Langue: D
Système de santé publique > Autre,

Schweiz als internationaler Standort plastischer Chirurgie

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
Die internationale Nachfrage nach plastischer Chirurgie bereitet der Schweiz einen steten Besuch von Kundschaft aus diversen Teilen der Welt. Schätzungen besagen, dass jedes Jahr etwa 30.000 Menschen die Schweiz besuchen mit der Absicht, einen medizinischen Eingriff vorzunehmen. Anderen Angaben zufolge werden etwa 2% aller jährlichen medizinischen Eingriffe in der Schweiz an Patienten aus anderen Ländern vorgenommen. Ein kleiner Anteil davon sind plastische Operationen.
 
Durch ihre hochqualitative Arbeit haben Kliniken der plastischen und der Wiederherstellungschi​​​​rurgie in Zürich und anderen Städten des Landes Patienten gewonnen, die den Ruf des Landes als wichtigen Standort der weltweiten Schönheitsindustrie festigen. Führende Vertreter der Industrie bestätigen eine steigende Nachfrage im Land, wobei die Kundschaft nicht nur aus Europa, sondern auch aus Asien, Russland, den GUS-Staaten und den arabischen Golfstaaten kommt. Die steigende Nachfrage aus diesen Ländern wird oft in Verbindung gebracht mit dem wirtschaftlichen Wachstum der jeweiligen Ländern. 


Die Erhaltung der natürlichen Schönheit
 
Eine der Besonderheiten der plastischen Chirurgie in der Schweiz ist die Betonung und Erhaltung der natürlichen Schönheit. Damit unterscheiden sich Schweizer Anbieter von Kliniken in den USA, wo Teile der Kundschaft Wert darauf legen, dass die Resultate der chirurgischen Eingriffe eindeutiger sichtbar sind. Die Wertschätzung optischer Natürlichkeit, die in den europäischen Kulturen ein hohes Ansehen genießt, spiegelt sich auch in den Arbeiten der helvetischen Chirurgie wieder wozu beispielsweise das Fettabsaugen zählt.
 
Diese Spezialisierung und auch die Einhaltung bestimmter ethischer Richtlinien kann dazu führen, dass plastische Chirurgen in der Schweiz ihren Kunden von bestimmten Eingriffen abraten oder die Durchführung spezifischer Aufträge ablehnen. Bei der Nachfrage der Kundschaft lassen sich auch regionale Besonderheiten erkennen. Kunden aus Russland interessieren sich demzufolge häufig für Gesichtsoperationen und Brustimplantate für eine Brustvergrösserung. Chinesische Kunden hingegen wünschen sich oftmals eine Anpassung ihrer Augenform. Kunden aus der arabischen Region hingegen äußern den Wunsch nach einer Gewichtsreduktion.


Die Schweiz als Standort der plastischen Chirurgie
 
Es gibt verschiedenen Gründe, warum sich die Schweiz als bedeutender Standort für die internationale Schönheitsindustrie etablieren konnte. Einer davon ist die Diskretion, die dem Land international zugeschrieben wird. Was hauptsächlich aus dem Bankensektor bekannt ist, hat sich auch auf die plastische Chirurgie übertragen. Der Ruf der allgemeinen Diskretion bereitet Kunden chirurgischer Eingriffe ein erhöhtes Maß an Anonymität. Diese wird zusätzlich dadurch gewährleistet, dass Kunden aus anderen Teilen der Welt in der Schweiz unter weniger Beobachtung leiden, als es unter Umständen in ihren Heimatländern der Fall ist.
 
So kann ein touristischer oder beruflicher Besuch in Europa sehr diskret mit dem gewünschten chirurgischen Eingriff kombiniert werden. Ein weiterer Grund ist die bereits bestehende Bindung der Kunden an andere Schweizer Institutionen. So haben etwa 40% der internationalen Kunden chirurgischer Kliniken ein Bankkonto in der Schweiz. Um den Gewinn weiterer medizinischer Kunden zu ermöglichen, haben einige Spitäler auch Partnerorganisationen​​​​ in anderen Ländern, welche den Interessenten plastischer Eingriffe den Weg in die Schweiz ebnen.


Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.