Sprache: F
Aussenpolitik > EU,

Warum die EU so nicht funktionieren kann

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Herr Mark Dittli bringt es in sei­nem Be­richt im Ta­gi-On­line auf den Punkt. Sein Ar­ti­kel zeigt genau das Kern­pro­blem der EU auf. Genau daran ist auch schon Ir­land ge­schei­tert und wer­den sich die neuen Ost­staa­ten auch die Zähne ausb­ei­sen:

 

Mit dem EU Beitritt kommen die Unterstützungszahlung​en und der offenen Handel mit den anderen EU Mitgliedern. Die Wirtschaft wächst und man sollte einen Gang runter schalten. Geht aber nicht, da man in Brüssel über die Zinspolitik der gesamten EU entscheidet und somit lodert das Feuerchen immer weiter bis in diesem Land ein Flächenbrand entsteht. Einige schlaue EU Mitglieder (GB) haben wenigstens noch ihre eigene Währung womit das Problem ein wenig abgefedert werden kann. Andere (Irland und Griechenland) hatten das Glück nicht und die Konsequenzen sind bekannt.

 

Auch Länder wie Italien darf man nicht vergessen. Die zahlen im Jahr soviel an Schuldzinsen wie der griechische Staat total verschuldet ist (war). Klar, Italien ist ein grösseres Kaliber als Griechenland - nur "when the shit hits the fan" wird der Rettungsschirm für Italien bei weitem nicht ausreichen.

 

http:​//blog.tagesanzeiger.​ch/nevermindthemarket​s/index.php/7324/die-​wahre-bombe-liegt-in-​spanien/


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


67%
(12 Stimmen)
Franziska Keller sagte March 2012

Mit besten Grüssen:

http://ww​w.welt.de/wirtschaft/​article13941256/Bunde​sbank-verharmlost-ein​e-finanzielle-Atombom​be.html


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1