Sprache: F
Gesundheitswesen > Pharmaindustrie,

Wem dient die künstliche Intelligenz in der Gesundheit?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Ich habe meine gros­sen Zwei­fel, dass die künst­li­che In­tel­li­genz in der Ge­sund­heit aus­ser der Ge­sund­heits­in­dus­​trie wirk­lich was bringt. Mit Grau­sen lese ich, dass die Ein­zel­zel­len­tech­​no­lo­gie eine Dia­gno­s­tik er­mög­licht be­vor, die Krank­heit ü­ber­haupt aus­bricht. Man denke zu Ende: Ab­ge­se­hen da­von, dass ich nicht glau­be, dass dumme Al­go­rith­men auch nur im Ent­fern­tes­ten, das brin­gen, was sie ver­spre­chen, ist es il­lu­so­risch zu glau­ben, man könne so was Kom­ple­xes wie den Men­schen da­ten­mäs­sig ana­ly­sie­ren. Man sieht ja in den ver­schie­de­nen Be­rei­chen, dass es wohl wenig Un­zu­ver­läs­si­ge­r​es gibt als Ent­scheide über Al­go­rith­men ohne das der Mensch den Weg ganz genau nach­kon­trol­liert. Was in der Tech­nik viel­leicht noch geht, Ist bei ge­sell­schaft­li­che​n oder me­di­zi­ni­schen Ent­schei­den ein­fach nur Hum­bug und ein Zei­chen blin­der Fort­schritts­gläu­bi​g­keit.

 

Reden wir Tacheles: Mit dieser Diagnostik ermöglicht man der Pharmaindustrie «noch gesunde» Menschen prophylaktisch mit Medikamenten voll zu pumpen, weil vielleicht einmal eine Krankheit ausbrechen könnte. Ausgeblendet wird, dass der Mensch eines der wohl durchdachtesten Organismen ist, den es gibt und wohl meisten selber mit Prädispositionen zu recht kommt, also es eine blosse Vermutung darstellt, dass eine Krankheit ausbrechen könnte. Zudem bieten solche fahrlässigen Untersuchungen mannigfaltige Gefahren in sich. Bald werden wir uns nur noch versichern können, wenn wir nachweisen, dass wir völlig gesund ohne Gefahrenpotentiale sind und auch so leben, wie Väterchen Staat uns vorschreibt. Schon manche Horrorversion hat sich nachträglich als wahr herausgestellt ich verweise nur auf 2001 von Arthur C. Clarke und auf 1984 von Georg Orwell.

 

Stellen sie sich Folgendes vor: Dank, des durch G5 ermöglichten Internet der Dinge hackt, eine Pharmafirma ein weltweit eingesetztes Diagnosegerät und plötzlich steigt die Anzahl der Positiven Krebsdiagnosen um 30 %. Wer dies als Verschwörungstheorie abtut verkennt, welche kriminelle Energie ein Milliardengeschäft freisetzen kann. Hände weg von unüberlegter KI in der Medizin


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

33%
(6 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte Vor 18 Tagen

Die sog. "künstliche Intelligenz" benötigt G5, und G5 erhöht die Klimaerwärmung, und das ist gar nicht gesund:

"D​igitale​ Kommunikation kann teils durchaus umweltfreundliche Effekte haben, erzeugt aber unterm Strich neue oder verschärfte Umweltprobleme. Mögliche Einsparpotenziale verpuffen, wenn sich die Rechnerleistungen alle anderthalb Jahre verdoppeln und immer mehr Geräte produziert und genutzt werden.

Beim weltweiten Stromverbrauch liegt das Internet im Länderranking auf Platz 3; es dürfte also mitverantwortlich sein für den Klimawandel. Namentlich die Supercomputeranlagen,​​ euphemistisch Cloud genannt, fressen gigantische Energiemengen."

we​​lt.de/debatte/kommen​t​are/article19903043​7/​Klimawandel-Intern​et-​und-Mobilfunk-sin​d-Fe​inde-des-Klimas.​html

G5 ist vor allem auch deshalb zu verhindern.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

60%
(5 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte August 2019

..ich denke täglich einen Apfel essen,bringt wohl mehr als irgend eine Pillen-Prophylaxe,wo irgendwann ebenso wieder "andere" Krankheiten" sich daraus ergeben..!!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

63%
(8 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte August 2019

Intelligenz umfasst die ANLAGEN, welche der Intelligenztest beim Menschen misst.

Bei der sog. "künstlichen Intelligenz" handelt es aber um Computerprogramme, die offenbar DAZULERNEN können. Das müsste lernpsychologisch mit der LERNfähigkeit des Menschen verglichen werden, nicht mit Anlagen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(6 Stimmen)
Emil Huber sagte August 2019

Passend dazu wäre das Buchs von Bruce Lipton "Intelligente Zellen".

Lipton kommt kurz gesagt zum Schluss, dass es auf die Umgebung an kommt und nicht nur auf Gene, wie es die "Wissenschaft" behauptet.

"Du bist der Meister deines Lebens! Der Geist ist stärker als deine Gene.“
Bruce Lipton, Wissenschaftler der Biologie, Bestsellerautor, ist vor allem für den Gedanken bekannt, dass die Gene und die DNA durch Gedanken und Einstellungen eines Menschen beeinflusst werden können.
Es beschäftigt sich beispielsweise mit der Frage: Ist Selbstbestimmung nur eine Illusion?
Denn es scheint heute ein unantastbares Dogma: Die Gene bestimmen, wie wir uns entwickeln, wie wir aussehen, wie wir denken und fühlen, an welchen Krankheiten wir leiden und sogar wie wir uns verhalten. Lipton beweisst allerdings: es gibt tatsächlich Intelligente Zellen.
Lipton erwarb einen Bachelorgrad in Biologie an der Long Island University im Jahr 1966 und einen Doktorgrad in Entwicklungsbiologie an der University of Virginia.
Der Biologe Bruce Lipton ist überzeugt: Unsere Zellen haben die Antworten auf alle Probleme unserer Zeit."

Der Bezug rein auf Gene wird dem materialistischen Weltbild entsprechen wo oft Wirkung und Ursache verwechselt wird. Dabei ist es doch jedem klar, dass z.B Ängste und Sorgen auch körperliche Symptome wenn nicht gar Krankheiten auslösen können.

https://de.wikipe​dia.org/wiki/Material​ismus

Und dann so irrsinnige Sachen passieren wie bei der Schauspielerin Angelina Jolie, welche sich auf Verdacht hin, weil sie ein bestimmtes Gen hatte, beide Brüste amputieren liess.

"New York - Aus Angst vor einer Krebserkrankung hat sich US-Schauspielerin Angelina Jolie vorsorglich beide Brüste abnehmen lassen. Sie habe sich für den Eingriff entschieden, weil sie ein Gen in sich trage, das ihr Risiko für Brustkrebs erhöhe"





Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



43%
(7 Stimmen)
Ernst Jacob sagte August 2019

Ob es Ihnen gefällt oder nicht, der MENSCH 2.0 seht vor seiner Verwirklichung. Und es kann ja gar nicht schlecher werden, denn einige der genetischen Eigenschaften, die der heutige Mensch noch aus seiner Urzeit in sich trägt, haben einfach keinen Platz mehr in einer globalen Gesellschaft, die nach gewissen Regeln so funktionieren soll, dass dann auch funktioniert.

Wir sind zu einer schizophrenen Gesellschaft verkommen. Wir reden von Natur, und immer mehr fahren in Offroadern rum, wahrscheinlich nur, um auch in der Natur draussen rumfahren zu können, ob Wege existieren, oder nicht. Und die Jungen zahlen sich dumm und dämlich, um noch mehr PS unter die Haube zu bringen, und noch etwas Soundiger aus den Kurfen zu flitzen. Und dazu werden die Autos noch immer schneller, obwohl man nur noch in Deutschland auf gewissen Strassen mehr als 120 fahren darf. Als nur ein einziges Beispiel, wie weit sich doch die Realitäten von den Vorstellungen der Weltverbesserer entfernt haben. Und die Werbeindustrie tut das Ihre dazu, um den Egomanismus und die Eitelkeit zu fürdern.

Deshalb MUSS sich etwas ändern, denn sonst funzt es nicht. Und das Einzige, was sich ändern lässt, ohne Schmerzen zu verursachen, ist die genetische Programmierung, soviel sollte man sich einfach im Klaren sind. Und es wird auch so kommen, wenn auch sicher nicht zuerst in unserem Land. Es geht ja auch um sehr viel Geld, und natürlich auch zukünftige Macht.

Die Reichen und Einflussreichen möchten doch sicher perfekte Nachkommen, daher werden die zu den Ersten gehören, denn auch das ist die Logik der Macht. Nehmen Sie es daher besser nicht persönlich, sie und mich betrifft es ja sowieso nicht mehr.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?