Langue: D
Sécurité, criminalité > Autre,

Gemütlicher Zivildienst

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Armeeverweigerer pro­fi­tie­ren unzulässig vom Zivildienst:
http://m.​aargauerzeitung.ch/ip​ad/articleView.htm?ar​ticle=bGluZTJfQVpXX2x​pbmUyLTE0XzEwXzIwMTJf​U29ubnRhZ19SZWRha3Rpb​25fdjFfMTA0NTMwNw%3D%​3D

Einige Fakten:
Wer Militärdienst leis­tet, hat einen ge­rin­gen Ein­fluss dar­auf in wel­che Funk­tion er ein­ge­teilt wird. Früher hiess es im Zwei­fels­fall: Füsl! Daran hat sich bis heute nicht viel geändert.
Der Zi­vil­dienst­ler kann sich mehr oder we­ni­ger frei ent­schei­den für wel­che Or­ga­ni­sa­tion er ar­bei­ten möchte.
Der Zi­vil­dienst­ler kann sich also den Ein­satzort sei­nen persönlichen Nei­gun­gen und Vor­lie­ben ent­spre­chend aussuchen.
Vielen Zi­vil­dienst­lern ist ihr Ein­satz nützlich für ihre Karriere.
Für viele Zi­vil­dienst­ler ist ihr Ein­satz wie be­zahlte Ferien.
Die Armee übernimmt für die Ge­mein­den und Pri­vate viele Auf­ga­ben, die auch Zi­vil­dienst­ler leis­ten könnten. Zum Pis­ten stamp­fen, Tribünen auf­bauen oder den Ver­kehr re­geln braucht es keine Sol­da­ten.

Der Zi­vil­dienst ist of­fen­sicht­lich viel zu gemütlich!

Einige Vorschläge:
Alle Zi­vil­dienst­ler wer­den auch als Zivilschützer aus­ge­bil­det und eingeteilt.
Die ein­ge­teil­ten Zi­vil­dienst­ler ent­las­ten die Armee bei Auf­ga­ben, die nicht un­be­dingt durch Sol­da­ten erfüllt wer­den müssen. Die Armee dient als Re­serve für Notfälle.
Es gibt Pflicht und Kür: während eines Teils der Dienst­zeit wird den Zi­vil­dienst­lern eine Auf­gabe zu­ge­wie­sen. Für den Rest der Dienst­pflicht gel­ten die glei­chen Re­geln wie heute.
Es wäre nicht sinn­voll, (an­ge­hen­den) Ae­rz­ten, Leh­rern usw. einen Zi­vil­dienst zu ver­bie­ten der ihnen be­ruf­lich nützt. Aber in die­sem Fall sollte der Zi­vil­dienst an­ge­mes­sen verlängert wer­den. Eine Re­duk­tion der Entschädigung sollte eben­falls geprüft wer­den.


Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.


0%
(1 Stimme)
Karl Müller sagte October 2012

Falls der Link im Beitrag nicht funktioniert:

http​://m.aargauerzeitung.​ch/ipad/articleView.h​tm?article=bGluZTJfQV​pXX2xpbmUyLTE0XzEwXzI​wMTJfU29ubnRhZ19SZWRh​a3Rpb25fdjFfMTA0NTMwN​w%3D%3D


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



40%
(5 Stimmen)
Heinz Mahler sagte October 2012

Den Seich sofort abschaffen ! Es gäbe auch genug Arbeitslose,Asylanten​, IV und AHV Rentner welche das erledigen könnten.


Signaler une infraction
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1