Dunkle. Blasen Sie den Nebel und den Dunst weg.

“Bei privaten Medien wissen wir wer uns desinformiert.
Bei "staatlichen" Medien wissen wir nicht, dass wir desinformiert werden.“
Sehr gut formuliert, finde ich.
Die „WOZ“ beispielsweise hebt Dinge, die in ihr politisches Konzept passen hervor.
Die „Schweizerzeit“ macht das selbe.
Bei SRF hingegen, sollte man keine politische Färbung erkennen.

Ihre Stichwörter:
Neolibe​ralismus, Nationalismus, Narzissmus oder NNN
(Das Unwort „Neomarxismus“ vermisse ich.)

Neoliberalis​mus oder „Raubtierkapitalismus​“ wie es ein Deutscher Linkspolitiker bezeichnet, weckt auch bei mir unsympathische Vorstellungen. Wenn ich aber an Investoren und Macher wie Bill Gates und George Soros denke, die Reichsten Sapiens in der heutigen Epoche, muss ich doch ein bisschen relativieren. Ich glaube nicht, dass diese beiden über Leichen gehen würden. Es ist aber erwiesen, dass sie über Milliardenstiftungen verfügen, die gezielten, internationalen gemeinnützigen Absichten dienen. Vor allem Friedensarbeit, Gesundheit, Umwelt und Ausbildung. Solch aussergewöhnliche Menschen verfügen ja auch über eine gewisse Selbstgefälligkeit oder eben Narzissmus mit. Das ist gerade etwas, das gewissermassen dem Schöpfergeist des Sapiens entspricht.

Ich bin sicher, dass Philanthropen im Format der genannten Gates, Soros und andere, die Einsätze professioneller und effizienter nutzen als alle staatliche Org. und NGO’s, die ja hauptsächlich – bewusst oder unbewusst – die Potentaten in den entsprechenden Ländern und Regionen bedienen! Oder gibt es in ganz Afrika ein Land, das nicht über beide Ohren korrupt ist?



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(10 Stimmen)
Thomas Binder sagte October 2017

Bei privaten Medien wissen wir wer uns desinformiert.

Bei​ "staatlichen" Medien wissen wir nicht, dass wir desinformiert werden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



77%
(13 Stimmen)
Emil Huber sagte October 2017

Problematisch bei SRF ist dass neben den Gebühren auch noch Werbung und Sponsoring im Spiel ist, somit ist eine politisch- und wirtschaftsunabhängig​e, neutrale Berichterstattung / Information aus meiner Sicht nicht mehr gewährleistet. Es funktioniert dann "wessen Brot ich ess dessen Lied ich sing"

Dies ist wohl auch bei wissenschaftlichen und medizinischen Studien öfters so.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



23%
(13 Stimmen)
Thomas Binder sagte October 2017

Alle Nullinitiativen wie die Burka-Initiative und alle Gordischen Knoten-Initiativen wie die MEI oder die DI, welche uns dauerempören, uns wegen deren apriori selbstverständlichen Unlösbarkeit dauerbeschäftigen und die Gesellschaft spalten, dienen dem weiteren Machtgewinn deren weniger Urheber und deren vieler Trittbrettfahrer, der Aufrechterhaltung unserer Illusion über unser weiteres Schicksal demokratisch mitbestimmen zu können sowie dazu, dass wir keine Zeit und keine Energie mehr haben, die im entspannten Wachzustand glasklar sichtbare schreckliche Realität ihres Eldorados Chaos überhaupt erkennen und uns und diese jemals gemeinsam verbessern zu können.

Das globale Aufstreben des Rechtsnationalismus heute ist wie vor 80 Jahren Ausdruck davon, dass der, nun (globaler) Neoliberalismus genannte, mittlerweile narzisstisch völlig abgehobene Kapitalismus wieder am asozialen Ende ist. Er trägt das ultimative Scheingefecht aus mit der von ihm kontrollierten asozialen rechtsnationalen Opposition, auch um allfällige soziale aka linke Alternativen im Keim zu ersticken und sich weiterhin als alternativlos darstellen zu können.

Im Atomzeitalter erst recht dürfen wir nicht zulassen, dass sich der Kapitalismus vor dem Untergang wieder in einen Weltkrieg rettet, weil dessen Neustart nachher nicht mehr möglich sein wird wie 1945. Nach einer Phase relativer Vernunft (new deal aka soziale Marktwirtschaft) hatten sich dann die Psychopathen durchgesetzt mit ihrer aus nichts als Mythen und ihrem hoch pathologischen Menschenbild des Homo oeconomicus sive psychopathicus bestehenden Religion des Neoliberalismus, der weder neu noch liberal ist, sondern das ewige intra- und internationale Umverteilungsprojekt von unten und der Mitte nach ganz oben darstellt, aber nicht wie in Zeiten des Feudalismus offen gekrönt, sondern sich durch subtilste Verschleierungstechni​ken der PRopaganda selbst (fast) unsichtbar gemacht habend.

Das durchaus Geniale am neoliberalen Christoph Blocher besteht darin, dass er als scheinbar Rechtsnationaler seiner eigenen kontrollierten Opposition offen vorsteht, diese generalstabsmässig (ver)führt, den Neoliberalismus dank "divide et impera" und "panem et circenses" noch unsichtbarer macht als er dies ohnehin schon ist und ihm eine Mehrheit verschafft, die er vorher nie hatte.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



67%
(12 Stimmen)
Manfred Eberling sagte October 2017

Wie lange wollen wir uns denn noch Ausnehmen lassen?


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



57%
(14 Stimmen)
Hans Knall sagte October 2017

Kurz gesagt, die Staatsfernseh-Zwangsg​ebühren braucht es auch in dem von Ihnen, Herr Binder, angestrebten illiberalen Linksglobalsozialismu​s nicht.
Stimmt.

Nur: es braucht vor allem den Sozialismus nicht…!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

55%
(11 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte October 2017

Ein ziemlich zynischer Kommentar zur "No Billag"Initiative.Ich​ muss Herr Binder recht geben,wenn er schreibt,wie manipulativ heutzutage diese TV.Medien versuchen,die Bürger in eine gewisse Richtung zu steuern,im Sinne dessen,was der sog. linke Mainstream(linker Marsch durch alle Instanzen bzw. Verwaltungen und Gerichte usf.)als gut und nützlich betrachtet.Diverse zweifelhafte Gerichtsurteile bestätigen diese Praxis.Ebenso gilt beim Fernsehen und deren "Steuerleute"alles,wa​s rechts von der Mitte ist,bereits als sehr zweifelhaft,wenn nicht sogar in Richtung Nazionalsozialismus,.​.völkisch,also nicht mehr vereinbar mit den momentanen Zielen,die das heissen Grossreich Europa,damit verbunden,nur noch Aussengrenzen und die Länder sollen zu reinen Verwaltungs-Bezirken degradiert werden.Möglicherweise​ gehört dazu eine gesteuerte Zuwanderung,die eine Identität innerhalb Europas zum sog. Einheitstaat fördern soll.Das diese vorerst nur vermuteten Machenschaften bestimmter politischen "Eliten" verständlicherweise nicht überall grosszügig goutiert werden,müsste eigentlich für jeden nachvollziehbar sein!Was nun eigentlich durch diese massive Manipulation per Medien und deren "Steuerleute" im Hintergrund hätte verhindert werden sollen,wurde nun durch die vergangen Wahlen fast überall in Europa mit neuen politischen Bewegungen geradezu mehrfach beschleunigt.
Uebera​ll hat das organisierten Widerstand hervorgerufen.Es ist bedenklich,aber auch entlarvend feststellen zu müssen,wie nun diese neuen Strömungen möglichst neutralisiert werden sollen,so das sie möglichst als Entscheidungsträger nicht in Erscheinung treten sollen,statt das sie in die Regierungsverantwortu​ng miteinbezogen würden.Das sind neue Zeichen von Pseudo-Demokratie,die​ so gar nicht in das Bild passen,dass uns eben von unseren angeblich so freien und unabhängigen Medienvermittelt wird.Ja und somit hat sich der Kreis geschlossen.Wie geht es weiter?...oder ist Katalonien erst der Anfang???


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



56%
(9 Stimmen)
Georg Bender sagte October 2017

Herr Thomas Binder

Auch eine Art gelebte Aufklärung:
SRF als Medium gehört zum Spiel der Meinungsbildung, resp. Manipulation. Wenn jedoch die betreute Bildung, im Auftrage der Wirtschaftselite und Regierenden, Betrügereien als Wissen vermitteln darf, so muss folgerichtig auch die Judikative als Teil der Manipulation verstanden werden? Oder etwa nicht?

Nur wenn die Arroganz der Regierenden auf die Dummheit der Bevölkerung trifft, so kann der Betrug von Existenzkämpfen und Armut, gelingen. Ich zitiere Henri Ford, 1863-1947: "Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, wir hätten morgen eine Revolution"

Die Bevölkerung, mit wenigen Ausnahmen, siehe Beiträge und Kommentare, wollen das Geldsystem nicht verstehen.

Herr Thomas Binder, würde es am Demokratieverständnis​ etwas ändern, wenn die Billag Gebühren abgeschafft und von der Wirtschaft übernommen würden? Was glauben Sie, wird die Kaufkraft steigen? Diese Zusammenhänge von Preis und notwendiger Kaufkraft verstehen, würde manchen Kommentar anders aussehen lassen?

Der Neoliberalismus der 1990er Jahre, hat das wichtigste selbst gebastelte Hindernis übersehen: Staatsausgaben können keine Schulden im Sinne des Geldsystems erwirken. Oder ist etwa Geld etwas Schlechtes?
Die Grundversorgung der Menschen (Lebensunterhalt), soweit sie nicht über den Preis der Produkte umgelegt werden können (Rückfluss), bedeutet Mehrausgaben des Staates resp. Gewinne oder Ersparnisse im Privatsektor!

Die Existenzkämpfe und Armut steckt im Preis der Produkte und Verteilung der Kaufkraft. Desto tiefer der Mindestlohn und Rente für ein sorgenfreies Leben, desto besser gelingt die Unterdrückung!




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?